Calendar

Apr
3
Fr
ANNA DEPENBUSCH – ECHTZEIT – ALBUM & TOUR @ Admiralspalast // Liedland
Apr 3 ganztägig

Anna Depenbusch – eine der bekanntesten Liedermacherinnen Deutschlands – veröffentlicht am 6. März 2020 ihr neues Album „ECHTZEIT“. Die Tour, die eigentlich eine Woche später starten sollte, führt sie sie am 3. April 2020  23. September 2020 auch nach Berlin in den Admiralspalast.

Echtzeit: Was bedeutet das? Worum geht es?

Es geht um echte, unmittelbare Momente in Zeiten der Digitalisierung, um die Frage, wie es ihren Protagonisten aus „Tim liebt Tina“ in der Zwischenzeit ergangen ist und um die Bekenntnisse, die eine analoge Echtzeit-Aufnahme auf Vinyl preisgeben.

Der Titel des Albums ist Programm,  denn Anna Depenbusch nahm die Songs am 20.01.2020 in Berlin in den Emil Berliner Studios in „Echtzeit“ im analogen Direkt to Vinyl Verfahren auf.

Die Emil Berliner Studios sind spezialisiert auf analoge Vinyl-Direktaufnahmen. Eine Echtzeit-Aufnahme also, in welcher das Album am Stück live eingespielt wurde. Ein Produktionsprozess, der einer einmaligen Choreografie zwischen Gebäude, Künstlerin, Tonmeister und Vinyl-Schneideraum gleicht. Ein Prozess ohne beschönigendes Bearbeiten, ohne Wenn und Aber, ein musikalischer Moment in Echtzeit. Charmante Unregelmäßigkeiten gehören zum Konzept. Sobald die Diamantnadel in das Vinyl taucht und die rote Aufnahmelampe aufleuchtet, gibt es kein Zurück mehr.

„Das Leben ist nicht Perfekt! Ich möchte zeigen, wie wunderschön genau das ist. Natürlich schüchterte mich der Aufnahmeprozess ein. Eine Mischung aus Angst, Euphorie und Adrenalin schießt mir durch den Körper, wenn ich daran denke. Aber genau das ist die Herausforderung.“

Und weil diese kleinen, unperfekten Momente das sind, was die Musikerin am meisten liebt, wollte sie diese mit einem Publikum vor Ort teilen. Ein paar ausgewählte Freunde und Gäste durften sich freuen und Teil der Aufnahme werden.

 Und so klingt es auch wie eine Verheißung, wenn die eigensinnige Poetin beim Blick nach vorn feststellt:

„Ich habe das Gefühl, erst jetzt im meiner Zeit angekommen zu sein, um Gedanken noch spannender in Lieder gießen zu können – schließlich sehe ich mich als moderne Muse, die andere Menschen inspirieren möchte, Dinge auch mal neu zu denken und neu zu fühlen. Ich werde mein Leben lang Geschichten erzählen.“

anna depenbusch, Echtzeit, cover

 

Mit ihrer Single-Auskopplung „5 Meter“ gibt Anna Depenbusch einen ersten Einblick in ihr neues Album ECHTZEIT.

„Ich liebe das Reisen mit der Bahn, lasse mich wahnsinnig gern vom Unterwegssein inspirieren. Nicht ohne Grund handeln einige meiner Lieder vom Reisen und Bahnfahren – von Fernweh und Sehnsucht. Mein neues Lied „5 Meter“ habe ich einer Fern(bahn)beziehung zwischen Bonn und Hamburg gewidmet. Mit emotionaler Berg-und-Tal-Fahrt quer durch die Bahnhöfe in NRW und Gefühlschaos Meter für Meter.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/xkP1TeroLEY

Natürlich wurde im Zuge der Corona-Krise auch die Tour von Anna Depenbusch verschoben. Aktuelle Infos findet ihr sicher auf den Seiten der örtlichen Veranstalter. Mir liegen leider nicht alle Änderungen vor. 

ECHTZEIT – Tourdaten 2020:

12.03.2020 Fulda, Orangerie

13.03.2020 Ravensburg, Konzerthaus

14.03.2020 Karlsruhe, Tollhaus

20.03.2020 Halle, Händelhalle

21.03.2020 München, Prinzregententheater

22.03.2020 Freiburg, Jazzhaus

24.03.2020 Ludwigsburg, Scala

25.03.2020 Essen, Lichtburg   08.09.2020

26.03.2020 Oldenburg, Kulturetage (Zusatzshow)

27.03.2020 Oldenburg, Kulturetage

28.03.2020 Wolfsburg, Hallenbad

02.04.2020 Hannover, Pavillon   12.09.2020

03.04.2020 Berlin, Admiralspalast verschoben auf den 23. September 2020

04.04.2020 Jena, Volkshaus

05.04.2020 Augsburg, Parktheater   10.09.2020

06.04.2020 Reutlingen, franz.K

07.04.2020 Darmstadt, Staatstheater

24.04.2020 Hamburg, Laeiszhalle

25.04.2020 Lübeck, Kulturwerft Gollan

21.05.2020 Elmau, Schloss Elmau

21.06.2020 Kiel, Krusenkoppel

10.07.2020 Sylt/Rantum, Meerkabarett

11.09.2020 Dresden, Weißer Hirsch

 

 

Jul
2
Do
AGNES OBEL – MYOPIA @ Admiralspalast / Deutsche Grammophon
Jul 2 um 20:00

AGNES OBEL zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Künstlerinnen Dänemarks. Am 21. Februar 2020 erscheint ihr neues Album MYOPIA bei Deutsche Grammophon / BLUENOTE.

Gleich mit ihrem Debüt-Album schaffte sie den Sprung an die Spitze der Charts ihres Heimatlandes. 6-fach Platin gab es für Philharmonics, dazu fünf dänische Musikpreise. Drei Jahre später folgte Aventine und wieder drei Jahre später Citizen of Glass. Jetzt sind wieder drei Jahre ins Land gegangen, da müsste es doch eigentlich was Neues geben, oder?

Naja, das Album ist zwar noch nicht fertig, aber zumindest gibt es einen Namen dafür und ein Veröffentlichungsdatum:

Am 21. Februar 2020 wird Agnes Obel Myopia bei Universal Music / Deutsche Grammophon / BLUENOTE veröffentlichen. Und es wird auch eine Tour zum neuen Album geben (s.unten). Fünf Termine stehen für Deutschland auf dem Programm. Zwei Konzerte sind auch schon ausverkauft. Und das, obwohl sie der Öffentlichkeit bisher erst einen neuen Song vorgestellt hat: Island Of Dooms erschien am 29. Oktober 2019 als erster Vorbote des Albums. 

Agnes obel myopia cover

„Die Elemente des Songs sind tiefer gestimmtes Klavier, Cello-Pizzicato und Gesang, das Klangniveau der Chöre ist mal höher, mal tiefer … Wenn jemand stirbt, der dir nahesteht, ist es nach meiner Erfahrung einfach unmöglich zu begreifen, dass du nie wieder mit ihm sprechen oder ihn erreichen kannst, nie wieder. In vielerlei Hinsicht ist er immer am Leben, denn in deinem Bewusstsein hat sich nichts geändert, er ist immer noch da wie alle anderen, die du kennst.“

Das Video dazu stammt wieder von ihrem Partner Alex Brüel Flagstad, der das Erlebnis und das Geheimnis von Myopia – zu Deutsch »Kurzsichtigkeit« – perfekt umsetzte.

Am Donnerstag gab Agnes Obel für Freunde und andere geladene Gäste zum ersten Mal live ein paar Kostproben von dem, was die Fans dann ab Februar 2020 selbst nachhören können.

In der GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION spielte sie insgesamt acht Songs, etwa eine dreiviertel Stunde dauerte der kleine Showcase. Der war schon ziemlich besonders dadurch, dass man nicht, wie man es von einer Kunstgalerie eigentlich erwarten würde, in einen hellen, lichtdurchfluteten Raum eintrat, sondern in einen abgedunkelten Raum kam. Mit Einsetzen der Musik wurde es sogar noch dunkler. Zwei rote Lampen, das war alles an Beleuchtung, so dass man beruhigt auch die Augen schließen konnte, um sich ganz auf die Musik einzulassen.

Sphärische Klänge fluteten den Raum, bestehend aus E-Piano, Synthesizer, Cello, Geige, Percussion und verzerrten Stimmen. Die Musik lässt sich keinem bestimmten Genre zuordnen. Man kann nicht einmal sagen ob es mehr E- oder U-Musik ist. Moderne Klassik? Electronic? Für mich hat die Musik etwas mystisches oder auch soundtrackhaftes an sich. Gerade dadurch, dass die Musikerinnen auf der Bühne kaum zu sehen waren, konnte man eben einfach mal die Augen schließen und durch die eigene Phantasie Bilder im Kopf entstehen lassen. Ich bin gespannt, wie sie das dann auf der großen Bühne macht.

Sie selbst sagt zu den neuen Songs:

„Für mich ist Myopia ein Album über Vertrauen und Zweifel. Kannst du dir selbst vertrauen oder nicht? Kannst du deinem eigenen Urteil vertrauen? … Kannst du deinen Instinkten und deinen Gefühlen vertrauen? Oder sind deine Gefühle verzerrt?“

Wie schon bei früheren Alben, die Agnes Obel im Alleingang in ihrem Berliner Studio schuf, zog sich die Musikerin auch für diese Arbeit in eine selbst auferlegte kreative Isolation zurück. Alle äußeren Einflüsse und Ablenkungen wollte sie ausblenden, während sie mit dem Schreiben, der Aufnahme und dem Abmischen beschäftigt war.

Agnes OBEL, Showcase, GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

„Agnes OBEL“, Showcase zum neuen Album („Myopia“ erscheint am 21. Februar 2020), GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

AGNES OBEL – verlegt auf:

02.07.2020 Berlin – Admiralspalast – AUSVERKAUFT

PS: Für die anderen Konzerte der Deutschlandtour schaut bitte selbst bei eurem örtlichen Veranstalter nach, ob es Ersatztermine gibt.

Agnes OBEL, Showcase, GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

„Agnes OBEL“, Showcase zum neuen Album („Myopia“ erscheint am 21. Februar 2020 bei Deutsche Grammophon), GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

Sep
23
Mi
ANNA DEPENBUSCH – ECHTZEIT – ALBUM & TOUR @ Admiralspalast // Liedland
Sep 23 ganztägig

Anna Depenbusch – eine der bekanntesten Liedermacherinnen Deutschlands – veröffentlicht am 6. März 2020 ihr neues Album „ECHTZEIT“. Die Tour, die eigentlich eine Woche später starten sollte, führt sie sie am 3. April 2020  23. September 2020 auch nach Berlin in den Admiralspalast.

Echtzeit: Was bedeutet das? Worum geht es?

Es geht um echte, unmittelbare Momente in Zeiten der Digitalisierung, um die Frage, wie es ihren Protagonisten aus „Tim liebt Tina“ in der Zwischenzeit ergangen ist und um die Bekenntnisse, die eine analoge Echtzeit-Aufnahme auf Vinyl preisgeben.

Der Titel des Albums ist Programm,  denn Anna Depenbusch nahm die Songs am 20.01.2020 in Berlin in den Emil Berliner Studios in „Echtzeit“ im analogen Direkt to Vinyl Verfahren auf.

Die Emil Berliner Studios sind spezialisiert auf analoge Vinyl-Direktaufnahmen. Eine Echtzeit-Aufnahme also, in welcher das Album am Stück live eingespielt wurde. Ein Produktionsprozess, der einer einmaligen Choreografie zwischen Gebäude, Künstlerin, Tonmeister und Vinyl-Schneideraum gleicht. Ein Prozess ohne beschönigendes Bearbeiten, ohne Wenn und Aber, ein musikalischer Moment in Echtzeit. Charmante Unregelmäßigkeiten gehören zum Konzept. Sobald die Diamantnadel in das Vinyl taucht und die rote Aufnahmelampe aufleuchtet, gibt es kein Zurück mehr.

„Das Leben ist nicht Perfekt! Ich möchte zeigen, wie wunderschön genau das ist. Natürlich schüchterte mich der Aufnahmeprozess ein. Eine Mischung aus Angst, Euphorie und Adrenalin schießt mir durch den Körper, wenn ich daran denke. Aber genau das ist die Herausforderung.“

Und weil diese kleinen, unperfekten Momente das sind, was die Musikerin am meisten liebt, wollte sie diese mit einem Publikum vor Ort teilen. Ein paar ausgewählte Freunde und Gäste durften sich freuen und Teil der Aufnahme werden.

 Und so klingt es auch wie eine Verheißung, wenn die eigensinnige Poetin beim Blick nach vorn feststellt:

„Ich habe das Gefühl, erst jetzt im meiner Zeit angekommen zu sein, um Gedanken noch spannender in Lieder gießen zu können – schließlich sehe ich mich als moderne Muse, die andere Menschen inspirieren möchte, Dinge auch mal neu zu denken und neu zu fühlen. Ich werde mein Leben lang Geschichten erzählen.“

anna depenbusch, Echtzeit, cover

 

Mit ihrer Single-Auskopplung „5 Meter“ gibt Anna Depenbusch einen ersten Einblick in ihr neues Album ECHTZEIT.

„Ich liebe das Reisen mit der Bahn, lasse mich wahnsinnig gern vom Unterwegssein inspirieren. Nicht ohne Grund handeln einige meiner Lieder vom Reisen und Bahnfahren – von Fernweh und Sehnsucht. Mein neues Lied „5 Meter“ habe ich einer Fern(bahn)beziehung zwischen Bonn und Hamburg gewidmet. Mit emotionaler Berg-und-Tal-Fahrt quer durch die Bahnhöfe in NRW und Gefühlschaos Meter für Meter.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/xkP1TeroLEY

Natürlich wurde im Zuge der Corona-Krise auch die Tour von Anna Depenbusch verschoben. Aktuelle Infos findet ihr sicher auf den Seiten der örtlichen Veranstalter. Mir liegen leider nicht alle Änderungen vor. 

ECHTZEIT – Tourdaten 2020:

12.03.2020 Fulda, Orangerie

13.03.2020 Ravensburg, Konzerthaus

14.03.2020 Karlsruhe, Tollhaus

20.03.2020 Halle, Händelhalle

21.03.2020 München, Prinzregententheater

22.03.2020 Freiburg, Jazzhaus

24.03.2020 Ludwigsburg, Scala

25.03.2020 Essen, Lichtburg   08.09.2020

26.03.2020 Oldenburg, Kulturetage (Zusatzshow)

27.03.2020 Oldenburg, Kulturetage

28.03.2020 Wolfsburg, Hallenbad

02.04.2020 Hannover, Pavillon   12.09.2020

03.04.2020 Berlin, Admiralspalast verschoben auf den 23. September 2020

04.04.2020 Jena, Volkshaus

05.04.2020 Augsburg, Parktheater   10.09.2020

06.04.2020 Reutlingen, franz.K

07.04.2020 Darmstadt, Staatstheater

24.04.2020 Hamburg, Laeiszhalle

25.04.2020 Lübeck, Kulturwerft Gollan

21.05.2020 Elmau, Schloss Elmau

21.06.2020 Kiel, Krusenkoppel

10.07.2020 Sylt/Rantum, Meerkabarett

11.09.2020 Dresden, Weißer Hirsch

 

 

Dez
1
Di
BEN BECKER AFFE – im Admiralspalast @ Admiralspalast
Dez 1 um 20:00
BEN BECKER AFFE - im Admiralspalast @ Admiralspalast

BEN BECKER AFFE heißt das neue Bühnenstück, das Ben Becker vom 18. bis 20. Februar 2020 auf die Bühne des Admiralspalast bringt.

Mit ICH, JUDAS feierte Ben Becker deutschlandweit große Erfolge. Presse und Publikum waren begeistert. Weit mehr als 100.000 Zuschauer kamen in die Vorstellungen. Von einer „Offenbarung“ sprach die Presse, die Ben Becker nicht nur als  charismatischen Schauspieler beschrieb, sondern als einen Kämpfer für seine Figur und Sache bezeichnete.

Auf das Menschheitsthema Verrat und Schuld in Ich, Judas folgt nun die existentielle Frage nach der menschlichen Natur. Was unterscheidet den Menschen vom Affen? Oder anders gefragt: Was ist nötig, um aus einem Affen einen Menschen zu machen?

Als Grundlage für BEN BECKER AFFE dienen zum einen  der Affenmenschen-Monolog „Bericht für Akademie“ von Literatur-Ikone Franz Kafka und zum anderen Friedrich Engels` Schrift über den „Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen“. 

Was genau Ben Becker vor hat, ob er sich nur einen Tisch und Stuhl nimmt und daraus vorliest, oder wie sein Bühnenprogramm aussehen wird, das wollte er beim Presse-Tag im Affenhaus des Tierparks Berlin noch nicht rauslassen. Was man aber danach sagen kann: es ist ein Thema, das ihn schon länger stark beschäftigt.

Nach der großen Presse-Runde hatte ich auch noch die Möglichkeit, mit Ben Becker allein zu sprechen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/L88TAG1o6GI

 

Alle Fotos vom Presse-Tag im November 2019 findet ihr auf meiner Foto-Webseite.

Gerade wurde bekannt, wann Ben Becker mit seiner Inszenierung auf Tour geht. Ab Oktober 2020 kann man ihn wieder live auf der Bühne erleben, wenn er über die Menschwerdung des Affen philosophiert und dem Publikum die Aktualität der Texte von Kafka und Engels vor Augen führt:

11.10.20 Stuttgart Theaterhaus
12.10.20 Dresden Kulturpalast
25.10.20 München Circus Krone
05.11.20 Hamburg St. Pauli Theater
06.11.20 Hamburg St. Pauli Theater
07.11.20 Hamburg St. Pauli Theater
08.11.20 Leipzig Gewandhaus
14.11.20 Mannheim Rosengarten
23.11.20 Wiesbaden Kurhaus
01.12.20 Berlin Admiralspalast – ZUSATZTERMIN
02.12.20 Berlin Admiralspalast – ZUSATZTERMIN
08.12.20 Bremen Glocke
09.12.20 Hannover Theater am Aegi

© Christian Behring, Dez. 2019 / Februar 2020

 

Dez
2
Mi
BEN BECKER AFFE – im Admiralspalast @ Admiralspalast
Dez 2 um 20:00
BEN BECKER AFFE - im Admiralspalast @ Admiralspalast

BEN BECKER AFFE heißt das neue Bühnenstück, das Ben Becker vom 18. bis 20. Februar 2020 auf die Bühne des Admiralspalast bringt.

Mit ICH, JUDAS feierte Ben Becker deutschlandweit große Erfolge. Presse und Publikum waren begeistert. Weit mehr als 100.000 Zuschauer kamen in die Vorstellungen. Von einer „Offenbarung“ sprach die Presse, die Ben Becker nicht nur als  charismatischen Schauspieler beschrieb, sondern als einen Kämpfer für seine Figur und Sache bezeichnete.

Auf das Menschheitsthema Verrat und Schuld in Ich, Judas folgt nun die existentielle Frage nach der menschlichen Natur. Was unterscheidet den Menschen vom Affen? Oder anders gefragt: Was ist nötig, um aus einem Affen einen Menschen zu machen?

Als Grundlage für BEN BECKER AFFE dienen zum einen  der Affenmenschen-Monolog „Bericht für Akademie“ von Literatur-Ikone Franz Kafka und zum anderen Friedrich Engels` Schrift über den „Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen“. 

Was genau Ben Becker vor hat, ob er sich nur einen Tisch und Stuhl nimmt und daraus vorliest, oder wie sein Bühnenprogramm aussehen wird, das wollte er beim Presse-Tag im Affenhaus des Tierparks Berlin noch nicht rauslassen. Was man aber danach sagen kann: es ist ein Thema, das ihn schon länger stark beschäftigt.

Nach der großen Presse-Runde hatte ich auch noch die Möglichkeit, mit Ben Becker allein zu sprechen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/L88TAG1o6GI

 

Alle Fotos vom Presse-Tag im November 2019 findet ihr auf meiner Foto-Webseite.

Gerade wurde bekannt, wann Ben Becker mit seiner Inszenierung auf Tour geht. Ab Oktober 2020 kann man ihn wieder live auf der Bühne erleben, wenn er über die Menschwerdung des Affen philosophiert und dem Publikum die Aktualität der Texte von Kafka und Engels vor Augen führt:

11.10.20 Stuttgart Theaterhaus
12.10.20 Dresden Kulturpalast
25.10.20 München Circus Krone
05.11.20 Hamburg St. Pauli Theater
06.11.20 Hamburg St. Pauli Theater
07.11.20 Hamburg St. Pauli Theater
08.11.20 Leipzig Gewandhaus
14.11.20 Mannheim Rosengarten
23.11.20 Wiesbaden Kurhaus
01.12.20 Berlin Admiralspalast – ZUSATZTERMIN
02.12.20 Berlin Admiralspalast – ZUSATZTERMIN
08.12.20 Bremen Glocke
09.12.20 Hannover Theater am Aegi

© Christian Behring, Dez. 2019 / Februar 2020