Calendar

Mai
26
Mi
Licence To Swing – Tom Gaebel And His Orchestra @ Admiralspalast
Mai 26 um 20:00

Leider mussten aufgrund der Corona-Pandemie und der weiter geltenden Einschränkungen die Termine von „Tom Gaebel And His Orchestra – Licence To Swing“ erneut verlegt werden.

Tom Gaebel selbst bedauert dies außerordentlich und sagt dazu:

„Leider müssen meine ursprünglich für Anfang 2021 geplanten LICENCE TO SWING & SINGT SINATRA-Konzerte, veranstaltet vom Concertbüro Zahlmann erneut verschoben werden. Ich freue mich aber sehr jetzt bereits die Ersatztermine bekannt geben zu können.“

Aber nun gibt es neue Termine für seine Show „Licence To Swing“ (s.u.).

Tom Gaebel präsentiert mit seiner Show „Licence To Swing“ einen ganzen Abend voller musikalischer Film-Legenden, allesamt frisch herausgeputzt und in neue Arrangements gesteckt.

Der Titel des neuen Programms spielt natürlich ganz offensichtlich auf den James-Bond-Klassiker „Licence To Kill“ an. Seit 1962 der erste James Bond-Film in die Kinos kam, hat die Film-Reihe auch eine ganze Riege an Songs hervorgebracht, die zu Klassikern der Musikgeschichte wurden. Songs wie „Goldfinger“, „Diamonds Are Forever“ oder „Live And Let Die“ haben sich längst ins kollektive Gedächtnis eingebrannt und begeistern Film- und Musikfans bis heute.

Tom Gaebel, Deutschlands Big-Band-Entertainer-Nr-1, setzt mit seinem Programm „Licence To Swing“ diesen großen Film-Songs ein Denkmal.

Er holt dabei nicht nur James Bond, sondern auch viele andere legendäre Leinwand-Ikonen musikalisch auf die Bühne. Die perfekte Besetzung für diese Rolle ist Gaebel allemal: Immerhin spielt er mit seinem Orchester seit jeher die Musik, zu der James Bond Cocktails trinken würde: Eine Mischung aus Big-Band-Sound und Easy-Listening-Musik, mit Swing und eben diesem gewissen „Beat“, der das Herz eines jeden Agenten antreibt.

Tom GAEBEL And His Orchestra, Konzert, Admiralspalast, Berlin, 27.11.2019

„Tom GAEBEL“, Konzert, Admiralspalast, Berlin, 27.11.2019

„Ich liebe seit meiner Jugend Filmmusik und natürlich lief bei mir die Schallplatte mit den Bond-Hits rauf und runter!“ erzählt der Fachmann in Sachen „Swinging Sixties“. „Wenn man diese Sachen hört, muss man doch einfach sofort grinsen – jeder liebt diese Songs und diesen Sound, aber man bekommt das live leider nie zu hören!“

„Dr. Swing“ hat daher immer auch ein wenig Filmmusik mit im Gepäck bei seinen Konzerten. Neben den eigenen Songs  und den Interpretationen von Ol‘ Blue Eyes.

„Seit ein paar Jahren aber geisterte mir die Idee durch den Kopf, dass man doch einfach mal ein komplettes Programm mit Agenten und Co spielen müsste – zu unserem eigenen Spaß genauso wie für das Publikum!“

Tom Gaebel And His Orchestra -Licence To Swing

26.05.21 Berlin, Admiralspalast (verlegt vom 20.10.20/05.01.21)
30.05.21 Erfurt, Alte Oper (verlegt vom 21.10.20/21.03.21)
31.05.21 Leipzig, Gewandhaus (verlegt vom 16.01.21)

Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Quelle: Concertbuero Zahlmann

Jun
5
Sa
ENGELBERT live in Deutschland @ Tempodrom
Jun 5 ganztägig
ENGELBERT live in Deutschland @ Tempodrom

Nach über 20 Jahren geht Engelbert wieder auf Deutschland-Tour!

Eigentlich wollte er schon im Mai 2020 für fünf Konzerte nach Deutschland kommen. Corona-bedingt mußten diese Konzerte aber genauso wie die aller anderen Künstler zunächst abgesagt werden. Aber jetzt gibt es Nachholtermine für 2021 (s.u.).

Die romantischste Stimme des internationalen Pop, eine Stimme, die gleichermaßen Hollywood, Las
Vegas und den Broadway in sich vereint. Und dies, obwohl Engelbert, der eigentlich Arnold George Dorsey heißt, von Geburt her Brite ist.

Seit mehreren Generationen fliegen ihm die Herzen der Frauen zu, in Europa ebenso wie in Amerika. Mit über 150 Millionen verkauften Tonträgern gehört der 1936 in Indien geborene Sänger zu den erfolgreichsten Sängern aller Zeiten. Was sicher auch daran liegt, dass Engelbert seinem Stil der romantischen Liebeslieder einerseits treu blieb, sich stilistisch aber stets an die Klang-Ästhetik der jeweiligen Gegenwart geschickt anpasste. Trotzdem sind viele seiner Songs – beginnend mit seinem ersten Welthit „Release Me“ – von einer zeitlosen Grandezza, wie man sie nur von wenigen Musikern kennt.

Engelberts Karriere begann 1953 in einem englischen Pub.

Bereits drei Jahre später siedelte er in die USA um, da sein romantischer Stil des Easy Listening zu der Zeit dort mehr Anhänger fand. Stilistisch ist seine Musik zwischen Schlager, Easy Listening und Swing angesiedelt.

Da seine Karriere nur langsam in Fahrt kam, entschied er sich auf den Rat seines Managers für den Künstlernamen Engelbert Humperdinck. Bis heute agiert der Sänger weltweit unter dem vollen Namen. Nur in Deutschland lässt Engelbert den Nachnamen nach einem Rechtsstreit mit den Erben des Komponisten weg.

Kurios auch, dass sich mit der Trennung der Territorien durch unterschiedliche Künstlernamen auch die stilistische Zuordnung immer stärker trennte. Während man Engelbert Humperdinck außerhalb Deutschlands bis heute als Mann des Easy Listening und des Pop-Gesangs kennt, verortet man ihn hierzulande zumeist im Schlager.

Nachdem er sich 20 Jahre lang auf den US-Markt konzentrierte, widmete er sich erst ab Mitte der 80er-Jahre verstärkt dem deutschen Raum. Mit deutschsprachigen Alben wie „Träumen mit Engelbert“, „In Liebe – Engelbert“ oder „Zärtlichkeiten“, die allesamt zu großen Erfolgen gerieten. Auf diesen Platten arbeitete er mit Schlager-Ikonen wie Ralph Siegel, Dieter Bohlen oder Leslie Mandoki zusammen, was sein Image als Schlagersänger manifestierte.

Zuletzt gelangen Engelbert wieder zwei Alben, die auf besondere Beachtung stießen:

Zum einen das 2012 erschienene „Engelbert Calling“, auf dem die Samt-Stimme ausschließlich Duette mit Größen wie Elton John, Cliff Richard oder Olivia Newton-John präsentierte. Und zum anderen sein aktuelles Werk „The Man I Want to Be“. Eine Platte, die er seiner 2007 an Alzheimer erkrankten Frau gewidmet hat und die unter anderem mit einem Duett seiner 13-jährigen Enkelin Olivia becirct.

Mit diesem Album kommt Engelbert nun im Juni 2021 für fünf Konzerte nach Deutschland.

Engelbert – live 2020

01.06.2021 Köln – Theater am Tanzbrunnen //verlegt vom 22.05.2020 aus dem Musical Dome
02.06.2021 Leipzig – Haus Auensee //verlegt vom 15.05.2020
04.06.2021 Hamburg – Laeiszhalle //verlegt vom 12.05.2020
05.06.2021 Berlin – Tempodrom //verlegt vom 13.05.2020
07.06.2021 München – Circus Krone //verlegt vom 20.05.2020

Jun
26
Sa
Lionel Richie auf der Zitadelle – jetzt neuer Termin @ Zitadelle Spandau
Jun 26 um 19:00
Lionel Richie auf der Zitadelle - jetzt neuer Termin @ Zitadelle Spandau

Nachdem Corona bedingt das für den 19. Juli 2020 geplante Konzert von Lionel Richie zunächst abgesagt werden musste, gibt es jetzt einen Ersatztermin. Im Rahmen seiner „Hello“-Tour kommt Lionel Richie nun  Rahmen des CITADEL MUSIC FESTIVAL am 26. Juni 2021 (Beginn: 19 Uhr, Einlaß: 17.30 Uhr) nach Berlin.

Lionel Richie hat mit seiner Musik und seinen Hits Musikgeschichte geschrieben. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Alben, vier gewonnenen Grammys, einem  Oscar und einem Golden Globe gehört er zu den erfolgreichsten Musikern weltweit. Geboren 1949 in Tuskegee, Alabama, begann er seine Karriere Ende der 60er Jahre mit den Commodores. Mit „Easy“ und „Three Times a Lady“ stammen die größten Hits der Band aus seiner Feder.

1982 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album. Die beiden nächsten Alben Can’t Slow Down und Dancing on the Ceiling machten ihn zum Superstar. Aus der Zeit stammen auch seine größten Hits: „Endless Love“, „Lady“, „Truly“, „All Night Long“, „Stuck on You“, „Hello“, „Say You, Say Me“, „Dancing on the Ceiling“. 

Im vergangenen Sommer nahm Richie die Fans mit seinem neuen Album Hello from Las Vegas und seiner neuesten Tour, die am 28. Mai begann, mit auf eine spektakuläre musikalische Reise. Das Album, das am 16. August 2019 veröffentlicht wurde, war Platz 1 in der Billboard Artist 100 Charts.

 

Aug
8
So
MALIK HARRIS auf Anonymous Colonist Tour @ Privatclub
Aug 8 um 20:00
MALIK HARRIS auf Anonymous Colonist Tour @ Privatclub

Was  und wo bin ich zu Hause? Die Stadt, das Land, in dem man geboren wurde? Oder doch eher der Ort, an dem man lebt und arbeitet und sich wohl fühlt? Für den Sänger und Songwriter Malik Harris ist es der Mensch, der perfekt zu ihm passt. Allerdings können sich Menschen irren und Fehler machen.

Davon erzählt sein Song „Home“, der im November 2019 erschien. Malik selbst erklärt den Titel So: „In dem Song geht es um die schmerzhafte Erkenntnis, dass man diesen einen Menschen hat gehen lassen – ohne wirklich zu verstehen, warum. Dass man es sich nicht erklären kann und sich am liebsten selbst eine reinhauen würde, weil man ihr das Herz gebrochen hat und zu blind war zu realisieren, dass sie die Richtige war.“ Mit wuchtigem Breitwand-Sound liefert Malik den passenden Soundtrack zum Kopfkino. 

Der Newcomer mit amerikanischen Wurzeln verbindet organischen Pop, Elektro-Einflüsse, HipHop und Vocals zu einem völlig eigenen Stil. Seine herausragenden Performances an Gitarre, Klavier, Drums und Bass flankiert er live an der Loop-Station.

Live konnte man ihn bereits erleben, als er z.B. 2018 Opener für James Blunt war. Im vergangenen Jahr hatte er Auftritte auf zahlreichen Festivals. So u.a. auf dem Reeperbahn Festival, dem SWR 3 New Pop Festival und den Rolling Stone Festivals. Im Mai 2020 wollte er mit seinen Hits wie „Say the Name“, „Welcome to the Rumble“ und eben „Home“ auf seine eigene Club-Tour gehen.

Corona bedingt mußte die Tour bereits in den Herbst 2020 verschoben werden. Jetzt gab es eine neue Verlegung ins Jahr 2021.

Malik Harris – Anonymous Colonist Tour:

04.08.2021 Stuttgart – Im Wizemann //verlegt vom 28.11.2020, bzw. vom 29.05.2020                      

05.08.2021 Nürnberg – Club Stereo //verlegt vom 10.12.2020, bzw. vom 09.05.2020

06.08.2021 Köln – Artheater //verlegt vom 29.11.2020, bzw. vom 23.05.2020

07.08.2021 Hamburg – Nochtspeicher//verlegt vom 07.12.2020, bzw. vom 20.05.2020

08.08.2021 Berlin – Privatclub //verlegt vom 09.12.2020, bzw. vom 25.05.2020 aus dem Musik & Frieden

10.08.2021 München – Ampere//verlegt vom 13.12.2020, bzw. vom 30.05.2020

 

Künstler: Malik Harris

Release: „Home“ (Single/Clip)

VÖ: 08. November 2019

Label: Better Now Records

 

Den offiziellen Clip zu „Home“ findet Ihr hier: 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Tf_msCBN_WQ

 

Quelle: fkp skorpio / Better Now Records / Robin Karow

Nov
5
Fr
Jake Isaac und Bianca Rose im Badehaus @ Badehaus
Nov 5 um 20:00
Jake Isaac und Bianca Rose im Badehaus @ Badehaus

Am 19. April 2020 tritt der britische Singer-Songwriter JAKE ISAAC im Badehaus in der Revaler Straße auf. Das Konzert, das schon auf den 18.04.2021 verschoben wurde, wird nun auf den 05.11.2021 verlegt. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit!

 

Natürlich nicht. Aber sowie neue Termine bekannt sind, werden diese hier veröffentlicht.

Als Support wurde jetzt die britische Sängerin mit jamaikanisch-nigerianischen Wurzeln Bianca Rose bestätigt. Ihre jüngste Single „Run And Hide“ wurde übrigens von JAKE ISAAC mitgeschrieben und produziert.

JAKE ISAAC selbst hat gerade mit Stefanie Heinzmann, der Schweizer Soulstimme, zusammengearbeitet. „All We Need Is Love“ heißt ihre gemeinsame Botschaft. Bereits im März 2019 veröffentlichte Stefanie Heinzmann ihr gleichnamiges Album, das sofort die Spitzenposition der Albumcharts in ihrer Heimat eroberte. Jetzt hat sie den Titelsong noch einmal neu aufgenommen. Sie ging dafür in die Nordlondoner Studios, um gemeinsam mit JAKE ISAAC dem Song einen neuen Anstrich zu verpassen. Seit 7. Februar gibt es den Song als Download Audio Track via BMG RIGHTS MANAGEMENT.

2017 erschien das Debüt-Album des britischen Singer-Songwriters „OUR LIVES“. Im selben Jahr kam er für eine Club-Tour nach Deutschland. Das LIDO in Berlin-Kreuzberg bot den passenden Rahmen für den jungen Musiker und seine Band. 

Ein neues Album hat er seitdem noch nicht veröffentlicht. Dafür gibt es jede Menge Kolaborationen mit anderen Musik-Größen. Neben Stefanie Heinzmann sind dies u.a. Elton John, Paloma Faith, Angus and Julia Stone und Duffy. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja zum Tourstart auch endlich neue Musik von ihm…

 

Konzert-Termine von Jake Isaac:

18.04.2020 -Frankfurt/M. – Nachtleben NEU: 06.11.21

19.04.2020 – Berlin – Badehaus NEU: 05.11.21

20.04.2020 – Köln – Yuca NEU: 02.11.21

NEU: 03.11.2021 – Hamburg

Dez
5
Mo
Neil Diamond Tribute Show in Berlin @ Admiralspalast
Dez 5 um 20:00
Neil Diamond Tribute Show in Berlin @ Admiralspalast

Neil Diamond ist unbestritten einer der größten Musiker der Rock- und Pop-Musikgeschichte. Mit Hits wie „Cracklin‘ Rosie“, „Sweet Caroline“, „I Am…I Said“, „Song Sung Blue“, „Forever in Blue Jeans“ bestimmte er vor allem ab der 2. Hälfte der 60er Jahre bis Anfang der 80er Jahre die Charts.

Zuvor war er schon als Autor für die Monkees und Glen Campbell  erfolgreich. Später übernahmen Stars wie Elvis Presley, Frank Sinatra, Tom Jones oder Johnny Cash seine Songs in ihr Repertoire. Neil Diamond ist Mitglied der „Songwriters Hall of Fame“ und „Rock and Roll Hall of Fame“. Bis heute hat er weit mehr als 125 Millionen Tonträger verkauft. Allerdings wird man ihn nie wieder live erleben können. Der Musiker leidet an Parkinson und hat deshalb 2018 seinen Abschied von der Bühne verkündet.

Dafür gibt es eine Tribute-Show, die jetzt zum ersten Mal nach Deutschland kommt: „A Beautiful Noise – celebrating the music of Neil Diamond – featuring Fisher Stevens“.

Deshalb ist diese aufwändige Bühnenproduktion aus England die Möglichkeit schlechthin, die populärsten Kompositionen des legendären US-amerikanischen Singer/Songwriters nochmals konzertant zu erleben!

Die Hauptrolle übernimmt dabei Fisher Stevens, bekannt auch aus vielen Hollywood-Filmen („Nummer 5 lebt“). Er wird begleitet von einer mehrköpfigen Band, zu der ein Bläser- und Streicherensemble gehören, plus Tänzerinnen. Abgerundet wird ihr Auftritt in ausnahmslos bestuhlten Hallen durch erzählerische und visuelle Elemente, um Neil Diamonds fünf Jahrzehnte umfassende Karriere facettenreich-unterhaltsam darzustellen.

Die wegen der Corona-Pandemie „auf unbestimmte Zeit“ verschobene Tournee „A Beautiful Noise – celebrating the music of Neil Diamond – featuring Fisher Stevens“ findet jetzt im Dezember 2022 statt!

Dann gibt es hierzulande dreimal Gelegenheit dazu, Welthits wie „Cracklin‘ Rosie“, „Sweet Caroline“, „I Am…I Said“, „Song Sung Blue“, „Longfellow Serenade“ oder „Forever in Blue Jeans“ während einer hoch gelobten TributeShow live zu erleben.

„A BEAUTIFUL NOISE“ celebrating the music of Neil Diamond featuring Fisher Stevens

03.12.22 Mönchengladbach, Red Box
04.12.22 Mannheim, Congress Center Rosengarten
05.12.22 Berlin, Admiralspalast

Quelle: neildiamondtributes / kbk gmbh