18. August 2022

Calendar

Sep
28
Mi
Lindsey Buckingham – Exklusive Show in Berlin @ Theater Am Potsdamer Platz
Sep 28 um 20:00
Lindsey Buckingham - Exklusive Show in Berlin @ Theater Am Potsdamer Platz

Am 28. Mai 2022 kommt Lindsey Buckingham für ein exklusives Konzert nach Berlin.

Die Bekanntgabe der Verlegung kam sehr kurzfristig. Jetzt gibt es aber einen neuen Termin für das Konzert: Am 28. September 2022 soll nun das Konzert von ex-Fleewood-Mac-Gitarrist und Sänger Lindsey Buckingham nachgeholt werden .

Im Gepäck hat er die Songs seines selbstbetitelten Solo-Albums, das im September letzten Jahres erschien. Es ist sein erstes Solo-Album nach 10 Jahren. 

Wie auf seinen vorherigen Veröffentlichungen beweist Lindsey Buckingham auch hier wieder verlässlich sein feines melodisches Gespür – zum einen für seinen unverkennbaren Gitarrenstil und zum anderen für seinen vielschichtigen Gesang. Dabei zeigt er sich dennoch experimentell: „Ich wollte ein Popalbum machen, dabei jedoch auch Zwischenstopps bei Songs einlegen, die mehr Kunst als Pop sind“, sagt er. „Mit zunehmendem Alter wird man hoffentlich zunehmend geerdeter in dem, was man tut. Für mich hat das Älterwerden vermutlich dazu beigetragen, die Unschuld und den Idealismus zu verstärken, die – so hoffe ich – immer da waren“.

Lindsey Buckingham gehört zu den erfolgreichsten Musikern der Welt. Nich als Solo-Künstler, aber als Teil von FLEETWOOD MAC. Als Sänger, Gitarrist, Songwriter und Produzent der Anglo-Amerikanischen Band hat er Musikgeschichte geschrieben. Ab 1975 gehörte er zu FLEETWOOD MAC und hat maßgeblichen Anteil am Erfolg der Band gehabt. „Rumours“ aus dem Jahr 1977 gehört mit mehr als 40 Millionen verkauften Exemplaren zu den 10 erfolgreichsten Alben der Welt.

Damit begann aber auch schon der Zwist innerhalb der Band.

Brachte dieser anfangs noch einige der größten Klassiker der Rock-und Pop-Geschichte hervor, führte dieser vor ein paar Jahren wohl zur endgültigen Trennung. Wieder einmal war es wohl vor allem der Kleinkrieg mit Stevie Nicks, der 2018 zur Trennung führte. Ein Jahr zuvor erschien das Album „Lindsey Buckingham Christine McVie“, quasie ein FLEETWOOD MAC-Album. Eingespielt wurde es nämlich von Lindsey Buckingham, Christine McVie, Mick Fleetwood, John McVie (und Mitchell Froom). Nur eben Stevie Nicks fehlte.

Aber das ist jetzt Geschichte. Wer den großen Songwriter und Gitarristen noch einmal live sehen will, sollte sich den Termin nicht entgehen lassen. 

Nov
9
Mi
James Bay kommt nach Berlin @ Admiralspalast
Nov 9 um 20:00

Für Juli 2022 hat der britische Sänger und Gitarrist James Bay sein neues Album „Leap“ angekündigt. Jetzt gibt es auch die Konzert-Daten für die dazugehörige Tour. Am 9. November kommt der Brite nach Berlin, genauer gesagt in den Admiralspalast.

Es war ein langer Weg für den Singer-Songwriter bis hierhin.

Mit seinen ersten beiden Alben „Chaos And The Calm“ und „Electric Light“ hat er fast alles an Preisen und Auszeichnungen abgeräumt, was es zu gewinnen gibt: GOLD- und PLATIN-Auszeichnungen überall auf der Welt, dazu zwei BRIT-Awards und u.a. einen ECHO in Deutschland. Das ist jetzt aber auch schon wieder vier Jahre her. Das hat allerdings auch seine Gründe:  Im Privatleben von James Bay hat sich einiges getan.

So ist „Leap“ eine sehr persönliche Platte geworden.

Das konnte man schon aus der ersten Vorab-Single „One Life“ heraushören. Die ist seiner großen Liebe Lucy gewidmet. „Seit wir 16 sind, sind wir zusammen. Sie hat mich von Anfang an immer und überall unterstützt. Ein Abenteuer nach dem anderen, und jetzt kommt das größte von allen: unsere wunderbare Tochter Ada.“

Mit „Leap“ hat James Bay einen Sprung ins Ungewisse gewagt, ohne Angst, abzustürzen. „Ich habe an all die Menschen in meinem Leben gedacht, die mich lieben und sich um mich kümmern und das erste Mal habe ich einen Weg gefunden, über dieses Gefühl zu schreiben. Ich habe immer Angst gehabt, diese verletzlichen Orte aufzusuchen; mit meinen Songs zu sagen: Ich liebe Dich, ich brauche Dich und ich danke Dir.“ Dieses Gefühl war es, das dem Album seinen Titel gab: „Spring und das Netz wird auftauchen.“ Diesen Sprung hat James Bay mit „Leap“ getan und beweist damit erneut seine überragenden Fähigkeiten als Songwriter. 

 

"James Bay", Konzert in der Columbiahalle, Berlin, 25.03.2016
„James Bay“, Konzert in der Columbiahalle, Berlin, 25.03.2016

James Bay – THE LEAP TOUR 2022

09.11.22 – Berlin, Admiralspalast

10.11.22 – Köln, E-Werk

11.11.22 – Bremen, Pier 2

 

Dez
5
Mo
Neil Diamond Tribute Show in Berlin @ Admiralspalast
Dez 5 um 20:00
Neil Diamond Tribute Show in Berlin @ Admiralspalast

Neil Diamond ist unbestritten einer der größten Musiker der Rock- und Pop-Musikgeschichte. Mit Hits wie „Cracklin‘ Rosie“, „Sweet Caroline“, „I Am…I Said“, „Song Sung Blue“, „Forever in Blue Jeans“ bestimmte er vor allem ab der 2. Hälfte der 60er Jahre bis Anfang der 80er Jahre die Charts.

Zuvor war er schon als Autor für die Monkees und Glen Campbell  erfolgreich. Später übernahmen Stars wie Elvis Presley, Frank Sinatra, Tom Jones oder Johnny Cash seine Songs in ihr Repertoire. Neil Diamond ist Mitglied der „Songwriters Hall of Fame“ und „Rock and Roll Hall of Fame“. Bis heute hat er weit mehr als 125 Millionen Tonträger verkauft. Allerdings wird man ihn nie wieder live erleben können. Der Musiker leidet an Parkinson und hat deshalb 2018 seinen Abschied von der Bühne verkündet.

Dafür gibt es eine Tribute-Show, die jetzt zum ersten Mal nach Deutschland kommt: „A Beautiful Noise – celebrating the music of Neil Diamond – featuring Fisher Stevens“.

Deshalb ist diese aufwändige Bühnenproduktion aus England die Möglichkeit schlechthin, die populärsten Kompositionen des legendären US-amerikanischen Singer/Songwriters nochmals konzertant zu erleben!

Die Hauptrolle übernimmt dabei Fisher Stevens, bekannt auch aus vielen Hollywood-Filmen („Nummer 5 lebt“). Er wird begleitet von einer mehrköpfigen Band, zu der ein Bläser- und Streicherensemble gehören, plus Tänzerinnen. Abgerundet wird ihr Auftritt in ausnahmslos bestuhlten Hallen durch erzählerische und visuelle Elemente, um Neil Diamonds fünf Jahrzehnte umfassende Karriere facettenreich-unterhaltsam darzustellen.

Die wegen der Corona-Pandemie „auf unbestimmte Zeit“ verschobene Tournee „A Beautiful Noise – celebrating the music of Neil Diamond – featuring Fisher Stevens“ findet jetzt im Dezember 2022 statt!

Dann gibt es hierzulande dreimal Gelegenheit dazu, Welthits wie „Cracklin‘ Rosie“, „Sweet Caroline“, „I Am…I Said“, „Song Sung Blue“, „Longfellow Serenade“ oder „Forever in Blue Jeans“ während einer hoch gelobten TributeShow live zu erleben.

„A BEAUTIFUL NOISE“ celebrating the music of Neil Diamond featuring Fisher Stevens

03.12.22 Mönchengladbach, Red Box
04.12.22 Mannheim, Congress Center Rosengarten
05.12.22 Berlin, Admiralspalast

Quelle: neildiamondtributes / kbk gmbh

Dez
30
Fr
CITY – 50 Jahre – Die letzte Runde @ Max-Schmeling-Halle // Parkbühne Wuhlheide // Mercedes-Benz Arena
Dez 30 ganztägig

50 Jahre und kein bißchen leise – das könnte man jetzt zu CITY sagen. Nicht nur, dass sie am 1. April 2022 ein neus Album veröffentlichen. Man kann sie in diesem Jahr auch so oft live erleben, wie vielleicht seit 30 Jahren nicht. Im Mai gehen sie mit den ROCKLEGENDEN auf Tour. Von Juli bis September folgt der erste Teil der „Letzten Runde“ live und open air. Im November und Dezember gibt`s dann auch noch eine Hallen-Tour mit dem finalen Konzert am 30. Dezember 2022 in Berlin. „The very last concert“ haben CITY den Abend in der Mercedes-Benz Arena überschrieben. Dann heißt es Abschied nehmen von einer der erfolgreichsten deutschen Rockbands. 

„Casablanca“, „Der King vom Prenzlauer Berg“, „Aus der Ferne“, „Unter der Haut“, „Glastraum“ und nicht zu vergessen „Am Fenster“ – die Songs dieser Band lesen sich wie deutsche Rockgeschichte. Sie werden als Institution, Rocklegende und Kultband gehandelt. 

Pünktlich zum großen Jubiläum melden sich CITY mit einem neuen Album zurück.

Es ist randvoll mit neuen Songs und gleichsam enthält die Doppel-CD bzw. das Doppel-Vinyl musikalische Verneigungen von Kollegen wie Silly, Matthias Reim, Henning Wehland und Dieter „Maschine“ Birr. Zudem kollaboriert die Kultband vom Prenzlauer Berg mit den Berliner Symphonikern.

Das Album heißt „Die letzte Runde“ und ist auch so gemeint: CITY verabschieden sich im Jubiläumsjahr von ihren Fans und Wegbegleitern. Das allerletzte CITY-Konzert (und damit Pflichttermin) findet am 30.12. in der Berliner Mercedes-Benz Arena statt. Das Album wird ihre letzte Studioproduktion sein.

50 Jahre CITY – das sind nicht nur über 15 Millionen verkaufte Tonträger und etwa 2500 Konzerte: Gleich in der ersten Dekade liefern sie ihren Jahrhunderthit „Am Fenster“, treten als erste und einzige Ostband vor dem Mauerfall im „Rockpalast“ auf und heimsen in Griechenland sowie in der BRD Gold ein.

Die Achtziger beginnen mit einem englischsprachigen Album für den internationalen Markt in Zusammenarbeit mit Jack Rieley und enden mit dem Soundtrack zur Wende – das Album „Casablanca“ wird zur „Platte des Jahres“ gewählt.

Auch die dritte Dekade beginnt mit einem Paukenschlag:

Als sich etliche Musiker wegen vermeintlichem Desinteresse am Sound ostdeutscher Rockbands umorientieren, bleiben CITY der Fels in der Brandung: „Keine Angst“ heißt ihr 1990er Album, gefolgt vom allerersten Best Of zum 20. Bandgeburtstag. Und sie erhalten 1997 Platin für „City I“. In den Nullern wird das Erfolgslevel gehalten, die LPs „Am Fenster 2“ (2002) und „Yeah! Yeah! Yeah!“ (2007) behaupten sich in den offiziellen Albumcharts. Die bisher letzte Dekade bildet einmal mehr die Basis für das kommende Jubiläumsjahr und umfasst sechs Top-50-Alben (inkl.  Rocklegenden-Alben). ihr bisher letztes Studioalbum „Das Blut so laut“ prescht bis auf 16 vor.

Was weiterhin gilt: CITY sind keine Altherrenriege.

Sie haben sich das Feuer der Anfangsjahre bewahrt. Es wäre legitim gewesen, sich auf den frühen Erfolgen auszuruhen, auch Oldiebands können glücklich sein. Doch das ist keine Option für CITY. Es gab Höhen und Tiefen in der Bandgeschichte, aber niemals Stillstand. Nach wie vor wühlen sie in den Herzen der Fans von damals und bei den gar nicht wenigen Neuinfizierten der letzten Jahre hohe emotionale Wogen auf. Sicher sind sie reifer geworden, doch keineswegs leiser.

 

So wird es am 2.4. im MDR-Fernsehen zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr den „Großen CITY-Abend“ geben. Neben einer 90-minütigen Doku, die fünf Dekaden deutsche Rockgeschichte reflektiert, gibt es ein zweistündiges Show-Special mit Gästen wie dem früheren H-Blockx-Sänger Henning Wehland, der Ex-Rosenstolz-Sängerin AnNa R., dem Comedian Olaf Schubert sowie dem Schauspieler Henry Hübchen. Mit „Einmal wissen, dieses bleibt für immer – CITY. Das Buch“ erscheint auch eine opulente, durchweg farbige Bandbiografie. Und nicht zuletzt werden CITY auf den Brettern stehen, die ihnen ihre Welt bedeuten.

Berlin, 08.09.2012, OST-ROCK 2012, Konzert in der Kindl Buehne Wuhlheide mit City, Karat, Puhdys, Renft, Rockhaus - MOTIV: Fritz Puppel, Toni Krahl,
Berlin, 08.09.2012, OST-ROCK 2012, Konzert in der Kindl Buehne Wuhlheide mit City, Karat, Puhdys, Renft, Rockhaus – MOTIV: Fritz Puppel, Toni Krahl,

CITY zur letzten Runde LIVE bei den Rock Legenden:

08.05.   Leipzig                         Quarterback Arena

13.05.   Zwickau                        Stadthalle

14.05.   Magdeburg                  GETEC-Arena

20.05.   Erfurt                            Messe

21.05.   Dresden                       Freilichtbühne Junge Garde

22.05.   Berlin                           Max-Schmeling-Halle

"ROCKLEGENDEN - Karat -City -Maschine (Puhdys) + special guest Matthias Reim", Claudius Dreilich, Matthias Reim, Maschine, Toni Krahl, Pressekonferenz und Photocall im SECRET GARDEN zu Album (Vol.2 erscheint am 06.10.2017) und Tour (Start am 04.01.2018 in Rostock), Berlin, 04.10.2017
„ROCKLEGENDEN – Karat -City -Maschine (Puhdys) + special guest Matthias Reim“, Claudius Dreilich, Matthias Reim, Maschine, Toni Krahl, Pressekonferenz und Photocall im SECRET GARDEN.

Konzerttournee CITY  2022 LIVE „Die letzte Runde“:

08.07.               Potsdam          Waschhhaus Open Air Gelände

13.07.               Chemnitz          Stadthalle                                 mit den Berliner Symphonikern

14.07.                Halle                 Steintor-Varieté             mit den Berliner Symphonikern

15.07.               Cottbus            Stadthalle                                 mit den Berliner Symphonikern

23.07.               Berlin                Parkbühne Wuhlheide               mit den Berliner Symphonikern

29.07.               Greifswald        Freilichtbühne Strandbad Eldena

27.08.               Schwarzenberg Waldbühne

02.09.               Thale                Freilichtbühne Festweise am Bodetal   

24.09.               Dresden           Freilichtbühne Junge Garde      

24.11.               Gera                 Kultur- und Kongresszentrum

25.11.               Neubrandenburg           Jahnsportforum

26.11.               Schwerin           Sport- und Kongresshalle

27.11.               Hannover          Theater am Aegi

30.11.               Hamburg          Laeiszhalle

01.12.               Rostock                       Stadthalle

02.12.               Magdeburg       GETEC-Arena

09.12.               Zwickau            Stadthalle

10.12.               Erfurt                Messe

11.12.               Leipzig             Quarterback Arena       

30.12.               Berlin                Mercedes-Benz Arena   à The very last concert

Noch weitere Konzerte werden folgen!