8. Dezember 2022

Calendar

Dez
8
Do
Within Temptation + Evanescence auf Tour @ Velodrom
Dez 8 ganztägig

Within Temptation gehen gemeinsam mit Evanescence auf Tour.

Allerdings mußte die Tour wegen der anhaltenden Corona-Lage bereits mehrfach  verschoben werden. Within Temptation & Evanescence verlegen die Deutschlandtour jetzt in den Herbst 2022!

Die Holländer um Frontfrau Sharon den Adel waren erst im Winter 2019 in Berlin und begeisterten die Fans in der Columbiahalle. Im Februar 2019 veröffentlichten sie ihr 7. Album „Resist“.

Die aktuellste Veröffentlichung im Zusammenhang mit Evanescence findet sich auf dem neuen Album von Star-Geigerin Lindsey Stirling. Sie und Amy Lee sind schon länger befreundet. 2018 waren Lindsey Stirling und Evanescence in den USA auf Co-Headliner-Tour. Amy Lee hat jetzt bei „Love goes on and on“ von Lindsey Stirling den Gesangspart übernommen.

Es ist die mächtigste Metal-Allianz 2020! Mit Evanescence und Within Temptation gehen im Herbst zwei der erfolgreichsten Metal-Bands gemeinsam auf „WORLDS COLLIDE TOUR“! Keine Frage – mit zwei der einflussreichsten und kreativsten Frauen der Rockwelt an der Front, verspricht diese Co-Headliner-Tour eine der größten und aufregendsten des kommenden Jahres zu werden. Erst im September standen Evanescence und Within Temptation beim Riverside Open Air in der Schweiz erstmalig auf derselben Bühne. Nun ließen sie die Bombe platzen und kündigten für 2020 eine gemeinsame Headline-Tour an.

Wenn man sich die Musik der beiden Bands anhört, liegt die Verbindung eigentlich nahe. Hier treffen große Melodien und jede Menge Energie auf kraftvolle Frauenstimmen und großes Hitpotenzial.

worlds collide tour 2020

WORLDS COLLIDE TOUR – Die deutschen Termine:

09.11.2022 München – Olympiahalle

23.11.2022 Frankfurt – Festhalle

25.11.2022 Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle

03.12.2022 Leipzig – Arena

07.12.2022 Hamburg – Barclaycard Arena

08.12.2022 Berlin – Velodrom // verlegt vom 17.03.2022, 11.09.2021 bzw. 09.04.2020

 

 

BETH HART – WAR IN MY MIND – Album und Tour @ Tempodrom
Dez 8 um 20:00

Für die amerikanische Musikerin Beth Hart läuft es gerade richtig gut. Vor allem die Fans im deutschsprachigen Raum lieben sie. Ihre Alben aus den letzten 10 Jahren landeten allesamt in den Top 20 der Album-Charts. „Black Coffee“ aus dem Jahr 2018 kam sogar in die Top 5. 

Auch live läuft es für sie so gut wie nie zuvor:

Im Juni 2019 spielte sie vor mehr als 4.000 Fans in der Verti Music Hall in Berlin. Und weil`s gerade so gut läuft, kommt sie 2020 wieder nach Deutschland und Berlin. Dann ins Tempodrom und sicher mit den Songs ihres Albums „War In My Mind“.

 Aber leider wird daraus in diesem Jahr nichts mehr.

Aufgrund der Corona -Pandemie muß die für ursprünglich 2020 geplante Tournee von Beth Hart auf 2021 2022 verlegt werden (s. unten). Die Künstlerin bedauert dies außerordentlich und freut sich auf Ihren Besuch im nächsten Jahr. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für den Ersatztermin und müssen nicht umgetauscht werden.

beth hart, war in my mind, coverfoto, provogue / mascot

Das Album, das am 27. September 2019 erschien, schaffte wieder direkt den Sprung in die Top 10 der Charts.

Dafür hat sie mit Rob Cavallo (als Produzent und Co-Autor) und erneut mit Rune Westberg als Co-Autor zusammengearbeitet. Die meisten der 12 Songs hat Beth Hart aber ganz alleine geschrieben. Wer sonst wüsste denn auch, was in ihrem Innersten vor sich geht. Nicht nur, aber vor allem in den Texten des Albums präsentiert sie sich ungeschminkt wie nie zuvor. Auch die Cover-Fotos sollen ihr Innerstes widerspiegeln. Deshalb der Blitz, der in ihrem Kopf einschlägt. Im Vordergrund peitscht dazu der Regen, während es im Hintergrund schon wieder hell ist und ein Schwarm Vögel friedlich dahinzieht. All das ist Ausdruck dessen, wie es oft in Beth Harts Kopf aussieht.

Auf dem Album geht sie offen mit ihrer inneren Zerrissenheit um:

„Mehr als bei jedem anderen Album, das ich bisher gemacht habe, bin ich auf diesen Songs ganz ich selbst gewesen.“, erklärt die Sängerin. „Mein innerer Heilungsprozess hat sehr lange gedauert, doch inzwischen fühle ich mich mit meiner dunklen Seite, meiner Verrücktheit und den Dingen, für die ich mich so lange schämte, sehr wohl.“

Deshalb sollte das auch in den Bildern zum Ausdruck kommen:

„Als wir das Fotoshooting für dieses Album gemacht haben, war ich zum ersten Mal ungeschminkt und ließ nichts retuschieren.“, sagt sie. „Zum ersten Mal machte es mich nicht krank, meine eigene Stimme zu hören. Es ist einfach toll, 47 zu sein, ohne zu versuchen jünger und wettbewerbsfähiger zu wirken oder was ich dachte, alles sein zu müssen. Auf dieser Platte sagte mir etwas: ‚Lass es einfach, wie es ist‘. Ich glaube, ich mache langsam Fortschritte und nähere mich der Wahrheit. Noch weiß ich nicht, was die Wahrheit wirklich ist – aber ich bin komplett im Reinen damit.“

Auf „War In My Mind“ erinnert die Sängerin daran, dass Ihr Leben stets in Zyklen verlief:

„Die Dinge wurden gut, dann schlecht, besser und wieder schlechter. Ich habe auf jedem Album, das ich bisher gemacht habe, die Wahrheit gesucht. Diesmal bin ich der Offenheit und Verletzlichkeit meines Lebens noch ein Stückchen nähergekommen: der Liebe, meiner Sucht, meiner bipolaren Störung, meinem Vater, meiner Schwester…“

Um ihren Hintergrund und die vielen Achterbahnfahrten in ihrem Leben zu verstehen, sollte man sich die Texte ihrer Songs genauer ansehen. Sie erzählen von den Höhen und Tiefen in ihrem Leben: Von der Kindheit in den 70er Jahren in L.A., ihrer chaotischen Erziehung bis zum Verlust ihrer geliebten Schwester Sharon. Von ihren persönlichen Problemen und dem Leben, das ihr Mitte der 90er Jahre durch ihre Drogensucht entglitt. Bis hin zur Zusammenarbeit mit Joe Bonamassa und der Erlösung durch ihren Ehemann Scott und der Wiedergeburt, die sie durch die Kirche erfahren hat.

Genau darum geht es im Titelsong „War In My Mind“:

„Eines Tages kündigte Kim (ihre Pastorin) an, dass sie mich verlassen und in eine andere Kirche gehen würde. Ich begann zu weinen und zu schreien, ging nach Hause und schrieb ‚War In My Mind‘. Ich dachte, ohne sie würde ich wieder mit dem Trinken beginnen und verrückter werden als jemals zuvor. Doch sie versicherte mir, dass ich sie jederzeit besuchen könne und das tue ich bis heute ein paar Mal im Jahr.“ 

Und musikalisch?

Da reicht ihr Spektrum von gefühlvollen, teils auch sehr melancholischen Balladen über tanzbare Midtempo-Songs bis hin zu kraftvollen, mitreißenden Rocksongs. Von letzteren hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Aber das war vermutlich nicht möglich bei einem so persönlichen Album. Das wird`s vermutlich erst wieder bei den Konzerten geben, wenn sie wie im vergangenen Jahr die Bühne rockt.

"Beth HART", Konzert, Verti Music Hall, Berlin, 29.06.2019
„Beth HART“, Konzert, Verti Music Hall, Berlin, 29.06.2019

BETH HART TOURING BAND 

Jon Nichols (Gitarre), Tom Lilly (Bass) und Bill Ransom (Schlagzeug)

BETH HART – THE WAR IN MY MIND TOUR 2021

FREIBURG Zelt-Musik-Festival – 27.07.2020 – verlegt auf 01.08.2021

WUNSIEDEL – Luisenburg-Festspiele – 29.07.2020 – verlegt auf 28.07.2021

LEIPZIG – Parkbühne (Clara Zetkin Park) – 31.07.2020 – verlegt auf 26.07.2021

BERLIN – Tempodrom  – 02.11.2020 – verlegt auf den 23.11.2021 31.10.2022

Eigentlich sollte am 31.10.22 in Berlin der Startschuss der diesjährigen „Thankful“ – Tournee der U.S. amerikanischen Ausnahmekünstlerin Beth Hart fallen.

Auf Anraten ihres Arztes wird die Tour nun am 14.11.22 in München beginnen. Ein stark eingeklemmter Nerv, der unglaubliche Schmerzen verursacht, macht es ihr unmöglich, die Tour wie geplant zu starten. Reisen und Tourstrapazen würden zum jetzigen Zeitpunkt den Heilungsprozess einschränken. Beth Hart will den deutschen Fans eine 100%ige Show liefern, dies ist unter den genannten Umständen leider nicht möglich.

Das ergibt sich nun folgender Tournee-Plan (Tickets behalten ihre Gültigkeit):

14.11.22   –   München – Circus Krone
18.11.22   –   Hamburg – Edel Optics Arena
20.11.22   –   Frankfurt – Jahrhunderthalle
29.11.22   –   Nürnberg – Meistersingerhalle

06.12.22   –   Hannover – Kuppelsaal
08.12.22   –   Berlin – Tempodrom
10.12.22   –   Trier – Arena
12.12.22   –   Stuttgart – Liederhalle

15.06.23   –   Mannheim – Rosengarten
19.06.23   –   Düsseldorf – Mitsubishi Electric Hall
27.06.23   –   Baden-Baden – Festspielhaus

Aufgrund der Umplanung wird John Oates bei den Verlegungsterminen nicht mit dabei sein und lediglich in München, Hamburg und Frankfurt auftreten.

Quelle: Provogue /Mascot Label Group

Dez
22
Do
Atrin Madani – die neue Stimme des Jazz @ A-Trane // Bar Jeder Vernunft // ZiigZag
Dez 22 ganztägig

Atrin Madani gehört mit seinen 24 Jahren zum Nachwuchs deutscher Jazz-Musiker, der nicht gerade üppig gesät ist.

Nachdem er 2017 sein Abitur machte, begann er ein Studium an der Hochschule für Musik in Dresden, das er anschließend am Jazz-Institut Berlin fortführte. Schon während des Studiums konnte er erste Live-Erfahrung als Teil des Bundesjazzorchesters sammeln, mit dem er nicht nur in Deutschland, sondern in halb Europa unterwegs war. Er hatte sogar schon Gelegenheit, in den USA und Kanada, auf Madagaskar und in Israel zu spielen.

Allerdings kam Corona auch für ihn zum denkbar unpassendsten Moment. Gerade Musiker wie Atrin Madani traf Corona besonders hart. Im Gegensatz zu Künstlern, die schon gut im Geschäft sind und Gelegenheit hatten, Rücklagen zu bilden, hatte er dazu noch keine Möglichkeit. Musiker, die gerade am Anfang ihrer Karriere stehen, müssen ja erst einmal bekannt werden und sich einen Namen machen. Dazu gehören vor allem Konzerte, Auftritte im Radio und Fernsehen usw..

"Atrin MADANI", Konzert, A-Trane, Berlin, 02.10.2022
„Atrin MADANI“, Pre-Listening-Konzert zur Album-Veröffentlichung „Where Are We Now?“ (das Debüt-Album des Berliner Jazz-Sängers ist für 03/2023 angekündigt), A-Trane, Berlin, 02.10.2022

 

Dass er das Zeug dazu hat, einmal in die Fußstapfen großer Sänger und Entertainer wie Roger Cicero, Manfred Krug oder Frank Sinatra zu treten, davon konnte sich das Publikum am 2. Oktober 2022 im Berliner A-Trane überzeugen. An dem Abend stellte er die Songs seines Debüt-Albums vor, das im März 2023 erscheinen soll. Darauf finden sich dann Songs, die alle eine Rolle in seinem Leben gespielt haben bzw. zu seinen Lieblingsliedern gehören. Kaum zu glauben, aber Atrin Madani hat es geschafft, sich die Songs eigen zu machen, die aus der Feder von Coldplay, Donald Fagen oder David Bowie stammen. Egal ob „Fool on a Hill“ von den Beatles, „Yellow“ von Coldplay oder „Alone Again“ von Gilbert O`Sullivan, allesamt sind in ein Jazz-Kleid verpackt. Wenn man es nicht besser wüßte, könnte man meinen, sie stammen aus seiner Feder.

Live hatte er noch ein wenig mehr zu bieten, so wie etwa „New York – Rio – Tokio“ von TRIO RIO. Der Song brachte etwas mehr Schwung in den Abend, ist durch seine Titel-Zeile bestens geeignet, mitzusingen. Immer wieder hielt Atrin das Mikrofon ins Publikum, damit alle immer noch etwas lauter singen und im Rhythmus mitklatschen. Es ist eben ein toller Stimmungstitel.

Übrigens:

Bei seinen drei Konzerten, die in diesem Jahr noch in Berlin auf dem Programm stehen, wird Atrin keinesfalls immer die gleichen Lieder im Gepäck haben. Atrin Madani interpretiert nicht nur seine Lieblingslieder und Lieder des Great American Songbooks. Zu seinem Repertoire gehören auch Kunstlieder von Johannes Brahms genauso wie Chansons von Hildegard Knef und Charles Aznavour.

"Atrin MADANI", Konzert, A-Trane, Berlin, 02.10.2022
„Atrin MADANI“, Pre-Listening-Konzert zur Album-Veröffentlichung „Where Are We Now?“ (das Debüt-Album des Berliner Jazz-Sängers ist für 03/2023 angekündigt), A-Trane, Berlin, 02.10.2022

Live-Termine 2022:

25.10. Bar Jeder Vernunft  Special Guest: Lisa Bassenge // 28.10. Braunschweig // 03.11.  Hamburg // 05.11. ZigZag // 22.12. A-Trane

Album-Song-Liste:

Where Are We Now

Things Behind

Everybodys Talking

Alone Again

Temped

Maxine

Brooklyn

Fool On the Hill

Yellow

Zwischen Soundcheck und Konzert hatte ich Gelegenheit, mit Atrin Madani zu sprechen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/y2xhxEGOfgE

 

© Christian Behring im Oktober 2022, Quelle: Themroc Communication

Dez
30
Fr
CITY – 50 Jahre – Die letzte Runde @ Max-Schmeling-Halle // Parkbühne Wuhlheide // Mercedes-Benz Arena
Dez 30 ganztägig

50 Jahre und kein bißchen leise – das könnte man jetzt zu CITY sagen. Nicht nur, dass sie am 1. April 2022 ein neus Album veröffentlichen. Man kann sie in diesem Jahr auch so oft live erleben, wie vielleicht seit 30 Jahren nicht. Im Mai gehen sie mit den ROCKLEGENDEN auf Tour. Von Juli bis September folgt der erste Teil der „Letzten Runde“ live und open air. Im November und Dezember gibt`s dann auch noch eine Hallen-Tour mit dem finalen Konzert am 30. Dezember 2022 in Berlin. „The very last concert“ haben CITY den Abend in der Mercedes-Benz Arena überschrieben. Dann heißt es Abschied nehmen von einer der erfolgreichsten deutschen Rockbands. 

„Casablanca“, „Der King vom Prenzlauer Berg“, „Aus der Ferne“, „Unter der Haut“, „Glastraum“ und nicht zu vergessen „Am Fenster“ – die Songs dieser Band lesen sich wie deutsche Rockgeschichte. Sie werden als Institution, Rocklegende und Kultband gehandelt. 

Pünktlich zum großen Jubiläum melden sich CITY mit einem neuen Album zurück.

Es ist randvoll mit neuen Songs und gleichsam enthält die Doppel-CD bzw. das Doppel-Vinyl musikalische Verneigungen von Kollegen wie Silly, Matthias Reim, Henning Wehland und Dieter „Maschine“ Birr. Zudem kollaboriert die Kultband vom Prenzlauer Berg mit den Berliner Symphonikern.

Das Album heißt „Die letzte Runde“ und ist auch so gemeint: CITY verabschieden sich im Jubiläumsjahr von ihren Fans und Wegbegleitern. Das allerletzte CITY-Konzert (und damit Pflichttermin) findet am 30.12. in der Berliner Mercedes-Benz Arena statt. Das Album wird ihre letzte Studioproduktion sein.

50 Jahre CITY – das sind nicht nur über 15 Millionen verkaufte Tonträger und etwa 2500 Konzerte: Gleich in der ersten Dekade liefern sie ihren Jahrhunderthit „Am Fenster“, treten als erste und einzige Ostband vor dem Mauerfall im „Rockpalast“ auf und heimsen in Griechenland sowie in der BRD Gold ein.

Die Achtziger beginnen mit einem englischsprachigen Album für den internationalen Markt in Zusammenarbeit mit Jack Rieley und enden mit dem Soundtrack zur Wende – das Album „Casablanca“ wird zur „Platte des Jahres“ gewählt.

Auch die dritte Dekade beginnt mit einem Paukenschlag:

Als sich etliche Musiker wegen vermeintlichem Desinteresse am Sound ostdeutscher Rockbands umorientieren, bleiben CITY der Fels in der Brandung: „Keine Angst“ heißt ihr 1990er Album, gefolgt vom allerersten Best Of zum 20. Bandgeburtstag. Und sie erhalten 1997 Platin für „City I“. In den Nullern wird das Erfolgslevel gehalten, die LPs „Am Fenster 2“ (2002) und „Yeah! Yeah! Yeah!“ (2007) behaupten sich in den offiziellen Albumcharts. Die bisher letzte Dekade bildet einmal mehr die Basis für das kommende Jubiläumsjahr und umfasst sechs Top-50-Alben (inkl.  Rocklegenden-Alben). ihr bisher letztes Studioalbum „Das Blut so laut“ prescht bis auf 16 vor.

Was weiterhin gilt: CITY sind keine Altherrenriege.

Sie haben sich das Feuer der Anfangsjahre bewahrt. Es wäre legitim gewesen, sich auf den frühen Erfolgen auszuruhen, auch Oldiebands können glücklich sein. Doch das ist keine Option für CITY. Es gab Höhen und Tiefen in der Bandgeschichte, aber niemals Stillstand. Nach wie vor wühlen sie in den Herzen der Fans von damals und bei den gar nicht wenigen Neuinfizierten der letzten Jahre hohe emotionale Wogen auf. Sicher sind sie reifer geworden, doch keineswegs leiser.

 

So wird es am 2.4. im MDR-Fernsehen zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr den „Großen CITY-Abend“ geben. Neben einer 90-minütigen Doku, die fünf Dekaden deutsche Rockgeschichte reflektiert, gibt es ein zweistündiges Show-Special mit Gästen wie dem früheren H-Blockx-Sänger Henning Wehland, der Ex-Rosenstolz-Sängerin AnNa R., dem Comedian Olaf Schubert sowie dem Schauspieler Henry Hübchen. Mit „Einmal wissen, dieses bleibt für immer – CITY. Das Buch“ erscheint auch eine opulente, durchweg farbige Bandbiografie. Und nicht zuletzt werden CITY auf den Brettern stehen, die ihnen ihre Welt bedeuten.

Berlin, 08.09.2012, OST-ROCK 2012, Konzert in der Kindl Buehne Wuhlheide mit City, Karat, Puhdys, Renft, Rockhaus - MOTIV: Fritz Puppel, Toni Krahl,
Berlin, 08.09.2012, OST-ROCK 2012, Konzert in der Kindl Buehne Wuhlheide mit City, Karat, Puhdys, Renft, Rockhaus – MOTIV: Fritz Puppel, Toni Krahl,

CITY zur letzten Runde LIVE bei den Rock Legenden:

08.05.   Leipzig                         Quarterback Arena

13.05.   Zwickau                        Stadthalle

14.05.   Magdeburg                  GETEC-Arena

20.05.   Erfurt                            Messe

21.05.   Dresden                       Freilichtbühne Junge Garde

22.05.   Berlin                           Max-Schmeling-Halle

"ROCKLEGENDEN - Karat -City -Maschine (Puhdys) + special guest Matthias Reim", Claudius Dreilich, Matthias Reim, Maschine, Toni Krahl, Pressekonferenz und Photocall im SECRET GARDEN zu Album (Vol.2 erscheint am 06.10.2017) und Tour (Start am 04.01.2018 in Rostock), Berlin, 04.10.2017
„ROCKLEGENDEN – Karat -City -Maschine (Puhdys) + special guest Matthias Reim“, Claudius Dreilich, Matthias Reim, Maschine, Toni Krahl, Pressekonferenz und Photocall im SECRET GARDEN.

Konzerttournee CITY  2022 LIVE „Die letzte Runde“:

08.07.               Potsdam          Waschhhaus Open Air Gelände

13.07.               Chemnitz          Stadthalle                                 mit den Berliner Symphonikern

14.07.                Halle                 Steintor-Varieté             mit den Berliner Symphonikern

15.07.               Cottbus            Stadthalle                                 mit den Berliner Symphonikern

23.07.               Berlin                Parkbühne Wuhlheide               mit den Berliner Symphonikern

29.07.               Greifswald        Freilichtbühne Strandbad Eldena

27.08.               Schwarzenberg Waldbühne

02.09.               Thale                Freilichtbühne Festweise am Bodetal   

24.09.               Dresden           Freilichtbühne Junge Garde      

24.11.               Gera                 Kultur- und Kongresszentrum

25.11.               Neubrandenburg           Jahnsportforum

26.11.               Schwerin           Sport- und Kongresshalle

27.11.               Hannover          Theater am Aegi

30.11.               Hamburg          Laeiszhalle

01.12.               Rostock                       Stadthalle

02.12.               Magdeburg       GETEC-Arena

09.12.               Zwickau            Stadthalle

10.12.               Erfurt                Messe

11.12.               Leipzig             Quarterback Arena       

30.12.               Berlin                Mercedes-Benz Arena   à The very last concert

Noch weitere Konzerte werden folgen!

 

Feb
4
Sa
Justin Bieber als AVATAR und LIVE ON TOUR @ Mercedes-Benz Arena
Feb 4 um 20:00

Justin Bieber hat gestern neue Daten seiner heiß erwarteten „Justice World Tour“ bekanntgegeben, darunter fünf Deutschland-Termine für Anfang 2023. Zwischen Mai 2022 und März 2023 wird Bieber durch fünf Kontinente touren, mehr als 20 Länder besuchen und mehr als 90 Konzerte geben.

 

Wer nicht so lange auf seinen Star warten will, für den gibt es bereits am 18. November 2021 ein ganz besonderes Ereignis:

Superstar Justin Bieber hat zusammen mit Wave, der führenden Plattform für virtuelles Entertainment, ein einzigartiges virtuelles Konzerterlebnis angekündigt: „Justin Bieber – An Interactive Virtual Experience“. Diese bahnbrechende Kollaboration soll Fans Einblicke in die Zukunft der virtuellen Unterhaltungstechnik geben. Justin wird in diesem Rahmen Songs aus seinem Nummer-Eins-Album „Justice“ präsentieren.

Justin_Bieber_Wave

Unter diesem Link kann man sich für das Konzert am 18. November 2021 ab 20 Uhr anmelden:

https://live.wavexr.com/justin-bieber

Die Reise auf seiner kommenden Tour beginnt, sobald die Tour durch Nordamerika mit ihren 52 Terminen beendet ist.

Jeden einzelnen Abend werden sowohl Justin als auch seine Fans gefeiert, die diese Konzerte sehnlichst erwarten. Bekanntlich musste der Kanadier alle Konzerte im Jahr 2020 absagen. Die internationale Tour startet im Mai 2022 in Mexiko und führt dann zu Festivals in Skandinavien im August. Weiter geht die Reise im September und Oktober nach Südamerika, Südafrika und in den Nahen Osten. Es folgen Australien und Neuseeland Ende 2022, bevor die Tour dann Anfang 2023 in Europa ihren Abschluss findet.

Die „Justice World Tour“ ist die erste große Tour seit der „Purpose World Tour“ 2016/17, bei der 2,7 Millionen Fans ihrem Star zujubelten. Allein bei dem großen Abschluss im Londoner Hyde Park waren 65.000 Zuschauer begeistert von einem Auftritt, den die Times als „bezaubernd“ beschrieb.

Silvester 2020 streamte Justin Bieber seine erste komplette Show nach drei Jahren aus Los Angeles und setzte damit seine Fans unter Strom.

„Wir haben hart an der besten Show, die wir bislang entworfen haben, gearbeitet. Wir können es kaum erwarten sie mit euch auf der ganzen Welt zu teilen…“, sagte Bieber.

Die „Justice World Tour“ ist nach Justins jüngstem, in diesem März veröffentlichten Album „Justice“ benannt.

In gleich 117 Ländern stieg es an die Spitze der am häufigsten gestreamten Platten und trug das globale Pop-Phänomen Bieber in neue Höhen. Insgesamt fast neun Milliarden Streams weltweit stehen im Moment zu Buche. Nicht zuletzt wegen der Vorab-Singles „Anyone“, „Lonely“ und „Holy“, die allein schon vor der Album-Veröffentlichung zwei Milliarden Streams verzeichnen konnten. Ein weiterer Smash-Hit ist „Peaches“, bei dem der Gradmesser im Moment bei rund 2,5 Milliarden Streams steht. Im Juli folgte dann das Kid-LAROI-Duett „Stay“.

In seiner beispiellosen Karriere, hat Bieber sechs Studioalben veröffentlicht, die 80 Millionen Mal verkauft wurden.

Er hält 32 Guinness Weltrekorde. Bisher gewann er unter anderem 21 Billboard Music Awards, 18 American Music Awards und 21 MTV Europe Music Awards. Im vergangenen Jahr brach er Elvis Presleys Rekord und ist seither der jüngste Solo-Künstler, der mit acht Alben die Billboard 200 Charts toppte. Erst im August wurde er auf Spotify Allzeit-Rekordhalter mit über 83 Millionen monatlichen Hörern.

 

Justin Bieber – JUSTICE WORLD TOUR

16.01.2023 Hamburg – Barclays Arena

31.01.2023 Köln – LANXESS Arena

02.02.2023 Frankfurt – Festhalle

04.02.2023 Berlin – Mercedes-Benz Arena

09.03.2023 München – Olympiahalle