28. Mai 2024
"LAUFEY", Photo Call, Berlin, 24.08.2022

LAUFEY: “EVERYTHING I KNOW ABOUT LOVE”

Am Freitag, 26. August 2022, ist es soweit: Mit „EVERYTHING I KNOW ABOUT LOVE“ erscheint das Debüt-Album der jungen Ausnahmekünstlerin Laufey. Gerade in dieser Veröffentlichungswoche war sie auch zum allerersten Mal in Berlin, um für das Album und die Europa-Tour, die sie im November für drei Konzerte nach Deutschland führt, Werbung zu machen.

Nach den Interviews, die tagsüber anstanden, gab es am Mittwochabend ein sehr kleines, sehr exklusives Konzert in den Circle Studios bei SONY Music.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0IEBiu5LQds

Dabei präsentierte sie ein paar Songs aus dem Album. Ganz allein. Nur mit Gitarre bzw. am Piano begleitete sie sich selbst und erzählte dazu ein paar kleine Geschichten über die Entstehung der jeweiligen Songs. In dem sehr intimen Rahmen in dem kleinen Studio bekam man vor allem einen Eindruck von dieser großartigen Sängerin, die gerade einmal 23 Jahre alt ist. In den 30 Minuten des Kurzkonzerts hinterließ sie einen so bleibenden Eindruck, wie es nur Ausnahmekünstler schaffen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ffUX3pe85f4

Genauso geht es einem auch beim Anhören des Albums.

Okay, sie hat schon vorher einmal im Studio gestanden. Ein paar Singles und eine EP erschienen vergangenes Jahr. Aber dass „EVERYTHING I KNOW ABOUT LOVE“ ihr Debüt-Album ist, mag man beim Durchhören trotzdem kaum glauben. Das Album mit seinen 13 Songs wirkt wie aus einem Guss. Hier gibt es keinen einzigen Song, der irgendeine Schwachstelle offenbart oder zeigt, dass die Interpretin noch nach ihrem eigenen Weg sucht. Laufey weiß, was sie kann und will: Jazz in allen seinen Ausprägungen ist das, was sie liebt und die Musik, die sie machen will. Und dass sie ihr Instrument beherrscht, dafür hat sie lange genug geübt. Schließlich bekommt sie schon seit frühester Kindheit Klavierunterricht.

Laufey, mit vollem Namen Laufey Lín Jónsdottír, ist die Tochter eines Isländers und einer Chinesin.

Von ihrer Mutter, einer Konzert-Violinistin, bekam sie die Liebe zur klassischen Musik vermittelt. Ihr Vater, der zwar kein Instrument spielt, hat dagegen eine große Sammlung an Jazz-Platten. So lernte sie schon früh die Musik von Ella Fitzgerald oder Chet Baker kennen und lieben.

Für die junge Laufey hieß das dann, dass sie einerseits sich das Klavierspiel anhand klassischer Stücke aneignete, sich den Gesang von Sängerinnen aus der Zeit der 50er und 60er Jahre abguckte. So sieht sie durchaus auch eine Nähe zu Sängerinnen wie Barbra Streisand oder anderen Musicalstars. Vor allem was die theatralischen Momente betrifft. Da braucht man nur mal in dem Titelstück auf die Phrasierung ihres Gesangs achten. Sängerinnen, die so nuancenreich ihre Songs vortragen, gibt es nicht viele. Vor allem in ihrer Generation. Sofort entstehen Bilder im Kopf von  berühmten Bühnenauftritten oder Filmen. Genauso geht es weiter bei dem von Bossa Nova angehauchten „Falling In Love“: Ein lauer Sommerabend, dazu eine Bar, eine Sängerin und um sie herum tanzende Paare. Laufey malt mit iher Musik nicht nur Bilder, sondern läßt ganze Filme im Kopf des Hörers entstehen.

Mit ihrer besonderen Stimme, die meist zart dahingleitet und über den toll arrangierten Songs zu schweben scheint, nimmt sie den Hörer mit auf eine Reise in eine andere Welt.

Man könnte auch sagen in eine andere Zeit, denn ihre Musik kommt daher, als käme sie aus einer längst vergangenen Welt, fernab von der allgegenwärtigen Hektik und Aufgeregtheit. Man könnte das Album mit seinen 13 Songs auch ruhigen Gewissens als Mittel zur Entspannung und Entschleunigung verordnen. Ein bisschen mehr Ruhe und Lässigkeit täte ja heutzutage fast jedem gut. Da können sich die Meisten von uns wohl noch etwas von dieser Musikerin abgucken.

Wer die sympathische Musikerin jetzt einmal live erleben möchte, muss gar nicht mehr so lange warten.

Ganz im Gegenteil. Aufgrund ihrer Erfolge mit den ersten Singles auf Spotify sind viele ihrer Club-Konzerte schon ausverkauft. Also heißt es eher, sich ranhalten, um noch eine Karte zu ergattern. Nach ihrer Nordamerika-Tour kommt sie nur wenige Tage später schon nach Europa. Los geht`s am 31. Oktober 2022 in Dublin. Den Schlusspunkt bildet das Konzert in Zürich am 17.11.22. Dazwischen stehen drei Konzerte in Köln, Hamburg und Berlin auf dem Programm.

Laufey Everything I Know About Love album artwork

Laufey – Everything I Know About Love

26. August 2022 via AWAL Recordings

Songliste:

Fragile

Beautiful Stranger

Above the Chinese Restaurant

Dear Soulmate

What Love Will Do To You

I’ve Never Been In Love Before

Just Like Chet

Everything I Know About Love

Falling Behind

Hi

Dance With You Tonight

Night Light

Valentine

 

"LAUFEY", Photo Call beim Showcase am 24.08.2022 in Berlin
„LAUFEY“, Photo Call beim Showcase am 24.08.2022 in Berlin

Tourdaten

31.10. – Dublin, Ireland @ Whelan’s

5.11. – Manchester, U.K. @ Deaf Institute (SOLD OUT)

8.11. – London, U.K. @ Lafayette (SOLD OUT)

9.11. – Paris, France @ Le Pop Up du Label (SOLD OUT)

10.11. – Amsterdam, Netherlands @ Melkweg (SOLD OUT)

12.11. – Colognes, Germany @ Helios37

13.11. – Hamburg, Germany @ Nochtspeicher

15.11. – Berlin, Germany @ Maschinenhaus

17.11. – Zürich, Switzerland @ Bogen F

Hier noch ein paar Bilder vom Mittwoch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert