31. Januar 2023
Eines_langen_Tages_reise_in_die_Nacht, pressefoto mit den darstellern

Eines langen Tages Reise in die Nacht

Das neue Jahr 2023 beginnt bereits am 7. Januar mit der Premiere eines  Klassikers der Moderne am Berliner Schlosspark Theater: EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT.

Die Regie übernahm Torsten Fischer, der das Stück bereits in den 90er Jahren in Köln erfolgreich inszenierte. Auf der Bühne stehen als Familie Tyrone Peter Kremer, Judith Rosmair, Igor Karbus und Fabian Stromberger.

Peter Kremer und Judith Rosmair standen erst 2021 gemeinsam auf der Bühne des Renaissance-Theaters in dem Stück „Amazing Family“, ebenfalls unter der Regie von Torsten Fischer. Beide Schauspieler sind auch durch zahlreiche Fernsehrollen dem deutschen Publikum bekannt: Peter Kremer u.a. durch „Siska“, „Nachtschicht“ und „Die Toten vom Bodensee“. Judith Rosmair kennt man durch zahlreiche Gastauftritte in verschiedenen Krimi-Serien und die durchgehende Rolle in der Serie „Paul Kemp“; mehr noch aber durch ihre Gastspiele an allen großen Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum.

Mit Peter Kremer konnte ich am Pressetag im August 2022 im Schlosspark Theater sprechen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Oh97j8E_r8w

„Eines langen Tages Reise in die Nacht“ ist ein Klassiker des modernen amerikanischen Dramas

1957 wurde es mit dem Pulitzer-Preis für Theater sowie dem Tony Award ausgezeichnet. Eugene O’Neills berühmtes, autobiographisch gefärbtes Familiendrama zeigt von Morgen bis Mitternacht eines einzigen Tages das Leben, das Leiden der Familie Tyrone, deren Mitglieder, in ihre Neurosen eingesperrt, im Aufrollen der Vergangenheit ihr Innerstes und ihre Beziehungen zueinander enthüllen. James Tyrone, einst ein erfolgreicher Schauspieler, tyrannisiert die Familie mit seinem Geiz, an dem bereits ein Sohn zugrunde gegangen ist. Das Bewusstsein dieser Schuld treibt Tyrones Frau in die Morphiumsucht. Der Sohn James wird zum Trinker und Zyniker; sein jüngerer Bruder Edmund leidet an Schwindsucht, die als Sommergrippe bagatellisiert wird. Die Ausweglosigkeit ihres Schicksals treibt diese vier Menschen in gegenseitiges Quälen, Anschuldigen, Verzeihen und zum brutalen Aussprechen der Wahrheiten, die sich jahrzehntelang hinter Lebenslügen verstecken mussten.

Premiere: 7. Januar 2023

Voraufführungen: 5. und 6. Januar 2023

weitere Vorstellungen bis 19. Februar 2023, 16:00 bzw. 20:00 Uhr

Schlosspark Theater, Berlin

Rolle & Darsteller:

James Tyrone – Peter Kremer

Mary Cavan Tyrone – Judith Rosmair

James Tyrone jr. – Igor Karbus

Edmund Tyrone – Fabian Stromberge

 

Quelle: Schlosspark Theater Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert