18. Mai 2022

Calendar

Mrz
13
So
MORD IM ORIENTEXPRESS – Komödie am Kudamm @ Komödie Am Kurfürstendamm im Schiller Theater
Mrz 13 2022 – Apr 3 2023 ganztägig

Am 24. Juli 2021 ist es soweit: MORD IM ORIENTEXPRESS soll endlich seine deutsche Uraufführung auf der Bühne der Komödie Am Kurfürstendamm Im Schiller Theater erleben.

Ursprünglich für den 15. März 2020 geplant, kam zwei Tage vorher der Corona-Lockdown. Aber nun soll nichts mehr dazwischen kommen. Bis Mitte August sind auch schon alle Vorstellungen ausverkauft! Aber Gott sei Dank gibt es auch schon Termine für 2022. Die Aufführung wird vom 13.03. – 03.04.2022 wieder in den Spielplan aufgenommen.

"Mord im Orientexpress", Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Berlin, Premiere am 24.07.2021
„Mord im Orientexpress“, Fotoprobe in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Berlin, 20.07.2021, Premiere am 24.07.2021,

Es ist wohl die aufwändigste Produktion der Komödie Am Kurfürstendamm: 12 Schauspieler, dazu Tänzer und Statisten teilen sie die Bühne. Die Kostüme wurden von Guido Maria Kretschmer angefertigt. Die Musik stammt von Christoph Israel, der bisher vor allem mit Max Raabe Erfolge feierte. Regie führt Katharina Thalbach, die auch gleich noch die Rolle des Hercule Poirot übernahm. Neben ihr stehen Tochter Anna und Enkelin Nelly Thalbach, sowie u.a. Tobias Bonn und Max Gertsch auf der Bühne.

Michel (Schaffner) – Max Gertsch, Gräfin Andrenyi – Nellie Thalbach, „Mord im Orientexpress“, Fotoprobe in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Berlin, 20.07.2021, Premiere am 24.07.2021,

Mehr Bilder von der Fotoprobe findet ihr auf meiner Photo-Webseite.

Mai
24
Di
Die zwei Päpste – im Renaissance-Theater @ Renaissance-Theater
Mai 24 um 19:30

Am Samstag, 2. April 2022, feiert das Stück DIE ZWEI PÄPSTE von Anthony McCarten Premiere im Berliner Renaissance-Theater. In den Rollen als Papst Benedikt XI und Kardinal Jorge Mario Bergoglio, heute Papst Franziskus, stehen Walter Kraye und Walter Sittler auf der Bühne. In den weiteren Rollen als Schwester Brigitta und Schwester Sophia sind Imogen Kogge und Ivy Lißack zu sehen. Regie führt Guntbert Warns.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Worum geht`s?

Das Stück führt zurück ins Jahr 2013. Der Machtwechsel in einem der höchsten Ämter in der Welt zeichnet sich ab. Papst Benedikt XVI, ein Hardliner auf dem Heiligen Stuhl, kündigt öffentlich seinen Rücktritt an. Und er ahnt, wer sein Nachfolger werden wird: Jorge Mario Bergoglio.

In jungen Jahren zeitweilig Türsteher und Hausmeister, steigt der Argentinier nach einer Ausbildung zum Chemiker zum Erzbischof von Buenos Aires auf. 2001 wird er von Papst Johannes Paul II zum Kardinal ernannt. Er gilt als Reformer und schon 2005 bei der Wahl Ratzingers zum Papst liegt Bergoglio ganz knapp hinter ihm.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Mit der Absicht, sein Amt aufzugeben, riskiert Benedikt, dass der Nachfolger seine Bemühungen, die Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, zunichtemacht. Darf er das zulassen oder wäre er gezwungen, bis zum bitteren Ende in seinem Amt zu bleiben? Um diese Frage zu klären, ruft er Bergoglio nach Rom.

Bergoglio kommt im Glauben, sein Gesuch, in den Ruhestand gehen zu dürfen, wäre der Grund der Einladung. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass er zum Überlebenskampf des spirituellen Würdenträgers gebeten wird. Und noch überraschender sind die Entwicklung und das Resultat dieser faszinierenden Auseinandersetzung.

Gerade in der aktuellen Diskussion über die Positionierung der katholischen Kirche in der modernen Gesellschaft und der Möglichkeit von Veränderungen in ihren Machtstrukturen gewinnt das Stück an Relevanz. Darüber hinaus ist der notwendige Schlagabtausch der Kontrahenten übertragbar auf viele Bereiche, in denen es noch um absolute Machtausübung geht.

Dies sind die Bilder von der Fotoprobe zu „Die zwei Päpste“:

DIE ZWEI PÄPSTE

mit Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), Imogen Kogge (Schwester Brigitta) und Ivy Lißack (Schwester Sophia)

Regie: Guntbert Warns, Bühne: Manfred Gruber, Kostüme: Ariane Warns, Buch: Anthony McCarten, Deutsch von Sonja Valentin, 

Spieldauer: 2 Stunden und 15 Minuten

Mai
25
Mi
Die zwei Päpste – im Renaissance-Theater @ Renaissance-Theater
Mai 25 um 19:30

Am Samstag, 2. April 2022, feiert das Stück DIE ZWEI PÄPSTE von Anthony McCarten Premiere im Berliner Renaissance-Theater. In den Rollen als Papst Benedikt XI und Kardinal Jorge Mario Bergoglio, heute Papst Franziskus, stehen Walter Kraye und Walter Sittler auf der Bühne. In den weiteren Rollen als Schwester Brigitta und Schwester Sophia sind Imogen Kogge und Ivy Lißack zu sehen. Regie führt Guntbert Warns.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Worum geht`s?

Das Stück führt zurück ins Jahr 2013. Der Machtwechsel in einem der höchsten Ämter in der Welt zeichnet sich ab. Papst Benedikt XVI, ein Hardliner auf dem Heiligen Stuhl, kündigt öffentlich seinen Rücktritt an. Und er ahnt, wer sein Nachfolger werden wird: Jorge Mario Bergoglio.

In jungen Jahren zeitweilig Türsteher und Hausmeister, steigt der Argentinier nach einer Ausbildung zum Chemiker zum Erzbischof von Buenos Aires auf. 2001 wird er von Papst Johannes Paul II zum Kardinal ernannt. Er gilt als Reformer und schon 2005 bei der Wahl Ratzingers zum Papst liegt Bergoglio ganz knapp hinter ihm.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Mit der Absicht, sein Amt aufzugeben, riskiert Benedikt, dass der Nachfolger seine Bemühungen, die Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, zunichtemacht. Darf er das zulassen oder wäre er gezwungen, bis zum bitteren Ende in seinem Amt zu bleiben? Um diese Frage zu klären, ruft er Bergoglio nach Rom.

Bergoglio kommt im Glauben, sein Gesuch, in den Ruhestand gehen zu dürfen, wäre der Grund der Einladung. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass er zum Überlebenskampf des spirituellen Würdenträgers gebeten wird. Und noch überraschender sind die Entwicklung und das Resultat dieser faszinierenden Auseinandersetzung.

Gerade in der aktuellen Diskussion über die Positionierung der katholischen Kirche in der modernen Gesellschaft und der Möglichkeit von Veränderungen in ihren Machtstrukturen gewinnt das Stück an Relevanz. Darüber hinaus ist der notwendige Schlagabtausch der Kontrahenten übertragbar auf viele Bereiche, in denen es noch um absolute Machtausübung geht.

Dies sind die Bilder von der Fotoprobe zu „Die zwei Päpste“:

DIE ZWEI PÄPSTE

mit Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), Imogen Kogge (Schwester Brigitta) und Ivy Lißack (Schwester Sophia)

Regie: Guntbert Warns, Bühne: Manfred Gruber, Kostüme: Ariane Warns, Buch: Anthony McCarten, Deutsch von Sonja Valentin, 

Spieldauer: 2 Stunden und 15 Minuten

Mai
26
Do
Die zwei Päpste – im Renaissance-Theater @ Renaissance-Theater
Mai 26 um 19:30

Am Samstag, 2. April 2022, feiert das Stück DIE ZWEI PÄPSTE von Anthony McCarten Premiere im Berliner Renaissance-Theater. In den Rollen als Papst Benedikt XI und Kardinal Jorge Mario Bergoglio, heute Papst Franziskus, stehen Walter Kraye und Walter Sittler auf der Bühne. In den weiteren Rollen als Schwester Brigitta und Schwester Sophia sind Imogen Kogge und Ivy Lißack zu sehen. Regie führt Guntbert Warns.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Worum geht`s?

Das Stück führt zurück ins Jahr 2013. Der Machtwechsel in einem der höchsten Ämter in der Welt zeichnet sich ab. Papst Benedikt XVI, ein Hardliner auf dem Heiligen Stuhl, kündigt öffentlich seinen Rücktritt an. Und er ahnt, wer sein Nachfolger werden wird: Jorge Mario Bergoglio.

In jungen Jahren zeitweilig Türsteher und Hausmeister, steigt der Argentinier nach einer Ausbildung zum Chemiker zum Erzbischof von Buenos Aires auf. 2001 wird er von Papst Johannes Paul II zum Kardinal ernannt. Er gilt als Reformer und schon 2005 bei der Wahl Ratzingers zum Papst liegt Bergoglio ganz knapp hinter ihm.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Mit der Absicht, sein Amt aufzugeben, riskiert Benedikt, dass der Nachfolger seine Bemühungen, die Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, zunichtemacht. Darf er das zulassen oder wäre er gezwungen, bis zum bitteren Ende in seinem Amt zu bleiben? Um diese Frage zu klären, ruft er Bergoglio nach Rom.

Bergoglio kommt im Glauben, sein Gesuch, in den Ruhestand gehen zu dürfen, wäre der Grund der Einladung. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass er zum Überlebenskampf des spirituellen Würdenträgers gebeten wird. Und noch überraschender sind die Entwicklung und das Resultat dieser faszinierenden Auseinandersetzung.

Gerade in der aktuellen Diskussion über die Positionierung der katholischen Kirche in der modernen Gesellschaft und der Möglichkeit von Veränderungen in ihren Machtstrukturen gewinnt das Stück an Relevanz. Darüber hinaus ist der notwendige Schlagabtausch der Kontrahenten übertragbar auf viele Bereiche, in denen es noch um absolute Machtausübung geht.

Dies sind die Bilder von der Fotoprobe zu „Die zwei Päpste“:

DIE ZWEI PÄPSTE

mit Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), Imogen Kogge (Schwester Brigitta) und Ivy Lißack (Schwester Sophia)

Regie: Guntbert Warns, Bühne: Manfred Gruber, Kostüme: Ariane Warns, Buch: Anthony McCarten, Deutsch von Sonja Valentin, 

Spieldauer: 2 Stunden und 15 Minuten

Mai
27
Fr
Die zwei Päpste – im Renaissance-Theater @ Renaissance-Theater
Mai 27 um 19:30

Am Samstag, 2. April 2022, feiert das Stück DIE ZWEI PÄPSTE von Anthony McCarten Premiere im Berliner Renaissance-Theater. In den Rollen als Papst Benedikt XI und Kardinal Jorge Mario Bergoglio, heute Papst Franziskus, stehen Walter Kraye und Walter Sittler auf der Bühne. In den weiteren Rollen als Schwester Brigitta und Schwester Sophia sind Imogen Kogge und Ivy Lißack zu sehen. Regie führt Guntbert Warns.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Worum geht`s?

Das Stück führt zurück ins Jahr 2013. Der Machtwechsel in einem der höchsten Ämter in der Welt zeichnet sich ab. Papst Benedikt XVI, ein Hardliner auf dem Heiligen Stuhl, kündigt öffentlich seinen Rücktritt an. Und er ahnt, wer sein Nachfolger werden wird: Jorge Mario Bergoglio.

In jungen Jahren zeitweilig Türsteher und Hausmeister, steigt der Argentinier nach einer Ausbildung zum Chemiker zum Erzbischof von Buenos Aires auf. 2001 wird er von Papst Johannes Paul II zum Kardinal ernannt. Er gilt als Reformer und schon 2005 bei der Wahl Ratzingers zum Papst liegt Bergoglio ganz knapp hinter ihm.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Mit der Absicht, sein Amt aufzugeben, riskiert Benedikt, dass der Nachfolger seine Bemühungen, die Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, zunichtemacht. Darf er das zulassen oder wäre er gezwungen, bis zum bitteren Ende in seinem Amt zu bleiben? Um diese Frage zu klären, ruft er Bergoglio nach Rom.

Bergoglio kommt im Glauben, sein Gesuch, in den Ruhestand gehen zu dürfen, wäre der Grund der Einladung. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass er zum Überlebenskampf des spirituellen Würdenträgers gebeten wird. Und noch überraschender sind die Entwicklung und das Resultat dieser faszinierenden Auseinandersetzung.

Gerade in der aktuellen Diskussion über die Positionierung der katholischen Kirche in der modernen Gesellschaft und der Möglichkeit von Veränderungen in ihren Machtstrukturen gewinnt das Stück an Relevanz. Darüber hinaus ist der notwendige Schlagabtausch der Kontrahenten übertragbar auf viele Bereiche, in denen es noch um absolute Machtausübung geht.

Dies sind die Bilder von der Fotoprobe zu „Die zwei Päpste“:

DIE ZWEI PÄPSTE

mit Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), Imogen Kogge (Schwester Brigitta) und Ivy Lißack (Schwester Sophia)

Regie: Guntbert Warns, Bühne: Manfred Gruber, Kostüme: Ariane Warns, Buch: Anthony McCarten, Deutsch von Sonja Valentin, 

Spieldauer: 2 Stunden und 15 Minuten

Mai
28
Sa
Die zwei Päpste – im Renaissance-Theater @ Renaissance-Theater
Mai 28 um 19:30

Am Samstag, 2. April 2022, feiert das Stück DIE ZWEI PÄPSTE von Anthony McCarten Premiere im Berliner Renaissance-Theater. In den Rollen als Papst Benedikt XI und Kardinal Jorge Mario Bergoglio, heute Papst Franziskus, stehen Walter Kraye und Walter Sittler auf der Bühne. In den weiteren Rollen als Schwester Brigitta und Schwester Sophia sind Imogen Kogge und Ivy Lißack zu sehen. Regie führt Guntbert Warns.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Worum geht`s?

Das Stück führt zurück ins Jahr 2013. Der Machtwechsel in einem der höchsten Ämter in der Welt zeichnet sich ab. Papst Benedikt XVI, ein Hardliner auf dem Heiligen Stuhl, kündigt öffentlich seinen Rücktritt an. Und er ahnt, wer sein Nachfolger werden wird: Jorge Mario Bergoglio.

In jungen Jahren zeitweilig Türsteher und Hausmeister, steigt der Argentinier nach einer Ausbildung zum Chemiker zum Erzbischof von Buenos Aires auf. 2001 wird er von Papst Johannes Paul II zum Kardinal ernannt. Er gilt als Reformer und schon 2005 bei der Wahl Ratzingers zum Papst liegt Bergoglio ganz knapp hinter ihm.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Mit der Absicht, sein Amt aufzugeben, riskiert Benedikt, dass der Nachfolger seine Bemühungen, die Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, zunichtemacht. Darf er das zulassen oder wäre er gezwungen, bis zum bitteren Ende in seinem Amt zu bleiben? Um diese Frage zu klären, ruft er Bergoglio nach Rom.

Bergoglio kommt im Glauben, sein Gesuch, in den Ruhestand gehen zu dürfen, wäre der Grund der Einladung. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass er zum Überlebenskampf des spirituellen Würdenträgers gebeten wird. Und noch überraschender sind die Entwicklung und das Resultat dieser faszinierenden Auseinandersetzung.

Gerade in der aktuellen Diskussion über die Positionierung der katholischen Kirche in der modernen Gesellschaft und der Möglichkeit von Veränderungen in ihren Machtstrukturen gewinnt das Stück an Relevanz. Darüber hinaus ist der notwendige Schlagabtausch der Kontrahenten übertragbar auf viele Bereiche, in denen es noch um absolute Machtausübung geht.

Dies sind die Bilder von der Fotoprobe zu „Die zwei Päpste“:

DIE ZWEI PÄPSTE

mit Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), Imogen Kogge (Schwester Brigitta) und Ivy Lißack (Schwester Sophia)

Regie: Guntbert Warns, Bühne: Manfred Gruber, Kostüme: Ariane Warns, Buch: Anthony McCarten, Deutsch von Sonja Valentin, 

Spieldauer: 2 Stunden und 15 Minuten

Mai
29
So
Die zwei Päpste – im Renaissance-Theater @ Renaissance-Theater
Mai 29 um 19:30

Am Samstag, 2. April 2022, feiert das Stück DIE ZWEI PÄPSTE von Anthony McCarten Premiere im Berliner Renaissance-Theater. In den Rollen als Papst Benedikt XI und Kardinal Jorge Mario Bergoglio, heute Papst Franziskus, stehen Walter Kraye und Walter Sittler auf der Bühne. In den weiteren Rollen als Schwester Brigitta und Schwester Sophia sind Imogen Kogge und Ivy Lißack zu sehen. Regie führt Guntbert Warns.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Worum geht`s?

Das Stück führt zurück ins Jahr 2013. Der Machtwechsel in einem der höchsten Ämter in der Welt zeichnet sich ab. Papst Benedikt XVI, ein Hardliner auf dem Heiligen Stuhl, kündigt öffentlich seinen Rücktritt an. Und er ahnt, wer sein Nachfolger werden wird: Jorge Mario Bergoglio.

In jungen Jahren zeitweilig Türsteher und Hausmeister, steigt der Argentinier nach einer Ausbildung zum Chemiker zum Erzbischof von Buenos Aires auf. 2001 wird er von Papst Johannes Paul II zum Kardinal ernannt. Er gilt als Reformer und schon 2005 bei der Wahl Ratzingers zum Papst liegt Bergoglio ganz knapp hinter ihm.

"Die Zwei Päpste", Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022
Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), „Die Zwei Päpste“, Fotoprobe am 28.03.2022 im Renaissance Theater, Premiere am 02.04.2022

Mit der Absicht, sein Amt aufzugeben, riskiert Benedikt, dass der Nachfolger seine Bemühungen, die Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, zunichtemacht. Darf er das zulassen oder wäre er gezwungen, bis zum bitteren Ende in seinem Amt zu bleiben? Um diese Frage zu klären, ruft er Bergoglio nach Rom.

Bergoglio kommt im Glauben, sein Gesuch, in den Ruhestand gehen zu dürfen, wäre der Grund der Einladung. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass er zum Überlebenskampf des spirituellen Würdenträgers gebeten wird. Und noch überraschender sind die Entwicklung und das Resultat dieser faszinierenden Auseinandersetzung.

Gerade in der aktuellen Diskussion über die Positionierung der katholischen Kirche in der modernen Gesellschaft und der Möglichkeit von Veränderungen in ihren Machtstrukturen gewinnt das Stück an Relevanz. Darüber hinaus ist der notwendige Schlagabtausch der Kontrahenten übertragbar auf viele Bereiche, in denen es noch um absolute Machtausübung geht.

Dies sind die Bilder von der Fotoprobe zu „Die zwei Päpste“:

DIE ZWEI PÄPSTE

mit Walter Kreye (Papst Benedikt XVI), Walter Sittler (Kardinal Jorge Mario Bergoglio), Imogen Kogge (Schwester Brigitta) und Ivy Lißack (Schwester Sophia)

Regie: Guntbert Warns, Bühne: Manfred Gruber, Kostüme: Ariane Warns, Buch: Anthony McCarten, Deutsch von Sonja Valentin, 

Spieldauer: 2 Stunden und 15 Minuten