JESSE COOK, 4204

Gitarrist Jesse Cook – Tour 2020

Jesse Cook gehört zu den größten  und erfolgreichsten seines Fachs in Kanada. Zehn Studioalben mit Platin- und Goldstatus. Ein Juno Award. Ein Gemini Award. Drei kanadische Smooth Jazz Awards. Eine Wand voller Auszeichnungen. Dazu tausende von Konzerten in der ganzen Welt. Auf YouTube wurden seine Songs Millionen Mal angeklickt. 

Jetzt geht Jesse Cook auf Tour, um sein 25-jähriges Bühnen-Jubiläum live mit seinen Fans zu feiern. Im Februar 2020 spielt er im deutschsprachigen Raum.

Den Auftakt macht Berlin am 13. Februar 2020.

Seit dem Start seiner Karriere mit dem Album „Tempest“ im Jahr 1995 hat Cook einen unglaublichen Weg eingeschlagen. Neben seiner Tätigkeit als globaler Gitarrenvirtuose, hat er seine Fähigkeiten als Komponist, Produzent, Arrangeur, Interpret und in jüngster Zeit auch als Filmemacher und Kulturbotschafter verfeinert.

Bereits als Kind lernte er bei einem Besuch in Barcelona die spanische Flamenco-Musik lieben. Nach der Scheidung seiner Eltern wuchs er zwar in Toronto auf, aber in den Sommerferien besuchte er immer wieder seinen Vater in Frankreich. Dessen Nachbar war Nicholas Reyes, einer der „Könige der Zigeunermusik“ in Arles. Nach dem Abitur besuchte er das Royal Conservatory, die York University und das Berklee College, um Kunst zu studieren. Er wollte eigentlich Komponist werden, etwa für Filmmusik und gar nicht selbst auf der Bühne stehen.

Der Auslöser für die vielen tausend Live-Konzerte, die heute in seiner Vita stehen, war der Erfolg beim Catalina Jazz Festival, der auch den Einstieg seines Albums „Tempest“ in die Billboard-Charts nach sich zog.

Wie gesagt, inzwischen sind daraus 25 erfolgreiche Jahre geworden und seine Musik hat ihn mehrfach um den Globus geführt.

Sein immer noch aktuelle Album ist „Beyond Borders“, aus dem er sicherlich einige Songs spielen wird. Aber zum Tourstart soll es auch neues Material von Jesse Cook erscheinen.

Jesse Cook kommt im Februar auf Europa-Tournee und veröffentlicht seine neue Single: „HEY!“

13.02.2020 Berlin – Quasimodo
15.02.2020 Köln – Altes Pfandhaus
17.02.2020 Zürich (CH) – Kaufleuten
19.02.2020 München – Unterfahrt
21.02.2020 Gleisdorf (A) – Forum Kloster
24.02.2020 Wien (A) – Porgy & Bess

Quelle: Matt Barnes Photo / eOne Music Canada