"40 Jahre Polizeiruf 110", Wolfgang Winkler, Isabell Gerschke, Jaecki Schwarz, Filmpremiere auf dem Roten Teppich. Preview in der Astor Film Lounge

Schauspieler Wolfgang Winkler gestorben

Der sympathische Schauspieler Wolfgang Winkler ist tot. Am 7. Dezember 2019 erlag er einem Krebsleiden. Das gab am Samstagabend der Intendant des Neuen Theaters in Halle, Matthias Brenner, auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Winkler, der 1943 in Görlitz geboren wurde, erlernte zunächst den Beruf des Lokführers ehe er an der Filmhochschule in Potsdam Schauspiel studierte. Bereits Mitte der 60er Jahre debütierte er beim Film in  Kurt Maetzigs Drama Das Kaninchen bin ich. Es folgte zahlreiche Rollen in Kino- und Fernsehfilmen. Auch beim POLIZEIRUF 110 hatte er mehrere Auftritte. Der große Erfolg blieb aber lange aus. 

Der kam erst, als Wolfgang Winkler ab 1996 an der Seite von Jaecki Schwarz im POLIZEIRUF in Halle als Hauptkommissar Herbert Schneider  ermittelte. Bis 2013 gab es insgesamt 50 Einsätze für die beliebten Schauspieler. Auch wenn die einzelnen Fälle nicht immer hochspannend waren, das Zusammenspiel der beiden Schauspieler und die „Nebenschauplätze“ machten das Ermittlerteam zu einem der beliebtesten in Deutschland.

Von 2015 bis 2018 konnte er mit den RENTNERCOPS (gemeinsam mit Thilo Prückner) an den Erfolg anknüpfen. Auch diese Krimi-Reihe erfreut sich großer Beliebtheit, läuft immer wieder in den Dritten Programmen. In drei Staffeln gab es 40 Folgen bisher. Auf eigenen Wunsch stieg er 2018 aus der Serie aus. Als offizieller Grund  wurde genannt, dass er „nun wirklich seinen Ruhestand genießen“ wolle. Viel Zeit blieb ihm dafür leider nicht.

Seine Rolle als Kommissar Günter Hoffmann übernimmt Peter Lerchbaumer. Lerchbaumer war lange im Frankfurter TATORT der Chef von Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf. Die 16 neuen Fälle der RENTNERCOPS sind voraussichtlich ab Januar 2020 im Vorabendprogramm des Ersten zu sehen.

Quelle: rbb / ARD