25. Mai 2024
siddhartha highway, misha schoenberg, schwarzkopf-und-schwarzkopf

SIDDHARTHA HIGHWAY – Auf dem Buddha Walk

Berlin, 8. September 2017:

Gestern erschien das neue Buch von Misha G. Schoeneberg SIDDHARTHA HIGHWAY. Es ist die Geschichte seiner Reise durch Indien und Nepal: 1.500 Kilometer zu Fuß, im Gefolge von 220 Thai-Mönchen auf den Spuren Buddhas.

siddhartha highway, cover

Der Buddha Walk, das ist die Reise von Siddhartha, der von Geburt her ein Prinz war und aus dem später Buddha wurde.

Ausgangspunkt der Reise ist Kalkutta. Endpunkt ist Varanasi, die heilige Stadt am Ganges.

Dazwischen liegen tägliche Märsche von 42 Kilometer Länge. Aufstehen ist täglich um 3 Uhr früh. Das Frühstück, wenn man das überhaupt so nennen kann besteht aus einer Reiswaffel. Danach Laufen bis zum Mittag, der einzigen richtigen Mahlzeit. Dann geht der Marsch weiter bis zum Abend. Geschlafen wird irgendwo am Wegrand oder auf einem Feld. Dabei stößt jeder Körper an seine Grenzen.

1.500 Kilometer bedeuten auch jede Menge unverfälschte Eindrücke von einem Land voller Gegensätze, wie man sie sich nicht größer vorstellen kann. Straßenkinder, Hirtenjungen, Widerstandskämpfer, ein Militär-Bataillon, hundert Kilometer Müllberge – alles Begegnungen am Wegesrand.

Die Nachricht vom Tod eines Freundes aus Berlin führt Schoeneberg nach Kathmandu. Er gerät in das Happy-Holi-Fest und macht letzte Fotos des nun zerstörten Weltkulturerbes. In Lumbini trifft Schoeneberg schließlich die Mönche wieder. Der Abschied in Varanasi wird zum großen Finale.

Autor Misha G. Schoeneberg gelang es, aus seinen Tagebuch-Aufzeichnungen aus dem Jahr 2015 eine hoch spannende Reiseerzählung zu verdichten, die in klarer Sprache das Wesentliche berührt. SIDDHARTHA HIGHWAY schlägt die Brücke zwischen erfrischender Leichtigkeit und harten Fakten, gespickt mit jeder Menge gutem Humor. Beim Lesen entsteht ein Sog, und plötzlich scheint  man selbst mittendrin zu sein.

Schoeneberg schreibt in einem Ton, der einen trifft und berührt. SIDDHARTHA HIGHWAY ist kein Reisebericht im herkömmlichen Sinne, vielmehr ist es ein modernes Reiseabenteuer durch das Indien von heute. Und so nebenbei erzählt es die Geschichte von Buddha.

Am Donnerstagabend war Misha Schoeneberg live im Maschinenhaus zu erleben. Neben der Lesung gab es Live-Musik von Kidd Viciouz und Max Prosa. Dazu jede Menge Bilder von der Reise. Im Anschluss beantwortete er Fragen aus dem Publikum.

"SIDDHARTHA HIGHWAY", Buchpremiere im Maschinenhaus, Berlin, 07.09.2017

Einen Tag später traf ich den Autor für ein Interview. Das gibt es natürlich demnächst auch an dieser Stelle. Das Gespräch mit ihm war fast so lang wie seine Lesung. Wer ihn live erleben möchte, sollte seine Webseite oder Facebook-Seite besuchen. Dort findet man alle aktuellen Termine.

Übrigens: Misha Schoeneberg ist auch noch auf der Suche nach einem kompetenten Management bzw. Agentur, damit er mehr Zeit hat, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Hier erst einmal die aktuellen Fotos von Misha Schoeneberg:

Misha G. Schoeneberg – Siddhartha Highway

Misha G. Schoeneberg – SIDDHARTHA HIGHWAY

Mit 220 Thai-Mönchen auf dem Buddha Walk – 

1.500 Kilometer zu Fuß durch Indien und Nepal

368 Seiten + vier farbige Bildteile mit insgesamt 64 Seiten, Klappenbroschur, 19,99 EUR (D)

Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

© Christian Behring, September 2017