Aloe Blacc, Berlin, 31.03.2011

ALOE BLACC – „ALL LOVE EVERYTHING“

Mit dem Album „All Love Everything“ erscheint am 02. Oktober 2020 via BMG das neue Album von Aloe Blacc.

Es ist das erste Album mit neuen Songs seit sieben Jahren.

Und schon 10 Jahre zurück liegt sein größter Hit „I need a Dollar“. Aloe Blacc war seitdem aber nicht untätig. Schließlich ist er nicht nur Sänger, sondern auch Produzent und Songwriter. Außerdem arbeitete er vermehrt als Gastsänger mit internationalen Acts wie AVICII, David Guetta oder Lost Frequencies zusammen. Und das sogar äußerst erfolgreich. „Wake Me Up“ und „SOS“ stürmten weltweit die Charts. Das wichtigste Projekt aber war in den letzten Jahren seine Familie. All die Liebe, die er da reinsteckte, spiegelt sich auch in den Songs seines neuen Albums wieder.

Aufgewachsen ist der Sohn panamaischer Einwanderer in Laguna Beach, Kalifornien.

Zu Klängen von Salsa, Merengue und Cumbia. Ein paar Jahre später entdeckte er die Musik von Donny Hathaway, Joni Mitchell und James Taylor für sich. Seine ersten Schritte als Musiker machte er in den 90ern als Hip-Hop-Künstler. Viele dieser Einflüsse finden sich auch heute noch in seiner Musik. Für ihn spielt nicht eine bestimmte musikalische Ausrichtung ein Rolle, sondern, wie er es selbst sagt: „Affirmation, Inspiration und Motivation. Es gab so viele Gelegenheiten, über meine Musik zu sprechen. Dabei habe ich mich niemals so richtig wohlgefühlt, mich entweder als Pop-Musiker oder als Folk-Musiker zu bezeichnen. Mir ist stattdessen bewusst geworden, dass meine Art Songwriting eher thematischer Natur ist.“

So sind die Tracks auf „All Love Everything“ stark von Aloes neuer Rolle als Familienvater geprägt.

In den 10 Songs zeigt sich einmal mehr Aloes musikalisches Einfühlungsvermögen und seine emotionale Gradlinigkeit. Aloe Blaccs Songwriting hat nichts von seiner Eindringlichkeit eingebüßt: ob auf dem herausragenden „Harvard“, auf dem er auf herzzerreißende Weise von einer hart arbeitenden Frau berichtet, die versucht, ihre Familie und ihr Kind zu ernähren, oder der offenherzig hingebungsvollen Ode „Corner“. Dabei bedient er sich je nach Stimmungslage der unterschiedlichsten musikalischen Mittel. Soul, Reggae, Hip-Hop oder  moderner Pop. Up-Tempo-Nummer oder soulige Herz-Schmerz-Ballade. Ganz egal. Aloe Blacc lässt sich nicht in eine musikalische Schublade stecken. Was für ihn zählt, ist die Botschaft, die er transportieren will. Und die heißt „All Love Everything“!

Aloe Blacc - Albumcover

Trickkiste „All Love Everything“ (VÖ: 02.10.2020):

  1. Family
  2. All Love Everything
  3. My Way
  4. Wherever You Go
  5. Nothing Left But You
  6. Glory Days
  7. I Do
  8. Corner
  9. Hold On Tight
  10. Harvard

 

© Christian Behring im Oktober 2020