Sarah ZUCKER, Photo Call, AirForce 1, Berlin, 02.07.2020

Sarah Zucker veröffentlicht ihr Album „Wo mein Herz ist“

Am Freitag, 24. Juli 2020 erscheint das Debüt-Album von Sarah Zucker. „Wo mein Herz ist“ enthält insgesamt 10 Songs, darunter das bereits bekannte „Ca va Ca va“ und ihre erste Single „Zeit um zu gehen“.

Eigentlich hat sie nie eine Karriere als Sängerin angestrebt. Und wenn da nicht ihr Bruder gewesen wäre, der sie auf die Bühne „geschubst hat“, würde es dieses Album auch nicht geben.

2018 war`s, als Ben Zucker gemeinsam mit Claudio Capeo dessen Song „Ca va Ca va“ noch einmal aufnahm und einen  Sommerhit landete.

Da er den Titel auf seiner Herbst-Tour live präsentieren wollte, bat er seine kleine Schwester, den französischen Part zu übernehmen. Auf Tour gehen wollte / konnte sie nicht, schließlich hatte sie einen Job in einem Kindergarten, aber für die beiden Abschlußkonzert in der Berliner Columbiahalle konnte er sie überreden. So stand Sarah Zucker dann am 10. November 2018 zum ersten Mal auf einer großen Konzertbühne. Das war der Moment, in dem sie Blut geleckt hat und sich zum ersten Mal vorstellen konnte, dass das doch etwas sein könnte, was ihr Spaß macht. Und da die Label-Chefs ihres Bruders beim Konzert dabei waren, geschah das, was sich wohl jeder unbekannte Musiker wünscht: ihr wurde ein Plattenvertrag angeboten.

Das führte dazu, dass Sarah sich hinsetzte und erste Song-Ideen zu Papier brachte.

Vor einem Jahr schließlich kündigte sie ihren Job als Kindergärtnerin und scharrte ein Team aus Berliner Produzenten und Autoren, um aus ihren Ideen Songs zu formen. Benjamin Bistram (bekannt durch Zusammenarbeit mit Prinz Pi, Nico Santos, Lea) und Lauden Bonk (Balbina, Max Giesinger) sind als Produzenten für den Sound ihres Albums verantwortlich.

Herausgekommen ist ein Stil-Mix aus Electro-Pop („Frei“, „Alles wie neu“) und schlagerhaften Elementen(„Perfekt“, „Wo mein Herz ist“, „Nie wieder“). Treibende Beats („Ohne Dich“, „10 von 10“) wechseln sich ab mit melancholischen Singer-Songwriter-Melodien („Zeit um zu gehen“, „Ca va Ca va“). Dazu kommen Songs mit deutlichen Bezügen zum Sound der 80er Jahre, so wie etwa in „Ich nehm Dich mit“ („Girls just wanna have fun“). Wobei es kein reiner Coversong des bekannten Cyndi Lauper-Hits ist, sondern vielmehr eine moderne, eigenständige Variation. Mit ihrem modernen Stil-Mix und ihrer glasklaren Stimme verkörpert Sarah Zucker eine neue, selbstbewusste Generation deutschsprachiger Sängerinnen. Künstlerinnen, die sich in keine Schublade pressen lassen wollen.

In ihren Texten nimmt Sarah den Hörer mit auf ausgedehnten Reisen und scheut sich nicht, auch ihre verletzliche Seite zu zeigen. Sie holt den Zuhörer an einem Punkt im Leben ab, an dem man sich entscheiden muss: gibt man sich mit dem Erreichten zufrieden, oder ist man bereit, ins kalte Wasser zu springen, um zu neuen Ufern aufzubrechen? Sarah Zucker geht mit Mut voran, auch in ihren eigenen neuen Lebensabschnitt als Künstlerin.

„Wo mein Herz ist“ ist das Debüt-Album einer jungen selbstreflektierten Künstlerin. Mit ihren musikalischen Partnern hat sie ein Album produziert, das eine Menge Songs mit Hitpotenzial enthält.

Noch bevor das Album erschien, traf ich Sarah für ein Interview. Wer etwas mehr über sie erfahren möchte, sollte unbedingt mal reinschauen.

Sarah_Zucker_Wo-mein-Herz-ist_Albumcover

 

Sarah Zucker: „Zeit um zu gehen“ (Single), „Wo mein Herz ist“ (Album)

VÖ: 05.06.20 (Single), 24.07.20 (Album)

Label: AirForce1

© Christian Behring im Juli 2020