Marianne Faithfull, Konzert, Zitadelle Spandau, Berlin, 29.05.2011

Marianne Faithfull – Noch einmal ein neues Album

Am 2. November 2018 erschien mit „Negative Capability“ das insgesamt 21. Studio-Album von Marianne Faithfull.

Vieles deutet darauf hin, dass „Negative Capability“ auch ihr letztes Werk sein könnte. Im Dezember 2018 wird Marianne Faithfull 72 Jahre alt. Von ihrer Krebskrankheit gilt sie zwar als geheilt, leidet aber seit vielen Jahren an Hepatitis C. Selbst auf den offiziellen Pressefotos präsentiert sie sich inzwischen mit Gehstock. Möglicherweise alles Spätfolgen ihrer jahrzehntelangen Drogensucht.

Marianne Faithfull, Negative-Capability-Boxset

„Sister Morphine“ vom 71er STONES-Album „Sticky Fingers“ behandelte ihre Drogensucht. Ihre Drogensucht und dieser Song ließen Gerüchte in die Höhe sprießen, dass sie Jim Morrison den „Goldenen Schuss“ gesetzt hätte. Tatsache ist allerdings, dass beide denselben Dealer hatten.

Marianne Faithfull hat in ihrem Leben so viel erlebt, das normalerweise gleich für mehrere Leben reichen würde.

In den „Swinging Sixties“ hatte sie Andrew Loog Oldham, den Rolling-Stones-Manager kennengelernt. Dieser suchte eine Sängerin für den Jagger-Richards-Song „As Tears Go By“. Damit gelang ihr 1964 auf Anhieb ein Top-10-Hit. Ein Jahr später heiratete sie den Künstler und Kunstsammler John Dunbar. 1970 wurde die Ehe geschieden. Da war sie schon mit Mick Jagger liiert. Durch ihn kam sie auch in Kontakt mit Drogen, durch die Trennung verstärkte sich die Sucht noch. Dadurch verlief ihre Karriere auch nicht geradlinig. Ein erstes Comeback gelang ihr 1979 mit dem Album „Broken English“ und der Single-Auskopplung „The Ballad of Lucy Jordan“ (Platz 5 in Deutschland). Von ihrer Drogensucht konnte sie sich 1985 lösen.

Seitdem hat sie in regelmäßigen Abständen Alben veröffentlicht und Filme gemacht. Vom  „Swinging London“ hat sie sich längst verabschiedet. Nach Dublin lebt sie jetzt schon jahrelang in Paris. Genau in der Gegend, in der auch schon Hemingway und Picasso wohnten.

Ihren vielleicht größten künstlerischen Erfolg feierte sie 2007 mit der Titelrolle der IRINA PALM. Der Film gewann auf der BERLINALE den Preis der Leserjury. Marianne Faithfull war für den EUROPÄISCHEN FILMPREIS nominiert.

Genau jetzt ist die 71jährige an dem Punkt angelangt, an dem auch Johnny Cash oder Leonard Cohen einst grandiose Comebacks feierten und ihre wohl besten Alben veröffentlichten. Sie alle blickten auf ein Leben zurück, das ihnen neben allen Erfolgen auch Erfahrungen der düsteren Sorte beschert hatte. Und sie waren an einem Punkt, als niemand mehr von ihnen große Songs oder Alben erwartete. Sie waren frei von den Zwängen der Plattenindustrie. Johnny Cash fand in Rick Rubin einen kongenialen Produzenten und dazu u.a. mit Will Oldham und Tom Petty großartige Musiker und Songwriter.

Für Marianne Faithfull sind dies in erster Linie die Produzenten Rob und Warren Ellis (PJ HARVEY, Nick Cave And The Bad Seeds). Die Beiden sind vor allem verantwortlich für die reduzierte, melancholische Stimmung des Albums, ganz ähnlich wie man es von Johnny Cash oder auch Nick Cave kennt. Beim Schreiben der neuen Songs wurde sie u.a. von Ed Harcourt, Mark Lanegan und eben auch Nick Cave unterstützt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ndseNmYb4s0

 

So stammt die erste Single „The Gypsy Faerie Queen“ nicht nur aus der Feder von Marianne Faithfull (Text) und Nick Cave (Musik). Sie haben das Lied auch gemeinsam eingesungen und Nick Cave saß außerdem am Piano. „Es ist ein kleines Wunder“, sagt Marianne. „Ich fragte Nick, ob er Musik machen würde und er schrieb zurück und sagte: ‚Ich bin so beschäftigt‘. Ich sagte: ‚Ich verstehe, Entschuldigung, dass ich dich belästige‘. Dann schrieb er einfach zurück: ‚Vielen Dank für Dein Verständnis, hier ist das Lied‘. ‚Es ist einfach wunderschön‘.“

In den 10 Songs des Albums geht es um Einsamkeit und Verlust, Schmerzen und Wehmut genauso wie um Zuversicht, Euphorie und Freude am Leben. Einer der Titel ist übrigens auch „As Tears Go By“, womit sich der Kreis zu ihren Anfangsjahren wieder schließt.

Marianne Faithfull – „Negative Capability“

Album VÖ: 02.11.18

Label: BMG Rights Management

Konfigurationen: CD / CD-Deluxe Edition mit 3 Bonus-Tracks / Vinyl / digital / streng limitiertes Box-Set

Cover-Fotos: Yann Orhan

Hier noch ein paar Bilder von ihrem Konzert beim Citadel Music Festival im Mai 2011:

 

© Christian Behring im November 2018