LIFE – das neue Album von BOY GEORGE AND CULTURE CLUB

Vor 35 Jahren gab es eine Band, die wie kaum eine andere die internationalen Charts beherrschte: CULTURE CLUB. George O`Dowd alias BOY GEORGE ist der alte und neue Sänger. Aber BOY GEORGE war immer schon mehr als nur einfach ein Sänger. BOY GEORGE ist Songwriter, DJ, Stilikone und Pop-Idol.

Jetzt sind BOY GEORGE und CULTURE CLUB wieder vereint und melden sich mit einem neuen Album zurück. „Life“ heißt das Werk, das am 26. Oktober 2018 bei BMG erschien. Im Dezember kann man die Band dann sogar live bei uns erleben, wenn sie für zwei Konzerte nach Köln und Berlin kommen.

Im September 1982 eroberte der „Kulturklub“ mit „Do You Really Want To Hurt Me“ die Charts. In 23 Ländern landete die Single auf Platz 1. Mit „Karma Chameleon“, „Church Of The Poison Mind“, „Victims“ folgten weitere Hits und Chart-Erfolge. Dafür gab`s neben Gold- und Platin-Auszeichnungen auch einen GRAMMY und einen BRIT AWARD. Mit seiner Extravaganz avancierte BOY GEORGE schnell zu einem der größten Pop-Idole der frühen 80er Jahre. Aber genauso rasant wie sie zum Höhenflug ansetzten, ging es auch bergab. Nachdem die beiden ersten Alben sowohl Fans wie Kritiker begeisterten, enttäuschte schon das dritte Album. Die Band war einfach überfordert. Drogenkonsum und Streitereien führten schließlich zur Trennung. Mit der Hit-Zusammenstellung „This Time – The First Four Years“ fiel 1987 die vorerst letzte Klappe.

10 Jahre vergingen bis zu einer ersten Reunion. CULTURE CLUB gingen auf Tour und schoben 1999 das Album „Don’t Mind If I Do“ sowie zwei Single-Auskopplungen nach.  Danach trennte man sich erneut.

2014 dann die Ankündigung von BOY GEORGE über die sozialen Kanäle, dass es eine erneute Wiedervereinigung gibt. Einen ersten Auftritt der Band in der Originalbesetzung mit Boy George (Gesang), Roy Hay (Gitarre), Mikey Craig (Bass) und Jon Moss (Drums) gab es im selben Jahr bei den Commonwealth Games in Glasgow.

Boy George and Culture Club, LIFE, PACKSHOT_Album_800

Vier Jahre später ist mit „Life“ nun auch endlich ein neues Album da. Wer hätte daran noch geglaubt? „Life“ ist ihr sechstes Studio-Album, das erste seit 20 Jahren. 11 neue Songs, die die vier Musiker zum Teil alleine geschrieben haben, zum Teil mit Unterstützung anderer Autoren wie John Themis (Jesus Loves You) und Martin Glover (Killing Joke), befinden sich auf dem Album. Musikalisch spannen BOY GEORGE AND CULTURE CLUB hier einen weiten Bogen: angefangen bei Dub House, über Neo-Soul, Funk, Reggae hin zu Balladen und einem fast hymnischen Titelsong mit großem Gospelchor und Orchester als Abschluss.

„Life“ ist eine offene Rückschau von BOY GEORGE: der britische Musiker präsentiert sich in einer nachdenklichen und zugleich höchst inspirierten Stimmung.

„Ein Album ist eine mächtige, kraftvolle Sache. Ich glaube, ich lebe heute mehr im Augenblick und bin mir dessen so bewusst, wie nie zuvor. Das muss auch einen Effekt darauf haben, wie ich heute schreibe. Das Album transportiert eine Art von positivem Denken, das ich als fröhlichen Zynismus charakterisieren würde, “ so BOY GEORGE.

In den 11 Songs behandeln BOY GEORGE AND CULTURE CLUB die universellen Themen Liebe und den Glauben an eine allmächtige Kraft. Der Sänger ist überzeugt, dass es für jeden Menschen einen passenden Partner gibt. Seine Message: Es gibt die wilde, ungezügelte Liebe – doch bisweilen ist sie sehr schwer zu finden. Voraussetzung dafür ist aber, sich selbst zu lieben. Nur dann wirst du auch von anderen geliebt.

Zum Titeltrack des Albums „Life“ sagt der Sänger selbst: „Im Leben geht es um Glauben. Um das Vertrauen, dass dich der Zug genau da hin bringen wird, wohin deine Reise gehen soll. So zynisch ich auch bin, habe ich mir bis heute meinen seltsamen Glauben an andere Leute, an die Menschheit und auch an mich selbst bewahrt.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/McifsS0OYlo

 

 

Konzert Termine in Deutschland:

 04.12.18 Köln, Palladium

05.12.18 Berlin, Verti Music Hall

Zur Unterstützung bringen BOY GEORGE AND CULTURE CLUB zwei weitere Idole der 80er Jahre mit: Belinda Carlisle und Thompson-Twins-Sänger Tom Bailey.

Quelle: BOY GEORGE / BMG Rights Management / add-on-music

© Christian Behring im November 2018