MARCUS KING

Marcus King – bemerkenswertes Solo-Debüt

Marcus King ist für Fans handgemachter Southern Rock- und Blues-Musik kein Unbekannter. Mit seiner Marcus King Band hat er zwischen 2015 und 2013 bereits drei Alben veröffentlicht, die es auch alle in die Top 10 der amerikanischen Blues-Charts geschafft haben.

Für sein am 17. Januar 2020 veröffentlichtes Album „El Dorado“ (Label/Vertrieb: Fantasy Records/Universal Music) hat er allerdings einen neuen Weg eingeschlagen.

Dafür hat er die Zusammenarbeit mit einem der gefragtesten Produzenten gesucht. Marcus King ging nach Nashville in die berühmten Easy Eye Studios. Gemeinsam mit Dan Auerbach und einer Auswahl der hervorragendsten Studiomusiker hat er die 12 Songs geschrieben und eingespielt. Dan Auerbach selbst hat das Album produziert. Zu den Session-Musikern gehören u.a. Schlagzeuger Gene „Bubba“ Chrisman und Keyboarder Bobby Woods, bekannt als die Memphis Boys, die die Hausband im American Sound Studio von Chips Moman sind. Sie haben schon mit Dusty Springfield, Elvis und Neil Diamond gearbeitet.


Herausgekommen ist ein abwechslungsreiches, vielschichtiges Album.

Kein reiner Blues und auch kein reiner Southern Rock. Puristen werden es vielleicht nicht so sehr mögen. Wer aber offen ist für Einflüsse aus Country, Folk und Soul wird es lieben. Und wer Dan Auerbach kennt und liebt, der weiß, dass er für herausragende handgemachte Musik steht.

Wenn man das Album zum ersten Mal hört, mag man kaum glauben, dass der Mann erst 23 Jahre alt ist. Vielmehr hat man das Gefühl, hier ein Album aus den 70er Jahren zu hören. Jedenfalls geht es mir so. Vielleicht eins von THE BAND – nur mit einem anderen Sänger. Oder auch Jackson Browne, James Taylor – mit einem Schuss Neil Young und einem Tropfen Lynyrd Skynyrd. Fast so, als hätte man eine Zeitkapsel mit bisher unveröffentlichten Songs aus jener guten alten Zeit geöffnet.

Vielleicht liegt es ja auch einfach daran, dass Marcus King eben aus den Südstaaten stammt und durch seinen Vater, selbst Blues-Gitarrist, mit der Musik jener Ära aufgewachsen ist. Bereits als 4-jähriger bekam er seine erste Gitarre. Mit 15 hatte er dann seine eigene Band, eben die Marcus King Band, mit der er im März 2020 auch nach Deutschland kommt.

Drei Konzerte in Köln, Berlin und Hamburg stehen auf dem Programm. Mit Marcus King kommt dann einer der hoffnungsvollsten Musiker der jüngeren Generation nach Deutschland. Den Mann sollte man sich merken! Und ansehen natürlich!

Wer weiß, ob das in diesem Rahmen noch einmal möglich ist…

 

Marcus King – El Dorado

VÖ: 17.01.2020 Label/Vertrieb: Fantasy Records/Universal Music

ElDorado, Marcus King, Cover

Tourdaten 2020:

5. März 2020 – Köln, Kantine
7. März 2020 – Berlin, Heimathafen
8. März 2020 – Hamburg, Mojo Club

 

Quelle: EASY EYE SOUND/FANTASY / GAFKJEN (Foto)

© Christian Behring im Januar 2020