28. September 2022
Kim Fisher, 10©Christoph Köstlin[41056]

KIM FISHER – WAS FÜRS LEBEN

Kim Fisher ist bereits seit vielen Jahren eines der bekanntesten Gesichter im deutschen Fernsehen. Als Moderatorin der Freitagabend-Talkshow RIVERBOAT hat sie sich eine große und treue Fangemeinde. Daneben konnte man sie aber auch als Gast bzw. Gastgeberin zahlreicher anderer TV-Formate wie KIMS KLUB, ALFREDISSIMO, ECHO, PRIVATKONZERT u.v.a. Daneben stand sie auch immer wieder auf Theater- und Kabarett-Bühnen (Comödie Dresden, Friedrichstadt-Palast). Auch in einigen Fernsehfilmen und Serien wirkte sie mit, zuletzt in der ARD-Telenovela ROTE ROSEN. Damit nicht genug, ging sie vor 15 Jahren auch noch unter die Autoren und hat seitdem drei Bücher veröffentlicht.

Was in den vergangenen Jahren viele vielleicht vergessen haben:

Angefangen hat alles mit der Musik. Vor mehr als 30 Jahren war sie Sängerin einer Berliner Show-Band. 1992 veröffentlichte sie ihre erste Single. Das war der Startschuß für ihre Solo-Karriere. Fünf Jahre später erschien ihr erstes Album. Dem folgten noch zwei Weitere. Danach war erstmal Schluß. Bis jetzt. Nach mehr als 20 Jahren erschien im Juli ihr neues Album „Was fürs Leben“. Im September will sie mit den neuen Songs und Band auch auf eine kleine Club-Tour gehen.

13 Songs enthält das neue Album.

An allen ist Kim Fisher als Autorin beteiligt. Dazu hat sie einige der bekanntesten und erfolgreichsten Songwriter und Produzenten Deutschlands um sich geschart. Dazu gehören u.a. Ingo Politz (Silbermond, Silly), Philipp Klemz (Ben Zucker), Frank Ramond (Ina Müller), Peter Plate & Ulf Leo Sommer (Rosenstolz), Roman Lüth (Vanessa Mai), Luci van Org und Thorsten Brötzmann (Reim, Kelly Family).

Herausgekommen ist ein Album irgendwo zwischen Pop und Schlager.

Mal mitreißend, mal besinnlich, mit Texten, in denen es über Freundschaft, Mut, Ängste, Liebe und Scheitern geht. Eben einfach um das Lebensgefühl, das jemand wie Kim Fisher hat. Eine Frau, die Anfang 50 ist und mitten im Leben steht. In ihre Texte packt sie all das rein, was sie ausmacht. Sie ist erfolgreich, kennt aber auch ihre Fehler, die sie gemacht hat. Sie ist unabhängig und weiß, was sie will. Sie ist nicht mehr naiv, aber trotzdem bereit, sich in neue Abenteuer zu stürzen.

Kim Fisher selbst stellt es so dar:

„Niemand wird 50 Jahre alt ohne Kratzer und Narben. Wie alle habe auch ich danebengegriffen, bin gestolpert und mit Karacho gegen die Wand gerannt. Fürchtete, eher von einem Baukran erschlagen zu werden, als mich noch einmal zu verlieben. So ist das Leben! Und vielleicht wird es noch komplizierter – aber es wird auch leichter, je besser man es kennt.“

Über den Opener „Mehr“ sagt Kim Fisher:

„Irgendwann rief ich ‚Mann, ich will mehr, mehr, mehr von diesem Leben!‘ Nie wäre ich darauf gekommen, dass man daraus eine Zeile machen kann. Die beiden Philippse haben es sofort erkannt. Daran merkt man, wie gut Teamwork ist.“

Kim Fisher_05©Christoph Köstlin[41055]

Kims Worte sind überzeugend, weil sie so authentisch sind:

„Im Song ‘Ich bin da‘ singe ich ‚Denn ich bin in mich verliebt.‘ Ich habe lange nachgedacht, ob ich sowas singen kann. Natürlich kann ich, denn das ist ja genau der Punkt. Manches an mir gefällt mir nicht, wird mir nie gefallen. Aber es gehört zu mir!“

Der Song ist auch in anderer Hinsicht etwas Besonderes:

Es ist ein Duett mit Peter Plate von Rosenstolz. Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist er hier wieder als Sänger zu hören. Er kämpfte jahrelang mit Angstzuständen, die ihn bis zum Burnout trieben. Es ist eine kleine Sensation, dass er im Song „Ich bin da“ jetzt sein Comeback als Sänger feiert. Kim Fisher kennt Peter Plate und Ulf Sommer seit vielen Jahren. Als sie an ihrem neuen Album arbeitete, spürte sie: „Dieses Album ist erst rund, wenn die beiden dabei sind.“

Obwohl Plate und Sommer mit ihrem Musical „Ku’damm 56“ beschäftigt waren, sagten sie die Zusammenarbeit sofort zu. Nur wenige Tage später lieferten sie einen Song, in dem es um die bedingungslose Unterstützung für einen Menschen in einer Krise geht. Kim fand sich im Text zu einhundert Prozent wieder: „Und da sagte ich, lieber Peter, eigentlich müssen wir das zusammen singen. Wir beide haben die Hosen voll. Los komm, wir nehmen uns an der Hand und machen das jetzt.“

 

KIM FISHER

„Mehr“, Single-VÖ 03.06.2022

„Weg“, Single-VÖ 01.07.2022

„Solange wir wild sind“, Single-VÖ 22.07.2022

„Was fürs Leben“, Album-VÖ 22.07.2022

Label: Premium Records / Soulfood Music / DolceRita Recordings

 

Club Tour 2022

08.09.2022 Köln – Kulturkirche

26.09.2022 Hamburg – St. Pauli Theater

28.09.2022 Berlin – Tipi am Kanzleramt

29.09.2022 Erfurt – DasDie

30.09.2022 Leipzig – Kupfersaal

 

© Christian Behring im August 2022