19. Mai 2022

ESTHER ABRAMI – Das junge Gesicht der Klassik

Esther Abrami ist das Gesicht der jungen Generation klassischer Musiker.

Weltweit bekannt geworden ist die 25-jährige Geigerin bisher vor allem durch ihre kreativen Videos, die sie auf TikTok und Instagram veröffentlichte. Allein auf Instagram hat sie bereits eine Viertelmillion Follower. Mit ihren Videos schafft sie es, junge Menschen für klassische Musik zu begeistern. Das wiederum brachte ihr nicht nur die Auszeichnung des FORBES-Magazins als „Best Influential Star“ ein, sondern auch einen Plattenvertrag.

Am vergangenen Freitag, 25. März 2022, erschien bei SONY Music ihr lang erwartetes Debüt-Album.

17 Stücke beinhaltet das Album, mit dem Esther Abrami die Hörer mitnimmt auf eine Reise durch mehrere Jahrhunderte klassischer Musik. Dabei interpretiert die junge Französin Stücke von Mozart genauso wie von Eric Satie oder Rachel Portman auf ihre ganz eigene Weise. „Ich wollte ein Album machen, das zeigt, wer ich bin und dass ich gerne unterschiedliche Arten von Musik spiele. Da bin ich sehr offen. Ich möchte, dass alle Leute hier etwas finden, das sie mögen.“

Unterstützt wurde sie durch verschiedene Arrangeure, Pianisten und das Wiener Radio Sinfonie Orchester. Esther Abrami definiert den Begriff „Klassik“  oder „klassische Musik“ auf ihre ganz eigene, frische, unverbrauchte Art und Weise. Einerseits interpretiert sie die absoluten Klassiker wie die „kleine Nachtmusik“ oder „Scahwanensee“. Von Bach und Mozart über Chopin und Schumann bis hin zu Ravel und Rachmaninoff ist nahezu alles dabei. Allerdings völlig neu verpackt. „Das ist es, worum es mir geht – nämlich diese berühmten Melodien zu nehmen und damit etwas zu machen, dass die Leute nicht erwarten.“

Dazu kommen Stücke „moderner Klassiker“ wie Alexis Ffrench, der Hollywood-Filmkomponistin Rachel Portman oder ihres Mentors Julian Lloyd Webber (Cellist und Bruder von Andrew Lloyd Webber), für den sie zu den „30 under 30“ der klassischen Musik gehört.

Zu den 17 Titeln des Albums gehört auch eine Eigenkomposition:

„Sainte Victoire en sol mineur“ ist eine Kooperation mit dem Produzenten Worakls. „Dieses Stück war ein großer Spaß. Wir haben es zu Beginn der Pandemie erarbeitet, als ich meine Eltern in Südfrankreich besucht habe. Deshalb heißt es ´Saint Victoire´ – weil sie am Fuß des Berges wohnen. Ich würde gerne mehr in dieser Richtung machen.“ Man darf also gespannt sein, womit Esther Abrami ihre Hörer in Zukunft noch so überraschen wird.

Am 7. April 2022 gibt sie übrigens ein Kurz-Konzert im Berliner Kulturkaufhaus Dussmann.

Esther_Abrami_Cover

ESTHER ABRAMI

Album-Veröffentlichung: 25.03.2022

Label: SONY Classical

Quelle: Sony Music, Charlotte Ellis

© Christian Behring, März 2022