19. Mai 2022

Ann Wilson – Neues Album der Heart-Sängerin

Ann Wilson blickt heute auf eine Karriere zurück, die seit 50 Jahren andauert. Am 29. April 2022 erscheint ihr 3. Solo-Album „FIERCE BLISS“ via Silver Lining.

Ihre größten Erfolge feierte sie als Sängerin in den 70er und 80er Jahren als Mitglied der Hard-Rock-Band HEART.

Acht ihrer Alben wurden mit „Gold“ und „Platin“ ausgezeichnet, die Band landete mit „Baracuda“ einen Klassiker der Rockgeschichte, mit „These Dreams“ schafften sie 1985 den Sprung auf Platz 1 der Billboard-Charts, mit „Alone“ konnten sie das 1986 noch einmal wiederholen. 2012 wurde die Band mit einem Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame geehrt und ein Jahr später in die Rock`n`Roll Hall Of Fame aufgenommen.

Parallel dazu war Ann Wilson seit den 80er Jahren immer mal wieder abseit von HEART als Solistin unterwegs.

Allerdings waren das einzelne Songs, die sie hauptsächlich zu Soundtracks bekannter Filme beisteuerte. So sang sie gemeinsam mit Mike Reno (Sänger von LOVERBOY) den Titel „Almost Paradise“  ein, der im Film Footloose zu hören ist. „Surrender to Me“ mit Robin Zander, Leadsänger von Cheap Trick, war ihr Beitrag zum Film Tequila Sunrise. Beide Songs erreichten jeweils die Top 10 der US-Single-Charts. „The Best Man in the World“ aus dem Soundtrack zu Auf der Suche nach dem goldenen Kind war ein weiterer Film-Song. Mit der Band The Lovemongers hatte sie Anfang der 90er dann ein Nebenprojekt neben HEART. Ende der90er folgte das Bandprojekt Whirlygig

Ihr erstes Solo-Album „Hope & Glory“ veröffentlichte sie dann 2007. 2018 folgte mit „Immortal“, ein reines Cover-Album.

Für den 29. April 2022 ist nun ihr neues Album angekündigt.

Vor der Albumveröffentlichung gibt es mit der Single „Greed“(dt.: Gier / Habsucht) schon mal einen kleinen Vorgeschmack.

„‘Greed’ ist genau das, was uns mit  unseren tierischen Instinkten nach immer mehr streben lässt“, erklärt Wilson. “Ob es dabei um Geld, Sex, Macht oder Ekstase geht – alles das feuert unsere Gier an. Und es passiert uns allen. Wenn du dich umdrehst und dich dabei beobachtest, wie du Entscheidungen triffst, weil du vielleicht das Geld haben möchtest oder aber gefangen bist in der Sucht nach Ruhm – alles dies sind ‚greedy moments‘.“

Unter den 11 Songs des Albums finden sich sowohl Eigenkompositionen als auch Cover-Songs berühmter Kollegen. Zu den Fremdkompositionen gehören Robin Trower’s „Bridge Of Sighs“ und Queens „Love of My Life“. Als Duettpartner konnte sie dafür County-Superstar Vince Gill gewinnen. 

“‘Love of My Life’ is a beautiful song about endless love. It was my honor to duet with Vince Gill on this song; an unforgettable experience for which I’m grateful!” Soweit Ann Wilson selbst zu dem Song und der Zusammenarbeit mit Vince Gill.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1yVGUGbAWGc

Weitere prominente Gast-Musiker auf dem Album sind Kenny Wayne Shepherd und Warren Haynes.

Über die Zusammenarbeit mit den Beiden sagt sie selbst: “Eigentlich wollte ich nur rein paar Songs aufnehmen und schauen, wie es wird, aber es kam anders. Im Sound Stage in Nashville kam Kenny Wayne Shepherd dazu und spielte bei einigen Songs. Er war ein komplett anderer Einfluß. Er spielte sich den Hintern ab und zusammen mit den Gospel Singern vereinte sich alles und das ganze Projekt wuchs” und Wilson fährt fort: “ich kannte  Warren Haynes von Gov’t Mule schon eine ganze Weile. Wir haben einige Songs zusammen geschrieben und die haben die Platte abgerundet. Und plötzlich war da ein Album mit Songs, die ich unglaublich mochte.“

Ihren Co-Produzenten und Gitarristen, Tom Bukovic, lerne Ann Wilson eher zufällig kennen:

„…ich (traf) Tom Bukovac und Tony Lucido bei den Muscle Shoals Sound Studio Sessions. Ich traf sie dort zum ersten Mal und sie haben mich sofort inspiriert. Es war, als ob ein großes Tor geöffnet wurde.“

Tom Bukovac gehört zu den erfahrensten Studio-Musikern in Amerika. Er arbeitete in der Vergangenheit mit Größen wie Lionel Ritchie, Sheryl Crow, Stevie Nicks, Vince Gill u.v.m. zusammen. Von der Academy of Country Music wurde er bereits dreimal als „Gitarrist des Jahres“ ausgezeichnet. 

Fierce Bliss ist ein klassisches Rockalbum und enthält alle Zutaten, die ein gutes Album ausmachen: reich und gleichzeitig leicht und belebend, zeitlos, aber auch ein bißchen nostalgisch. 11 perfekt ausgewogene Songs.

Das Artwork stammt übrigens von Roger Dean, der schon die Plattencover von YES, ASIA u.a. gestaltete.

Fierce Bliss ist ab 29. April 2022 als CD, Deluxe-Package, Vinyl und digital erhältlich.

Ann Wilson, Fierce Bliss, CoverArt

Fierce Bliss Track Listing:

  1. Greed
  2. Black Wing
  3. Bridge Of Sighs
  4. Fighten For Life
  5. Love Of My Life (feat. Vince Gill)
  6. Missionary Man
  7. Gladiator
  8. Forget Her
  9. A Moment In Heaven
  10. Angel’s Blues*
  11. As The World Turns

*Available on CD and digital formats only

Ann Wilson – Gesang

Tom Bukovac – Gitarre

Tony Lucido – Bass

Sean T Lane – Drums, Percussion & Bike

Gordon Mote – Keyboards

Tim Lauer – Keyboards

Gast-Musiker:

Gesang – Vince Gill auf “Love of My Life”

Lead Gitarre – Kenny Wayne Shepherd auf “Bridge of Sighs” und “Missionary Man”

Gitarre – Warren Haynes auf “Gladiator” und “Angel’s Blues”

Gitarre – Tyler Boley auf “Black Wing”

Keyboards – Danny Louis auf “Gladiator” und “Angel’s Blues”

Keyboards – Dan Walker auf “Black Wing”

Bass – Jorgen Carlsson auf “Gladiator” und “Angel’s Blues”

Bass – Andy Stoller auf “Black Wing”

Drums – Matt Abts auf “Gladiator” und “Angel’s Blues”

Chor – The Rev Nathan Young Singers auf “Missionary Man”

Produziert von Ann Wilson und Tom Bukovac

“Gladiator” und “Angel’s Blues” produziert von Ann Wilson und Warren Haynes

 Mix von Chuck Ainlay

Aufgenommen von Chuck Ainlay at Fame Studios, Muscle Shoals, AL und Soundstage, Nashville, TN

“Gladiator” und “Angel’s Blues” recorded von Joe Paterno at Power Station, Waterford, CT

Black Wing Recorded von Sean Walker at Uberbeatz, Lynnwood, WA

Gemastert von Greg Calbi at Sterling Sound, Edgewater, NJ

Executive Producer Jim Zumwalt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.