8. Dezember 2022
Nina Gummich und Regisseurin Nicole Weegmann, "ALICE" (Ausstrahlung: 30.11.2022 ab 20.15 Uhr), Fototermin zur Preview des Zweiteilers über Alice Schwarzer, Delphi Filmpalast, Berlin, 16.11.2022

ALICE – Die Interviews zum Biopic

Am 30. November 2022 zeigt DAS ERSTE den Mehrteiler „ALICE“ mit Nina Gummich in der Titelrolle als Alice Schwarzer. Inszeniert hat den Mehrteiler die preisgekrönte Regissurin Nicole Weegmann.

14 Tage vor der Ausstrahlung fand im Berliner DELPHI Filmpalast die Preview zum Film statt.

Neben zahlreichen Darstellern, Darstellerinnen und Mitgliedern der Crew ließ es sich natürlich auch Alice Schwarzer nicht nehmen und stellte sich dem Blitzlichtgewitter der Fotografen. Bevor der Trubel richtig los ging, hatte ich kurz Zeit, mit der Regisseurin Nicole Weegmann und der Hauptdarstellerin Nina Gummich zu sprechen.

Nicole Weegmann, Jahrgang 1966, dreht seit mehr als 20 Jahren Spielfilme.

Regisseurin Nicole Weegmann, "ALICE" (Ausstrahlung: 30.11.2022 ab 20.15 Uhr), Delphi Filmpalast, Berlin, 16.11.2022
Regisseurin Nicole Weegmann, „ALICE“ (Ausstrahlung: 30.11.2022 ab 20.15 Uhr), Delphi Filmpalast, Berlin, 16.11.2022

Ihre Filme, sie selbst oder ihre Darsteller gewannen in den vergangenen Jahren unzählige Preise. Für „Das Leben danach“ erhielt sie 2018 den Robert-Geisendörfer-Preis. „Ein Teil von uns“ wurde 2017 mit Preisen nur so überschüttet (u.a. Adolf-Grimme-Preis  an Nicole Weegmann, Esther Bernstorff, Jutta Hoffmann, Brigitte Hobmeier). Wenn man jetzt „Alice“ sieht, kann man sich ziemlich sicher sein, dass ähnliches zu erwarten ist. Vor allem Nina Gummich ist großartig, was sicher auch der Regisseurin zu verdanken ist.

 

Nina Gummich spielt nicht einfach nur eine Rolle. Man bekommt vielmehr das Gefühl, sie ist Alice.

Nina Gummich, "ALICE" (Ausstrahlung: 30.11.2022 ab 20.15 Uhr), Fototermin zur Preview des Zweiteilers über Alice Schwarzer, Delphi Filmpalast, Berlin, 16.11.2022
Nina Gummich, „ALICE“ (Ausstrahlung: 30.11.2022 DAS ERSTE), Delphi Filmpalast, Berlin, 16.11.2022

Wie in den Gesprächen mit ihr und Regisseurin Nicole Weegmann zu erfahren war, hat sie sich sehr intensiv auf die Rolle vorbereitet und auch mehrfach mit Alice Schwarzer getroffen, um sie noch besser zu studieren. Nina Gummich, Jahrgang 1991, ist hier in der Rolle ihres (bisherigen) Lebens zu sehen. Ihre ersten Schritte vor der Kamera machte sie bereits im Alter von 10 Jahren, was kein großes Wunder ist, wenn man weiß, dass ihre Mutter die Schauspielerin und Dozentin Anne-Kathrin Gummich ist. Von 2011 bis 2015 studierte sie Schauspiel in ihrer Heimatstadt Leipzig. Danach ging es erstmal ans Theater. Erst 2018 konzentrierte sie sich auf die Arbeit vor der Kamera. Jahr für Jahr dreht sie seitdem 3 – 4 Filme bzw. Serien. Ein großer Schritt in Punkto Bekanntheit war auf jeden Fall „Charite“ (3.Staffel), denn im Schnitt sahen sie 5 Millionen Zuschauer Folge für Folge. Nun also „Alice“. Das 180 Minuten lange Biopic wird von Anfang bis Ende von Nina Gummich getragen. Ohne ihre überzeugende Leistung würde der Zweiteiler gar nicht funktionieren. Nina Gummich bringt uns hier vor allem den Menschen Alice Schwarzer näher. Sie zeigt uns, welchen Weg Alice Schwarzer zurückgelegt hat, wie aus dem jungen, unbekümmerten Au Pair die Herausgeberin der Zeitschrift „Emma “ und Kämpferin für Frauenrechte wurde.

Hier nun die beiden Interviews mit Nicole Weegmann…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/u3cgf9WukZs

 

…und Nina Gummich:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/rZ9AaJe0y5k

 

© Christian Behring im November 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert