28. Juni 2022
"TOP GUN MAVERICK", ZOO PALAST, Berlin, 17.05.2022

TOP GUN: Maverick kommt ins Kino

Ab 26. Mai 2022 heißt es in den Kinos: Platznehmen für Popcorn-Kino at its Best, denn TOP GUN: MAVERICK startet  in den deutschen Kinos. Nachdem der Kinostart mehrfach verschoben werden mußte, bringt Paramount Pictures Germany den Film Film sogar einen Tag vor dem Start in Amerika in die deutschen Kinos.

Was sollte man über den Film wissen?

Joseph Kosinski inszenierte TOP GUN : MAVERICK nach einem Drehbuch des Autorenteams Christopher McQuarrie, Peter Craig, Justin Marks, Ashley Miller, Zack Stentz und Eric Singer. Als Produzent zeichnet wieder die Hollywood-Produzentengröße Jerry Bruckheimer verantwortlich, nun in der Fortsetzung gemeinsam mit David Ellison, mit dem er zuletzt für GEMINI MAN zusammenarbeitete. Nach dem Hit-Soundtrack zu TOP GUN aus dem Jahr 1986 (Harold Faltermeyer gewann für seinen Score einen „Grammy“ und Giorgio Moroders Titelsong „Take My Breath Away“ bekam den „Oscar“ als Bester Song) komponieren Harold Faltermeyer und Hans Zimmer die Filmmusik zu TOP GUN : MAVERICK. Bereits veröffentlicht wurde der Song, den Lady Gaga extra für den Film geschrieben hat. „Hold My Hand“ erschien bei Universal Music am 3. Mai 2022. Auf dem Soundtrack, der am 27. Mai 2022 erscheint, befinden sich neben dem Score außerdem Songs von OneRepublic, Kenny Loggins und Miles Teller.

Top Gun Maverick, Soundtrack Cover
 
An der Seite von Tom Cruise ist die Charakterdarstellerin Jennifer Connelly („A Beautiful Mind“) zu sehen. Miles Teller („Whiplash“) hat die Rolle von Bradley Bradshaw übernommen, dem Sohn von Mavericks verstorbenem Partner Goose. Außerdem darf sich das Publikum auf ein Wiedersehen mit Val Kilmer in seiner Rolle als Mavericks Kamerad Tom „Iceman“ Kazansky freuen. Jon Hamm, Glen Powell, Lewis Pullman und Ed Harris komplettieren als Neuzugänge die hochkarätige Besetzung.

Zum Inhalt:

Seit mehr als 30 Jahren ist Pete „Maverick“ Mitchell (Tom Cruise) für die Navy im Einsatz. Als Test-Pilot lotet er die Grenzen des Möglichen aus und überschreitet dabei auch immer wieder Grenzen. Als er eine Gruppe von jungen Top-Gun-Piloten für einen Spezialeinsatz trainieren soll, trifft er auf Lt. Bradley Bradshaw (Miles Teller) mit dem Spitznamen „Rooster“, den Sohn seines verstorbenem Co-Piloten und Freund Nick Bradshaw, „Goose“. Konfrontiert mit den Geistern der Vergangenheit, ist Maverick gezwungen, sich seinen tiefsten Ängsten zu stellen, denn der Spezialeinsatz wird von den Piloten alles abverlangen, schließlich steht ihr Leben auf dem Spiel.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=O2CIAKVTOrc

Was kann man erwarten?

TOP GUN: MAVERICK ist reinstes Popcorn-Kino. Wer von der Wirklichkeit mal zwei Stunden abschalten will, ist hier genau richtig. Hier wird lauten Maschinen und Motoren, stahlharten Kerlen mit Sixpack gehuldigt. Für ein paar schöne Frauen ist natürlich auch noch Platz. Wer anspruchsvolles, kritisches Kino erwartet, sollte sich lieber einen anderen Film aussuchen. Hier geht`s um Action, Kameradschaft und die beste Luftwaffe mit den allerbesten Kampfpiloten der Welt. Schließlich wurde der Film wieder tatkräftig vom Pentagon unterstützt.

Fazit:

Wem der erste Teil schon gefiel, dem wird die Fortsetzung auch ganz sicher gefallen. Es gibt sogar Rückblenden und immer wieder auch Fotos aus Teil Eins zu sehen und auch musikalische Reminiszenzen. Nicht zu vergessen Tom Cruise und ein kurzer Auftritt von Val Kilmer, für die  Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel jeweils zu den ersten großen Kinoerfolgen zählte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.