28. September 2022

Calendar

Sep
29
Do
Die Schule der magischen Tiere 2 @ Kino in der KulturBrauerei
Sep 29 ganztägig

Die Magie geht weiter: Nach dem Erfolg von DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE kommt am 29. September 2022 Teil 2 in die Kinos!

Aber vorher gehen Cast & Crew noch auf Premieren-Tour.

Am Sonntag, 25. September 2022, kommen die Darsteller Lilith Johna, Emilia Maier, Emilia Pieske, Leonard Conrads, Heiko Pinkowski, Sprecherin Sophie Rois, Buchautorin Margit Auer, Regisseur Sven Unterwaldt sowie die Produzentinnen von Kordes&Kordes Film, Alexandra Kordes und Meike Kordes zur Berlin-Premiere um 14 Uhr in das Kino in der Kulturbrauerei.

die_schule_der_magischen_tiere_2

Auf der Wintersteinschule stehen die Feierlichkeiten zum 250. Schuljubiläum an.

Dafür soll die Klasse von Miss Cornfield (Nadja Uhl) ein Musical über den Schulgründer einstudieren. Für Regisseurin Ida (Emilia Maier) wird schon das Casting eine Herausforderung, weil Oberzicke Helene (Emilia Pieske) einfach die Hauptrolle an sich reißt. Dabei ist das wahre Gesangstalent die schüchterne Anna-Lena (Lilith Johna), die sich niemals trauen würde, ins Rampenlicht zu treten! Stattdessen tut sie alles, um ihre Freundschaft mit Helene nicht zu gefährden. Erst durch ihr magisches Tier, Chamäleon Caspar (Stimme: Rick Kavanian), kann sie über ihren Schatten springen. Ob Anna-Lena will oder nicht: Sie muss gegen Helene antreten!

Auch Ida liegt mächtig mit Helene über Kreuz. Das hat nicht nur mit dem Theaterstück zu tun, sondern auch mit Jo (Loris Sichrovsky), den Helene mit allen Tricks für sich zu gewinnen sucht. Jos magisches Tier, der forsche Pinguin Juri (Stimme: Axel Stein), stürzt mit seiner „Unterstützung“ das Trio komplett ins Chaos. Als schließlich das gesamte Schuljubiläum ins Wasser zu fallen droht, weil auch noch seltsame Löcher auf dem Schulhof auftauchen, müssen die Kinder und ihre Tiere lernen, worauf es in der magischen Gemeinschaft ankommt: Teamwork!

 Nach dem großen Erfolg von DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE (mehr als 1,7 Millionen Besucher) kommt nun die Fortsetzung auf die große Leinwand.

Das neue Kinoabenteuer nach der vielgeliebten Kinder- und Jugendbuchreihe von Margit Auer mit Buchillustrationen von Nina Dulleck wurde von Sven Unterwaldt inszeniert. In den Hauptrollen sind wieder Emilia Maier, Loris Sichrovsky und Leonard Conrads zu sehen, die Verstärkung von Lilith Johna und Emilia Pieske erhalten. Zum prominenten Erwachsenenensemble gehören erneut Nadja Uhl, Milan Peschel, Justus von Dohnányi und Heiko Pinkowski. Neben den aus Teil eins bekannten Synchronstimmen von Max von der Groeben, Katharina Thalbach und Sophie Rois, werden die neuen magischen Tiere von Rick Kavanian und Axel Stein zum Leben erweckt. Der Titelsong wird von Sasha gesungen.

 DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE 2 wurde produziert von Kordes&Kordes Film Süd, Alexandra Kordes und Meike Kordes, in Koproduktion mit LEONINE Studios und Lightburst Pictures. Gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF), der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), der Filmförderungsanstalt (FFA), dem Medienboard, nordmedia und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

Dies sind die Bilder von der Berlin-Premiere im Kino in der Kulturbrauerei:

Quelle: Leonine Studios

TAUSEND ZEILEN
Sep 29 ganztägig

Mit TAUSEND ZEILEN kommt am 29. September 2022 der neue Film von Michael „Bully“ Herbig in die deutschen Kinos. In den Hauptrollen stehen sich mit Jonas Nay und Elyas M`Barek als Kontrahenten zwei weitere Stars des deutschen Kinos gegenüber. Am Donnerstag, 22. September 2022 fand im ZOO PALAST die Berlin-Premiere in Anwesenheit von Cast und Crew statt.

Marie Burchard, Michael Ostrowski, Sara Fazilat, Michael Maertens, Roter Teppich, "TAUSEND ZEILEN", Zoo Palast, Berlin, 22.09.2022
Marie Burchard, Michael Ostrowski, Sara Fazilat, Michael Maertens, Roter Teppich, „TAUSEND ZEILEN“, Zoo Palast, Berlin, 22.09.2022

Was passier, wenn der eine Erfolg hat, dem anderen aber immer mehr Zweifel kommen?

Der freie Journalist Juan Romero (Elyas M’Barek) stößt auf Ungereimtheiten in einer Titelgeschichte des preisgekrönten Reporters Lars Bogenius (Jonas Nay). Bei seiner Recherche geht Romero buchstäblich an Grenzen, bis er nichts mehr zu verlieren hat … außer seinem Job, seinem Ruf und seiner Familie.

Aminata Belli, Hadnet Tesfai, Roter Teppich TAUSEND ZEILEN, Zoo Palast, Berlin, 22.09.2022
Aminata Belli, Hadnet Tesfai, Roter Teppich, „TAUSEND ZEILEN“, Zoo Palast, Berlin, 22.09.2022

Zum INHALT:

Der eine hat Erfolg, der andere hat Zweifel! Der freie Journalist Juan Romero (Elyas M’Barek) findet Ungereimtheiten in einer Titelgeschichte des preisgekrönten Reporters Lars Bogenius (Jonas Nay). Doch die Chefetage des Nachrichtenmagazins „Chronik“ hält vorerst konsequent zu ihrem gefeierten Edelschreiber und versucht, Romeros Suche nach der Wahrheit zu ignorieren. Zu sehr haben die Chefs auf ihren jungen Shootingstar gesetzt. Da darf es einfach keine Unregelmäßigkeiten geben. Doch Romero ist nicht zu stoppen.
Bei seiner Recherche geht er buchstäblich an Grenzen, bis er nichts mehr zu verlieren hat … außer seinem Job, seinem Ruf und seiner Familie.

Jörg Hartmann und Partnerin Silvia Medina, Roter Teppich TAUSEND ZEILEN, Zoo Palast, Berlin, 22.09.2022
Jörg Hartmann und Partnerin Silvia Medina, Roter Teppich, „TAUSEND ZEILEN“, Zoo Palast, Berlin, 22.09.2022

PRESSENOTIZ:

Erfolgsregisseur Michael Bully Herbig („Ballon“) und Drehbuchautor Hermann Florin ließen sich für „Tausend Zeilen“ von wahren Begebenheiten inspirieren. Frei nach einem der größten Skandale der jüngeren Mediengeschichte präsentieren UFA Fiction, Feine Filme und Warner Bros. Entertainment eine ebenso packende wie unterhaltsame David-gegen-Goliath-Erzählung in Zeiten von Fake News und alternativen Fakten.

Produzenten sind Sebastian Werninger („Leander Haußmanns Stasikomödie“, „Der Junge muss an die frische Luft“) und Hermann Florin („Der Junge muss an die frische Luft“, „Ich bin dann mal weg“). Neben den Hauptdarstellern Elyas M’Barek („Der Fall Collini“, „Fack ju Göhte“) und Jonas Nay („Deutschland83“, „Homevideo“) runden Michael Ostrowski, Michael Maertens, Jörg Hartmann, Marie Burchard und Sara Fazilat die erstklassige Besetzung ab. Gedreht wurde in Hamburg, Berlin, München und in Andalusien, das
die halbe Welt doubelt.

Gefördert wurde Michael Bully Herbigs temporeicher Regiestreich, der sich keinem
konkreten Genre zuordnen lässt und in jeder Szene macht, was er will, vom FilmFernsehFonds Bayern, vom Medienboard Berlin-Brandenburg, von der MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, von der FFA Filmförderungsanstalt, durch Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Deutschen Filmförderfonds mit Unterstützung vom spanischen Tax Credit für ausländische Produktionen. Warner Bros. Pictures Germany bringt „Tausend Zeilen“ in die deutschen Kinos.

7015_Artworkposter_Adaption_DinA0_A3_Tausend_Zeilen

TAUSEND ZEILEN

eine Produktion von UFA FICTION
und WARNER BROS. FILM PRODUCTIONS GERMANY
in Koproduktion mit FEINE FILME
inspiriert von „Tausend Zeilen Lüge“ von JUAN MORENO
mit ELYAS M’BAREK
JONAS NAY
MARIE BURCHARD
MICHAEL OSTROWSKI
JÖRG HARTMANN
MICHAEL MAERTENS
SARA FAZILAT
JEFF BURRELL
und als Gast KURT KRÖMER
Regie MICHAEL BULLY HERBIG
Drehbuch HERMANN FLORIN
Produzenten SEBASTIAN WERNINGER, HERMANN FLORIN

 

Quelle Warner Bros. // Rene du Vinage (Fotos)

Okt
5
Mi
In einem Land, das es nicht mehr gibt @ Kino Colosseum
Okt 5 um 19:30

Am 6. Oktober 2022 kommt ein ganz besonderer Film in die Kinos. Der Film handelt von einer Zeit, die es nicht mehr gibt und spielt IN EINEM LAND DAS ES NICHT MEHR GIBT. Deshalb findet am 5. Oktober 2022 die Premiere auch in einem Kino, das es nicht mehr gibt, statt. Extra für dieses Ereignis öffnet das seit zwei Jahren geschlossene Kino Colosseum in der Schönhauser Allee noch einmal für einen Tag.

Man könnte sogar sagen, der Film kommt genau passend zum Tag der Republik, dem höchsten Feiertag der Deutschen Demokratischen Republik (dem 7. Oktober 1949) in die Kinos. Und: der Film zeigt eine der unbekannteren Seiten der DDR auf der großen Leinwand. IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT erzählt von der Freiheit und Kreativität, die trotz der staatlichen Unterdrückung in der DDR gelebt wurde. Der von wahren Begebenheiten inspirierte Film wirft einen neuen Blick auf die reiche Vielfalt dieser bedeutsamen Zeit in Berlin.

Regisseurin Aelrun Goette, Produzentin Tanja Ziegler und die Darsteller:innen Marlene Burow, Claudia Michelsen, Jördis Triebel und David Schütter  freuen sich, diesen besonderen Film am 5. Oktober an einem ganz besonderen Ort in Berlin zu präsentieren: Der traditionsreiche historische Kinosaal des Kino Colosseum im Prenzlauer Berg öffnet für die Premiere von IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT zum ersten Mal seit der insolvenzbedingten Schließung vor über zwei Jahren wieder die Türen. Wir laden Sie hiermit herzlich ein, über die Premiere zu berichten.

ZUM FILM:

Berlin, Hauptstadt der DDR, 1989: Kurz vor dem Abitur fliegt Suzie (Marlene Burow) von der Schule und muss sich im Kabelwerk Oberspree als Arbeiterin bewähren. Ein zufälliges Foto in der Straßenbahn früh um halb fünf öffnet ihr die Tür in die glamouröse Welt der Mode von VHB Exquisit. Sie landet auf dem Cover des Modejournals Sibylle, der ‚Vogue des Ostens‘.

In_Einem_Land_Hauptdarstellerin

Chefredakteurin Elsa Wilbrodt (Claudia Michelsen) eröffnet ihr so eine Chance, dem sozialistischen Fabrikalltag vielleicht doch noch zu entkommen. Suzie taucht ein in die schillernde Subkultur des Ostberliner Undergrounds, wo der schwule Rudi (Sabin Tambrea) und seine Freunde mit leidenschaftlicher Fantasie ihre eigene Mode aus Duschvorhängen und sonstigem verfügbaren Material erfinden. Sie verliebt sich in den rebellischen Fotografen Coyote (David Schütter), dessen Bilder alle verzaubern, aber trotzdem nicht gedruckt werden. Auf seiner ‚Indian‘ fliegen sie zusammen ans Meer, und Suzie erlebt die Freiheit, von der sie immer geträumt hat. Doch diese Freiheit hat ihren Preis: Was ist es Suzie wert, ihren Traum zu leben?

In Einem Land, Darsteller

Der Kinofilm IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT von Aelrun Goette entführt das Publikum in eine faszinierende, für viele völlig unbekannte Welt: die Modeszene der DDR.

Von der legendären Kultur- und Modezeitschrift Sibylle, die mit beeindruckenden Fotoreportagen ein starkes und selbstbewusstes Frauen- und Schönheitsbild prägte, über die Luxusmarke Exquisit, bis hin zur Subkultur, wo kreative Freigeister Kollektionen aus Duschvorhängen entwarfen und mit fantasievollen Modenschauen ihren ganz eigenen Widerstand ausdrückten.

IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT erzählt von Schönheit im Osten.

Von kreativen Nischen, in denen wilde Freiheit gegen alle Widerstände lebendig war. Von stillen Sehnsüchten und ausgelebten Träumen. Und von einer jungen Frau, die auf der Suche nach sich selbst ein Gefühl von Freiheit findet, das ihr zur Heimat wird.

Drehbuchautorin und Regisseurin Aelrun Goette wurde in den 80er Jahren selbst auf der Straße in Ostberlin als Mannequin entdeckt. Sie modelte für den VHB Exquisit und war auf dem Cover der Sibylle. Und: sie stand für die großen Fotograf:innen vor der Kamera. IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT basiert auf ihrem Leben und ist von wahren Begebenheiten inspiriert.

Als Suzie beeindruckt die Neuentdeckung Marlene Burow.

In der schillernden Modewelt begleiten sie Sabin Tambrea („Ku’damm“) als Freigeist Rudi und David Schütter („4 Blocks“) als Fotograf Coyote. Claudia Michelsen („Ku’damm“) als Sibylle-Chefredakteurin zeigt Suzie was wahre Schönheit bedeutet. Jördis Triebel (WESTEN, „Dark“) als lebensfrohe Facharbeiterin Gisela gibt ihr Halt.

In_Einem_Land_das_es_nicht_mehr_gibt

Quelle: TOBIS / Ziegler Film / Peter Hartwig

Okt
6
Do
In einem Land, das es nicht mehr gibt @ Kino Colosseum
Okt 6 um 19:30

Am 6. Oktober 2022 kommt ein ganz besonderer Film in die Kinos. Der Film handelt von einer Zeit, die es nicht mehr gibt und spielt IN EINEM LAND DAS ES NICHT MEHR GIBT. Deshalb findet am 5. Oktober 2022 die Premiere auch in einem Kino, das es nicht mehr gibt, statt. Extra für dieses Ereignis öffnet das seit zwei Jahren geschlossene Kino Colosseum in der Schönhauser Allee noch einmal für einen Tag.

Man könnte sogar sagen, der Film kommt genau passend zum Tag der Republik, dem höchsten Feiertag der Deutschen Demokratischen Republik (dem 7. Oktober 1949) in die Kinos. Und: der Film zeigt eine der unbekannteren Seiten der DDR auf der großen Leinwand. IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT erzählt von der Freiheit und Kreativität, die trotz der staatlichen Unterdrückung in der DDR gelebt wurde. Der von wahren Begebenheiten inspirierte Film wirft einen neuen Blick auf die reiche Vielfalt dieser bedeutsamen Zeit in Berlin.

Regisseurin Aelrun Goette, Produzentin Tanja Ziegler und die Darsteller:innen Marlene Burow, Claudia Michelsen, Jördis Triebel und David Schütter  freuen sich, diesen besonderen Film am 5. Oktober an einem ganz besonderen Ort in Berlin zu präsentieren: Der traditionsreiche historische Kinosaal des Kino Colosseum im Prenzlauer Berg öffnet für die Premiere von IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT zum ersten Mal seit der insolvenzbedingten Schließung vor über zwei Jahren wieder die Türen. Wir laden Sie hiermit herzlich ein, über die Premiere zu berichten.

ZUM FILM:

Berlin, Hauptstadt der DDR, 1989: Kurz vor dem Abitur fliegt Suzie (Marlene Burow) von der Schule und muss sich im Kabelwerk Oberspree als Arbeiterin bewähren. Ein zufälliges Foto in der Straßenbahn früh um halb fünf öffnet ihr die Tür in die glamouröse Welt der Mode von VHB Exquisit. Sie landet auf dem Cover des Modejournals Sibylle, der ‚Vogue des Ostens‘.

In_Einem_Land_Hauptdarstellerin

Chefredakteurin Elsa Wilbrodt (Claudia Michelsen) eröffnet ihr so eine Chance, dem sozialistischen Fabrikalltag vielleicht doch noch zu entkommen. Suzie taucht ein in die schillernde Subkultur des Ostberliner Undergrounds, wo der schwule Rudi (Sabin Tambrea) und seine Freunde mit leidenschaftlicher Fantasie ihre eigene Mode aus Duschvorhängen und sonstigem verfügbaren Material erfinden. Sie verliebt sich in den rebellischen Fotografen Coyote (David Schütter), dessen Bilder alle verzaubern, aber trotzdem nicht gedruckt werden. Auf seiner ‚Indian‘ fliegen sie zusammen ans Meer, und Suzie erlebt die Freiheit, von der sie immer geträumt hat. Doch diese Freiheit hat ihren Preis: Was ist es Suzie wert, ihren Traum zu leben?

In Einem Land, Darsteller

Der Kinofilm IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT von Aelrun Goette entführt das Publikum in eine faszinierende, für viele völlig unbekannte Welt: die Modeszene der DDR.

Von der legendären Kultur- und Modezeitschrift Sibylle, die mit beeindruckenden Fotoreportagen ein starkes und selbstbewusstes Frauen- und Schönheitsbild prägte, über die Luxusmarke Exquisit, bis hin zur Subkultur, wo kreative Freigeister Kollektionen aus Duschvorhängen entwarfen und mit fantasievollen Modenschauen ihren ganz eigenen Widerstand ausdrückten.

IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT erzählt von Schönheit im Osten.

Von kreativen Nischen, in denen wilde Freiheit gegen alle Widerstände lebendig war. Von stillen Sehnsüchten und ausgelebten Träumen. Und von einer jungen Frau, die auf der Suche nach sich selbst ein Gefühl von Freiheit findet, das ihr zur Heimat wird.

Drehbuchautorin und Regisseurin Aelrun Goette wurde in den 80er Jahren selbst auf der Straße in Ostberlin als Mannequin entdeckt. Sie modelte für den VHB Exquisit und war auf dem Cover der Sibylle. Und: sie stand für die großen Fotograf:innen vor der Kamera. IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT basiert auf ihrem Leben und ist von wahren Begebenheiten inspiriert.

Als Suzie beeindruckt die Neuentdeckung Marlene Burow.

In der schillernden Modewelt begleiten sie Sabin Tambrea („Ku’damm“) als Freigeist Rudi und David Schütter („4 Blocks“) als Fotograf Coyote. Claudia Michelsen („Ku’damm“) als Sibylle-Chefredakteurin zeigt Suzie was wahre Schönheit bedeutet. Jördis Triebel (WESTEN, „Dark“) als lebensfrohe Facharbeiterin Gisela gibt ihr Halt.

In_Einem_Land_das_es_nicht_mehr_gibt

Quelle: TOBIS / Ziegler Film / Peter Hartwig

Okt
7
Fr
In einem Land, das es nicht mehr gibt @ Kino Colosseum
Okt 7 um 19:30

Am 6. Oktober 2022 kommt ein ganz besonderer Film in die Kinos. Der Film handelt von einer Zeit, die es nicht mehr gibt und spielt IN EINEM LAND DAS ES NICHT MEHR GIBT. Deshalb findet am 5. Oktober 2022 die Premiere auch in einem Kino, das es nicht mehr gibt, statt. Extra für dieses Ereignis öffnet das seit zwei Jahren geschlossene Kino Colosseum in der Schönhauser Allee noch einmal für einen Tag.

Man könnte sogar sagen, der Film kommt genau passend zum Tag der Republik, dem höchsten Feiertag der Deutschen Demokratischen Republik (dem 7. Oktober 1949) in die Kinos. Und: der Film zeigt eine der unbekannteren Seiten der DDR auf der großen Leinwand. IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT erzählt von der Freiheit und Kreativität, die trotz der staatlichen Unterdrückung in der DDR gelebt wurde. Der von wahren Begebenheiten inspirierte Film wirft einen neuen Blick auf die reiche Vielfalt dieser bedeutsamen Zeit in Berlin.

Regisseurin Aelrun Goette, Produzentin Tanja Ziegler und die Darsteller:innen Marlene Burow, Claudia Michelsen, Jördis Triebel und David Schütter  freuen sich, diesen besonderen Film am 5. Oktober an einem ganz besonderen Ort in Berlin zu präsentieren: Der traditionsreiche historische Kinosaal des Kino Colosseum im Prenzlauer Berg öffnet für die Premiere von IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT zum ersten Mal seit der insolvenzbedingten Schließung vor über zwei Jahren wieder die Türen. Wir laden Sie hiermit herzlich ein, über die Premiere zu berichten.

ZUM FILM:

Berlin, Hauptstadt der DDR, 1989: Kurz vor dem Abitur fliegt Suzie (Marlene Burow) von der Schule und muss sich im Kabelwerk Oberspree als Arbeiterin bewähren. Ein zufälliges Foto in der Straßenbahn früh um halb fünf öffnet ihr die Tür in die glamouröse Welt der Mode von VHB Exquisit. Sie landet auf dem Cover des Modejournals Sibylle, der ‚Vogue des Ostens‘.

In_Einem_Land_Hauptdarstellerin

Chefredakteurin Elsa Wilbrodt (Claudia Michelsen) eröffnet ihr so eine Chance, dem sozialistischen Fabrikalltag vielleicht doch noch zu entkommen. Suzie taucht ein in die schillernde Subkultur des Ostberliner Undergrounds, wo der schwule Rudi (Sabin Tambrea) und seine Freunde mit leidenschaftlicher Fantasie ihre eigene Mode aus Duschvorhängen und sonstigem verfügbaren Material erfinden. Sie verliebt sich in den rebellischen Fotografen Coyote (David Schütter), dessen Bilder alle verzaubern, aber trotzdem nicht gedruckt werden. Auf seiner ‚Indian‘ fliegen sie zusammen ans Meer, und Suzie erlebt die Freiheit, von der sie immer geträumt hat. Doch diese Freiheit hat ihren Preis: Was ist es Suzie wert, ihren Traum zu leben?

In Einem Land, Darsteller

Der Kinofilm IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT von Aelrun Goette entführt das Publikum in eine faszinierende, für viele völlig unbekannte Welt: die Modeszene der DDR.

Von der legendären Kultur- und Modezeitschrift Sibylle, die mit beeindruckenden Fotoreportagen ein starkes und selbstbewusstes Frauen- und Schönheitsbild prägte, über die Luxusmarke Exquisit, bis hin zur Subkultur, wo kreative Freigeister Kollektionen aus Duschvorhängen entwarfen und mit fantasievollen Modenschauen ihren ganz eigenen Widerstand ausdrückten.

IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT erzählt von Schönheit im Osten.

Von kreativen Nischen, in denen wilde Freiheit gegen alle Widerstände lebendig war. Von stillen Sehnsüchten und ausgelebten Träumen. Und von einer jungen Frau, die auf der Suche nach sich selbst ein Gefühl von Freiheit findet, das ihr zur Heimat wird.

Drehbuchautorin und Regisseurin Aelrun Goette wurde in den 80er Jahren selbst auf der Straße in Ostberlin als Mannequin entdeckt. Sie modelte für den VHB Exquisit und war auf dem Cover der Sibylle. Und: sie stand für die großen Fotograf:innen vor der Kamera. IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT basiert auf ihrem Leben und ist von wahren Begebenheiten inspiriert.

Als Suzie beeindruckt die Neuentdeckung Marlene Burow.

In der schillernden Modewelt begleiten sie Sabin Tambrea („Ku’damm“) als Freigeist Rudi und David Schütter („4 Blocks“) als Fotograf Coyote. Claudia Michelsen („Ku’damm“) als Sibylle-Chefredakteurin zeigt Suzie was wahre Schönheit bedeutet. Jördis Triebel (WESTEN, „Dark“) als lebensfrohe Facharbeiterin Gisela gibt ihr Halt.

In_Einem_Land_das_es_nicht_mehr_gibt

Quelle: TOBIS / Ziegler Film / Peter Hartwig

Okt
8
Sa
BABYLON BERLIN – Staffel 4 @ Delphi Filmpalast // Sky // WOW
Okt 8 ganztägig

Endlich ist es so weit: die vierte Staffel der Erfolgsserie „BABYLON BERLIN“ geht auf Sendung! Und vorher gibt es noch eine große Premiere in Berlin!

Am Dienstag, 20. September 2022 findet im Delphi Filmpalast die Weltpremiere statt, bevor ab 8. Oktober 2022 immer samstags jeweils zwei Folgen der neuen Staffel auf Sky One
sowie parallel auf Sky Q zu sehen sind. Auf dem Streamingkanal WOW stehen die zwölf neuen Folgen dann auch zum Abruf bereit.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Tom Tykwer, Liv Lisa Fries, Achim von Borries, Volker Bruch, Hendrik Handloegten, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Beginnend mit dem Silvesterabend von 1930 wird der Zuschauer mitgenommen in das Jahr 1931.

Gereon Rath und Charlotte Ritter werden immer stärker in die politischen Machtkämpfe hineingezogen. SA und SS  demonstrieren auf Berlins Straßen immer offensiver und brutaler ihre Macht.  Dabei käpfen sie nicht nur gegen ihre politischen Gegner, sondern auch untereinander darum, wer die die Oberhand behällt. Damit nicht genug, tobt auch in der Unterwelt ein Kampf um die Vorherrschaft in der Stadt.

Gereon Rath steht zwischen allen Fronten. Während seine Mission zur Befreiung des Journalisten Katelbach an der Seite der couragierten Frau Behnke immer weitere Kreise zieht, gerät er selbst in Lebensgefahr. Charlotte Ritter kommt ihrerseits an der Seite ihrer Schwester Toni den Machenschaften der „Weißen Hand“, einer geheimen Selbstjustiz-Organisation, auf die Spur. 

Auf den Straßen, in den Bars und Kneipen geht währenddessen der „Tanz auf dem Vulkan“ weiter. Das Leben soll sein, wie es das Lied der Stunde feiert: „Ein Tag wie Gold“! 

Die drei Regisseure Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten haben es wieder geschafft, eine Riege der besten deutschen Schauspieler und Schauspielerinnnen vor der Kamera zu versammeln.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Hendrik Handloegten, Tom Tykwer, Achim von Borries, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Neben Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind dies u.a. Mišel Matičević, Ronald Zehrfeld, Lars Eidinger, Benno Fürmann, Hannah Herzsprung, Meret Becker, Christian Friedel, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Saskia Rosendahl, Peter Jordan, Trystan W. Pütter, Hanno Kofler, Karl Markovics, Thorsten Merten, ….

Neu an Bord ist Max Rabe.

Gemeinsam mit seinem Palast-Orchester trägt er das Titellied zur vierten Staffel „Ein Tag wie Gold“ vor. Allerdings gibt es das Lied auch noch in einer zweiten Version. Dieses Mal ist Meret Becker die Sängerin. Während Max Raabes Bariton Stimme zusammen mit dem Palast-Orchester einen gerade zu schweben läßt, ist die Version mit Meret Becker eher eine, die den Hörer schlicht vom Hocker haut. Beide sind Teil des Original-Soundtracks „Babylon Berlin (Original Television Soundtrack Vol.III)“, der bei BMG auf Vinyl und CD erscheint.

Wie schon die ersten drei Staffeln beruht auch diese auf einem Roman von Volker Kutscher.

„Goldstein“ ist Gereon Raths dritter Fall. Der Roman erschien 2010 bei Kiepenheuer&Witsch, als Taschenbuch im Pieper Verlag. Der neueste Roman der Reihe „Transatlantik“ soll am 27. Oktober 2022 veröffentlicht werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Geschichte um Charly Ritter, Gereon Rath und das „Babylon Berlin“ weiter entwickelt…

Hier ein paar Bilder von der Weltpremiere am 20. September in Berlin:

Okt
15
Sa
BABYLON BERLIN – Staffel 4 @ Delphi Filmpalast // Sky // WOW
Okt 15 ganztägig

Endlich ist es so weit: die vierte Staffel der Erfolgsserie „BABYLON BERLIN“ geht auf Sendung! Und vorher gibt es noch eine große Premiere in Berlin!

Am Dienstag, 20. September 2022 findet im Delphi Filmpalast die Weltpremiere statt, bevor ab 8. Oktober 2022 immer samstags jeweils zwei Folgen der neuen Staffel auf Sky One
sowie parallel auf Sky Q zu sehen sind. Auf dem Streamingkanal WOW stehen die zwölf neuen Folgen dann auch zum Abruf bereit.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Tom Tykwer, Liv Lisa Fries, Achim von Borries, Volker Bruch, Hendrik Handloegten, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Beginnend mit dem Silvesterabend von 1930 wird der Zuschauer mitgenommen in das Jahr 1931.

Gereon Rath und Charlotte Ritter werden immer stärker in die politischen Machtkämpfe hineingezogen. SA und SS  demonstrieren auf Berlins Straßen immer offensiver und brutaler ihre Macht.  Dabei käpfen sie nicht nur gegen ihre politischen Gegner, sondern auch untereinander darum, wer die die Oberhand behällt. Damit nicht genug, tobt auch in der Unterwelt ein Kampf um die Vorherrschaft in der Stadt.

Gereon Rath steht zwischen allen Fronten. Während seine Mission zur Befreiung des Journalisten Katelbach an der Seite der couragierten Frau Behnke immer weitere Kreise zieht, gerät er selbst in Lebensgefahr. Charlotte Ritter kommt ihrerseits an der Seite ihrer Schwester Toni den Machenschaften der „Weißen Hand“, einer geheimen Selbstjustiz-Organisation, auf die Spur. 

Auf den Straßen, in den Bars und Kneipen geht währenddessen der „Tanz auf dem Vulkan“ weiter. Das Leben soll sein, wie es das Lied der Stunde feiert: „Ein Tag wie Gold“! 

Die drei Regisseure Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten haben es wieder geschafft, eine Riege der besten deutschen Schauspieler und Schauspielerinnnen vor der Kamera zu versammeln.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Hendrik Handloegten, Tom Tykwer, Achim von Borries, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Neben Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind dies u.a. Mišel Matičević, Ronald Zehrfeld, Lars Eidinger, Benno Fürmann, Hannah Herzsprung, Meret Becker, Christian Friedel, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Saskia Rosendahl, Peter Jordan, Trystan W. Pütter, Hanno Kofler, Karl Markovics, Thorsten Merten, ….

Neu an Bord ist Max Rabe.

Gemeinsam mit seinem Palast-Orchester trägt er das Titellied zur vierten Staffel „Ein Tag wie Gold“ vor. Allerdings gibt es das Lied auch noch in einer zweiten Version. Dieses Mal ist Meret Becker die Sängerin. Während Max Raabes Bariton Stimme zusammen mit dem Palast-Orchester einen gerade zu schweben läßt, ist die Version mit Meret Becker eher eine, die den Hörer schlicht vom Hocker haut. Beide sind Teil des Original-Soundtracks „Babylon Berlin (Original Television Soundtrack Vol.III)“, der bei BMG auf Vinyl und CD erscheint.

Wie schon die ersten drei Staffeln beruht auch diese auf einem Roman von Volker Kutscher.

„Goldstein“ ist Gereon Raths dritter Fall. Der Roman erschien 2010 bei Kiepenheuer&Witsch, als Taschenbuch im Pieper Verlag. Der neueste Roman der Reihe „Transatlantik“ soll am 27. Oktober 2022 veröffentlicht werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Geschichte um Charly Ritter, Gereon Rath und das „Babylon Berlin“ weiter entwickelt…

Hier ein paar Bilder von der Weltpremiere am 20. September in Berlin:

Okt
22
Sa
BABYLON BERLIN – Staffel 4 @ Delphi Filmpalast // Sky // WOW
Okt 22 ganztägig

Endlich ist es so weit: die vierte Staffel der Erfolgsserie „BABYLON BERLIN“ geht auf Sendung! Und vorher gibt es noch eine große Premiere in Berlin!

Am Dienstag, 20. September 2022 findet im Delphi Filmpalast die Weltpremiere statt, bevor ab 8. Oktober 2022 immer samstags jeweils zwei Folgen der neuen Staffel auf Sky One
sowie parallel auf Sky Q zu sehen sind. Auf dem Streamingkanal WOW stehen die zwölf neuen Folgen dann auch zum Abruf bereit.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Tom Tykwer, Liv Lisa Fries, Achim von Borries, Volker Bruch, Hendrik Handloegten, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Beginnend mit dem Silvesterabend von 1930 wird der Zuschauer mitgenommen in das Jahr 1931.

Gereon Rath und Charlotte Ritter werden immer stärker in die politischen Machtkämpfe hineingezogen. SA und SS  demonstrieren auf Berlins Straßen immer offensiver und brutaler ihre Macht.  Dabei käpfen sie nicht nur gegen ihre politischen Gegner, sondern auch untereinander darum, wer die die Oberhand behällt. Damit nicht genug, tobt auch in der Unterwelt ein Kampf um die Vorherrschaft in der Stadt.

Gereon Rath steht zwischen allen Fronten. Während seine Mission zur Befreiung des Journalisten Katelbach an der Seite der couragierten Frau Behnke immer weitere Kreise zieht, gerät er selbst in Lebensgefahr. Charlotte Ritter kommt ihrerseits an der Seite ihrer Schwester Toni den Machenschaften der „Weißen Hand“, einer geheimen Selbstjustiz-Organisation, auf die Spur. 

Auf den Straßen, in den Bars und Kneipen geht währenddessen der „Tanz auf dem Vulkan“ weiter. Das Leben soll sein, wie es das Lied der Stunde feiert: „Ein Tag wie Gold“! 

Die drei Regisseure Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten haben es wieder geschafft, eine Riege der besten deutschen Schauspieler und Schauspielerinnnen vor der Kamera zu versammeln.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Hendrik Handloegten, Tom Tykwer, Achim von Borries, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Neben Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind dies u.a. Mišel Matičević, Ronald Zehrfeld, Lars Eidinger, Benno Fürmann, Hannah Herzsprung, Meret Becker, Christian Friedel, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Saskia Rosendahl, Peter Jordan, Trystan W. Pütter, Hanno Kofler, Karl Markovics, Thorsten Merten, ….

Neu an Bord ist Max Rabe.

Gemeinsam mit seinem Palast-Orchester trägt er das Titellied zur vierten Staffel „Ein Tag wie Gold“ vor. Allerdings gibt es das Lied auch noch in einer zweiten Version. Dieses Mal ist Meret Becker die Sängerin. Während Max Raabes Bariton Stimme zusammen mit dem Palast-Orchester einen gerade zu schweben läßt, ist die Version mit Meret Becker eher eine, die den Hörer schlicht vom Hocker haut. Beide sind Teil des Original-Soundtracks „Babylon Berlin (Original Television Soundtrack Vol.III)“, der bei BMG auf Vinyl und CD erscheint.

Wie schon die ersten drei Staffeln beruht auch diese auf einem Roman von Volker Kutscher.

„Goldstein“ ist Gereon Raths dritter Fall. Der Roman erschien 2010 bei Kiepenheuer&Witsch, als Taschenbuch im Pieper Verlag. Der neueste Roman der Reihe „Transatlantik“ soll am 27. Oktober 2022 veröffentlicht werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Geschichte um Charly Ritter, Gereon Rath und das „Babylon Berlin“ weiter entwickelt…

Hier ein paar Bilder von der Weltpremiere am 20. September in Berlin:

Okt
29
Sa
BABYLON BERLIN – Staffel 4 @ Delphi Filmpalast // Sky // WOW
Okt 29 ganztägig

Endlich ist es so weit: die vierte Staffel der Erfolgsserie „BABYLON BERLIN“ geht auf Sendung! Und vorher gibt es noch eine große Premiere in Berlin!

Am Dienstag, 20. September 2022 findet im Delphi Filmpalast die Weltpremiere statt, bevor ab 8. Oktober 2022 immer samstags jeweils zwei Folgen der neuen Staffel auf Sky One
sowie parallel auf Sky Q zu sehen sind. Auf dem Streamingkanal WOW stehen die zwölf neuen Folgen dann auch zum Abruf bereit.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Tom Tykwer, Liv Lisa Fries, Achim von Borries, Volker Bruch, Hendrik Handloegten, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Beginnend mit dem Silvesterabend von 1930 wird der Zuschauer mitgenommen in das Jahr 1931.

Gereon Rath und Charlotte Ritter werden immer stärker in die politischen Machtkämpfe hineingezogen. SA und SS  demonstrieren auf Berlins Straßen immer offensiver und brutaler ihre Macht.  Dabei käpfen sie nicht nur gegen ihre politischen Gegner, sondern auch untereinander darum, wer die die Oberhand behällt. Damit nicht genug, tobt auch in der Unterwelt ein Kampf um die Vorherrschaft in der Stadt.

Gereon Rath steht zwischen allen Fronten. Während seine Mission zur Befreiung des Journalisten Katelbach an der Seite der couragierten Frau Behnke immer weitere Kreise zieht, gerät er selbst in Lebensgefahr. Charlotte Ritter kommt ihrerseits an der Seite ihrer Schwester Toni den Machenschaften der „Weißen Hand“, einer geheimen Selbstjustiz-Organisation, auf die Spur. 

Auf den Straßen, in den Bars und Kneipen geht währenddessen der „Tanz auf dem Vulkan“ weiter. Das Leben soll sein, wie es das Lied der Stunde feiert: „Ein Tag wie Gold“! 

Die drei Regisseure Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten haben es wieder geschafft, eine Riege der besten deutschen Schauspieler und Schauspielerinnnen vor der Kamera zu versammeln.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Hendrik Handloegten, Tom Tykwer, Achim von Borries, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Neben Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind dies u.a. Mišel Matičević, Ronald Zehrfeld, Lars Eidinger, Benno Fürmann, Hannah Herzsprung, Meret Becker, Christian Friedel, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Saskia Rosendahl, Peter Jordan, Trystan W. Pütter, Hanno Kofler, Karl Markovics, Thorsten Merten, ….

Neu an Bord ist Max Rabe.

Gemeinsam mit seinem Palast-Orchester trägt er das Titellied zur vierten Staffel „Ein Tag wie Gold“ vor. Allerdings gibt es das Lied auch noch in einer zweiten Version. Dieses Mal ist Meret Becker die Sängerin. Während Max Raabes Bariton Stimme zusammen mit dem Palast-Orchester einen gerade zu schweben läßt, ist die Version mit Meret Becker eher eine, die den Hörer schlicht vom Hocker haut. Beide sind Teil des Original-Soundtracks „Babylon Berlin (Original Television Soundtrack Vol.III)“, der bei BMG auf Vinyl und CD erscheint.

Wie schon die ersten drei Staffeln beruht auch diese auf einem Roman von Volker Kutscher.

„Goldstein“ ist Gereon Raths dritter Fall. Der Roman erschien 2010 bei Kiepenheuer&Witsch, als Taschenbuch im Pieper Verlag. Der neueste Roman der Reihe „Transatlantik“ soll am 27. Oktober 2022 veröffentlicht werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Geschichte um Charly Ritter, Gereon Rath und das „Babylon Berlin“ weiter entwickelt…

Hier ein paar Bilder von der Weltpremiere am 20. September in Berlin:

Nov
5
Sa
BABYLON BERLIN – Staffel 4 @ Delphi Filmpalast // Sky // WOW
Nov 5 ganztägig

Endlich ist es so weit: die vierte Staffel der Erfolgsserie „BABYLON BERLIN“ geht auf Sendung! Und vorher gibt es noch eine große Premiere in Berlin!

Am Dienstag, 20. September 2022 findet im Delphi Filmpalast die Weltpremiere statt, bevor ab 8. Oktober 2022 immer samstags jeweils zwei Folgen der neuen Staffel auf Sky One
sowie parallel auf Sky Q zu sehen sind. Auf dem Streamingkanal WOW stehen die zwölf neuen Folgen dann auch zum Abruf bereit.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Tom Tykwer, Liv Lisa Fries, Achim von Borries, Volker Bruch, Hendrik Handloegten, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Beginnend mit dem Silvesterabend von 1930 wird der Zuschauer mitgenommen in das Jahr 1931.

Gereon Rath und Charlotte Ritter werden immer stärker in die politischen Machtkämpfe hineingezogen. SA und SS  demonstrieren auf Berlins Straßen immer offensiver und brutaler ihre Macht.  Dabei käpfen sie nicht nur gegen ihre politischen Gegner, sondern auch untereinander darum, wer die die Oberhand behällt. Damit nicht genug, tobt auch in der Unterwelt ein Kampf um die Vorherrschaft in der Stadt.

Gereon Rath steht zwischen allen Fronten. Während seine Mission zur Befreiung des Journalisten Katelbach an der Seite der couragierten Frau Behnke immer weitere Kreise zieht, gerät er selbst in Lebensgefahr. Charlotte Ritter kommt ihrerseits an der Seite ihrer Schwester Toni den Machenschaften der „Weißen Hand“, einer geheimen Selbstjustiz-Organisation, auf die Spur. 

Auf den Straßen, in den Bars und Kneipen geht währenddessen der „Tanz auf dem Vulkan“ weiter. Das Leben soll sein, wie es das Lied der Stunde feiert: „Ein Tag wie Gold“! 

Die drei Regisseure Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten haben es wieder geschafft, eine Riege der besten deutschen Schauspieler und Schauspielerinnnen vor der Kamera zu versammeln.

"BABYLON BERLIN 3", Weltpemiere, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019
Hendrik Handloegten, Tom Tykwer, Achim von Borries, „BABYLON BERLIN 3“, Zoo Palast, Berlin, 16.12.2019

Neben Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind dies u.a. Mišel Matičević, Ronald Zehrfeld, Lars Eidinger, Benno Fürmann, Hannah Herzsprung, Meret Becker, Christian Friedel, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Saskia Rosendahl, Peter Jordan, Trystan W. Pütter, Hanno Kofler, Karl Markovics, Thorsten Merten, ….

Neu an Bord ist Max Rabe.

Gemeinsam mit seinem Palast-Orchester trägt er das Titellied zur vierten Staffel „Ein Tag wie Gold“ vor. Allerdings gibt es das Lied auch noch in einer zweiten Version. Dieses Mal ist Meret Becker die Sängerin. Während Max Raabes Bariton Stimme zusammen mit dem Palast-Orchester einen gerade zu schweben läßt, ist die Version mit Meret Becker eher eine, die den Hörer schlicht vom Hocker haut. Beide sind Teil des Original-Soundtracks „Babylon Berlin (Original Television Soundtrack Vol.III)“, der bei BMG auf Vinyl und CD erscheint.

Wie schon die ersten drei Staffeln beruht auch diese auf einem Roman von Volker Kutscher.

„Goldstein“ ist Gereon Raths dritter Fall. Der Roman erschien 2010 bei Kiepenheuer&Witsch, als Taschenbuch im Pieper Verlag. Der neueste Roman der Reihe „Transatlantik“ soll am 27. Oktober 2022 veröffentlicht werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Geschichte um Charly Ritter, Gereon Rath und das „Babylon Berlin“ weiter entwickelt…

Hier ein paar Bilder von der Weltpremiere am 20. September in Berlin: