25. Juni 2024
LissyFey_04 (c) Veronika Sterrer

Lissy Fey – Da wo ich herkomm

Am 28. Januar 2022 erscheint das Debüt-Album der Singer-Songwriterin Lissy Fey. „Da wo ich herkomm“ heißt ihr Album, auf dem sie den Hörer mitnimmt auf ihrer Reise.

Eine Reise, die sie vom Hunsrück hinaus in die Welt und über etliche Stationen schließlich nach Köln führte. Auf der Suche nach der Freiheit, der eigenen Stimme und Antworten auf die vielen offenen Fragen des Lebens, verließ sie die vertrauten Orte, um in der Fremde wieder Klarheit zu finden.

Lissy Fey, Album, Cover, da wo ich herkomm

„Bin ich hier ehrlich bei mir oder muss ich gehen, um zu verstehen, wo ich herkomm`?“ Das war eine der essenziellen Fragen, die sie sich im Titelsong stellt und gleich selbst beantwortet:„…ein bisschen Freiheit tut gut.“

Oft entstehen Lissy Feys Texte und Melodien kurz bevor diese Klarheit einkehrt.

Dann setzt sich die Musikerin ans Klavier, kramt nach Stift und Notizheft und versucht das Aufkommende festzuhalten. Es entwickeln sich Geschichten, die von kalten und grauen, warmen und weichen Beziehungen erzählen. Von Freundschaften, die zerfallen und jenen die bleiben, von Nähe und Distanz, vom Suchen nach dem eigenen Wert und dem Wunsch endlich nach Hause zu kommen.

Die Musik variiert zwischen Solo am Klavier und großer Bandbesetzung mit Bass, Gitarre, Schlagzeug, Klarinette, Flügelhorn oder Trompete.

Dazu können auch mal Synthesizer oder sogar unkonventionelle Sample-Sounds kommen. Was aber immer bleibt: Lissy Feys klare, eindringliche Stimme, die mal stark und laut, dann aber auch wieder leise und zerbrechlich daher kommt: Gute Beispiele sind die beiden Titel „Du fühlst Dich gut an“ und „Turm“.

Das sind vielleicht die Songs mit dem größtmöglichen Kontrast. „Du fühlst Dich gut an“ sprüht nur so von Lebensfreude, reißt mit. Man spürt beim Hören regelrecht das Glück, das von dieser Zweisamkeit ausgeht.

Zwei Wochen vor dem Release ihres Debüts veröffentlichte Lissy Fey am 14. Januar 2022 mit „Turm“ bereits ihre dritte Singleauskopplung.

Die ruhige, melancholische Ballade erzählt von einer scheinbar ausweglosen Situation: einem nicht enden wollenden Sturm und einem Turm, der versucht in diesem Unwetter standhaft zu bleiben. Damit thematisiert die Musikerin das Gefühl der Überforderung, der fehlenden Perspektive und Möglichkeit, sich aus dieser verzweifelten Lage zu befreien.

Musik und Texte stammen aus der Feder von Lissy Fey. Produziert hat sie die Songs gemeinsam mit Timo Xanke. Das Projekt wurde gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW-Corona-Hilfen.

 Lissy Fey: „„Turm“ (Single), „Da wo ich herkomm“ (Album)

VÖ: 14.01.2022 (Single), 28.01.22 (Album), Label: recordJet

Pressefotos: Veronika Sterrer, Album-Cover: Ulf Dreesbach (Foto)/Anni Buhl (Artwork)

 

© Christian Behring im Januar 2022