"Jack Savoretti", Columbia Halle, Berlin, 30.09.2017

Jack Savoretti schwelgt in der Vergangenheit

Am Freitag, 25.06.2021, veröffentlichte Jack Savoretti, der englische Singer-Songwriter mit italienischen Wurzeln, sein neues Album „Europiana“.

Mit den 11 Songs nimmt er seine Fans mit zurück auf eine musikalische Reise in seine Kindheit und Jugend, in die 80er Jahre:

„Europiana‘ ist kein Sound. Es sind Referenzen und Inspirationen und die Emotionen, die sie hervorrufen. Es ist die Musik aus den Sommern meiner Kindheit, neu gemacht für heute.“

Als erster Vorbote erschien bereits vor einigen Wochen „Who`s Hurting Who“:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/M-ON8nRIbFY

 

Für den Song hat er einen der bekanntesten und erfolgreichsten Musiker und Produzenten der letzten 50 Jahre gewinnen können: „Hitmaker“ Nile Rodgers. Gemeinsam mit Bernard Edwards gründete er in den 70er Jahren CHIC und gilt als Erfinder des Disco-Funk. Edwards feierte Erfolge mit Sister Sledge, Diana Ross, David Bowie und Daft Punk.

Auch wenn Nile Rodgers nur an diesem einen Song beteiligt ist, gibt „Who`s Hurting Who“ doch schon sehr eindrucksvoll die Stimmung und den Sound des neuen Longplayers vor.

„Europiana“ wurde ansonsten zwar von Cam Blackwood (George Ezra, Florence & The Machine) und Mark Ralph (Years & Years, Jax Jones) produziert, aber auch sie lassen „die guten alten Zeiten“ hochleben. „The Way You Said Goodbye“ beispielsweise erinnert stark an die Musik des „Piano Man“ Billy Joel.

Für „When You`re Lonely“ konnte Jack Savoretti einen anderen Helden seiner Jugend verpflichten: John Oates, bekannt durch Hits wie „Maneater“ und „Out Of Touch“ vom Duo Hall & Oates.

Ganz anders verhält es sich mit dem dritten Gastbeitrag auf dem Album. Der 31-jährige Spanier Gizmo Varillas, der inzwischen in London lebt, lieferte seit ein paar Jahren regelmäßig luftig-leichte Sommerhits. Damit passt er bestens in das Lebensgefühl, das Jack Savoretti mit seinem Album vermitteln will.

Jack_Savoretti_2021

Denn irgendwie ist es doch immer so:

Wenn man sich an seine Kindheit oder Jugend erinnert, hat man doch eher einen verklärten Blick. Alles fiel einem damals leichter. Probleme – selbst wenn es sie gab – in der Erinnerung verblassen sie und werden ganz klein. Der Sommer war schöner und vor allem die Musik war damals viel, viel besser.

Und so ist „Europiana“ eine musikalische Reise durch die verschiedenen musikalischen Stile jener Jahre:

Neben Singer-Songwriter-Musik und Disco-Funk gibt es auch Reminiszenzen an Italo Pop und Synthie Pop der 80er.

Wer sich also ebenfalls gerne an diese Zeit erinnert, macht mit dem neuen Album von Jack Savoretti nichts verkehrt. Am Besten noch die alten Klamotten dazu raussuchen (sofern sie noch passen) und die Discokugel kreisen lassen…

Jack Savoretti - Europiana Cover

 

 Jack Savoretti: „Europiana“ (Album)

VÖ: 25. Juni 2021 via Universal Music

Quelle: Universal Music / EMI / Chris Floyd

© Christian Behring im Juni 2021