BRENNER – Musik nicht nur für Biker

BRENNER – noch nie gehört?

Das wird sich vermutlich schon sehr bald ändern. Denn passend zum Album-Release am 15. März 2019 hat die Band nur einen Tag später schon ihren ersten Fernsehauftritt in der ARD.

BRENNER sind eine Band aus Freunden, die die Liebe zur Musik verbindet.

BRENNER, das sind: Volker Schlag (Bass), Marc Beierstedt (Gitarre), Markus Siebert (Gesang, Gitarre), Martin Goldenbaum (Gesang, Gitarre) und Mario Enrico Oliva (Schlagzeug).

Und obwohl sie gerade erst ihr Debüt-Album veröffentlichten, sind die fünf Bandmitglieder alles andere als Newcomer im deutschen Musikzirkus. Sänger Martin Goldenbaum: „Wir sind nicht mehr die Jüngsten, aber genau das ist es.  Eine Band mit fünf gestandenen Musikern, die ihre Erfahrungen und Einflüsse bündeln“.

 Zusammengefunden haben sie sich, als Volker Schlag in seiner Heimatstadt  Gifhorn aus einem ausrangierten Bahnhof einen angesagten Live-Club machte. Marc Beierstedt ist einer seiner ältesten Freunde. Beide kommen aus Gifhorn. Die drei anderen kommen aus Berlin. Alle fünf sind schon viele Jahre als Musiker unterwegs, als Straßenmusiker, Tourmusiker oder Support für Größen wie SILLY, Beatsteaks oder Skeptiker beispielsweise. Immer wieder lief man sich über den Weg.

2018 trafen sich die Fünf um auszuloten, ob man nicht gemeinsam eine Band auf die Beine stellen kann.

Rau, aber auch wuchtig, schweißtreibend aber auch cool, druckvoll, dynamisch und unverfälscht sollte die Musik klingen. Auf der Suche nach einer Marktlücke kamen sie drauf, dass sie alle ein gemeinsames Hobby haben: Motorrad fahren. Und, dass es eigentlich noch keine Musik für Biker gibt. Zumindest keine deutschsprachige. Volker Schlag erklärt: „Wenn du auf so einem Motorrad sitzt und dir der Wind ins Gesicht bläst, kannst du an nichts anderes mehr denken. Du fährst los, musst dich konzentrieren, dass dich keiner wegfegt und hast dabei ein einzigartiges Freiheitsgefühl“.

BRENNER, Album_Cover

Unterstützung für ihr erstes Album erhielten sie von einem der wichtigsten Produzenten der Rockszene.

Vincent Sorg (Broilers, Donots, In Extremo) hat mit ihnen die 12 Titel im Studio der TOTEN HOSEN aufgenommen. Entsprechend druckvoll und energiegeladen sind die Songs abgemischt. Auch beim Songwriting hatten BRENNER prominente Helfer an ihrer Seite. So traf man sich zum gemeinsamen Schreiben u.a. mit Peter Jordan (Ben Zucker, Tim Bendzko) und FAYZEN. Mit „Dann lachen die uns aus“ steuerte Sascha Vollmer alias Hoss von The BossHoss einen Titel zum Album bei.

Von den 12 Songs hat jeder genau die richtigen Zutaten, um sein Publikum zu finden. Jeder einzelne ist perfekt arrangiert und abgemischt. Es gibt Refrains, die jeder sofort mitsingen kann, Gitarrenriffs, genau an der richtigen Stelle. Auch eine richtige Rockballade gibt`s und sogar einen Song fürs Lagerfeuer. Alle Zutaten schön zusammengestellt.

Irgendwie wirkt das Ganze für mich ein bisschen zu perfekt.

Wie vom Reißbrett oder einer Promotion-Agentur ausgedacht und zusammengestellt. Allein schon die Band-Fotos: Für mich sehen die Jungs einfach nicht nach Bikern aus, das sieht alles so unnatürlich und gestellt aus. War das wirklich die richtige Idee mit der „Biker-Musik“? Und dann wiederum ein Auftritt in der „Florian Silbereisen Show“! Wie geht das bitte zusammen? Naja, als Newcomer kann man sich das wohl nicht aussuchen. Oder ist doch eher das neue Schlagerpublikum die Zielgruppe? Hmm….

 

BRENNER

Album-VÖ: 15.03.2019

Label: ELECTROLA

Titelliste:

  1. Alles was ich will
  2. Die Jungs
  3. Richtung Alaska
  4. Wo du herkommst
  5. Das Leben passiert
  6. Der letzte Song
  7. Halt dich fest
  8. Hauptgewinn
  9. Dann lachen die uns aus
  10. Wo auch immer du grad bist
  11. Noch lang nicht alles
  12. Nichts ist mehr wie früher

 

Brenner, 02@Christian_Barz[70145]

Brenner Tourdaten 2019:

Montag, 28.10.2019 Berlin, Kesselhaus

Dienstag, 29.10.2019 München, Backstage-Werk

Mittwoch, 30.10.2019 Dresden, Schlachthof

Donnerstag, 31.10.2019 Frankfurt, Batschkapp

Montag, 04.11.2019 Stuttgart, Wizemann

Dienstag, 05.11.2019 Hannover, Capitol

Mittwoch, 06.11.2019 Hamburg, Grosse Freiheit 36

Donnerstag, 07.11.2019 Köln, Live Music Hall

Freitag, 08.11.2019 Nürnberg, Hirsch

Sonntag, 10.11.2019 Bielefeld, Lokschuppen

Montag, 11.11.2019 Saarbrücken, Garage

Donnerstag, 21.11.2019 Leipzig, Haus Auensee

Freitag, 22.11.2019 Bremen, Schlachthof

 

Quelle: Electrola / Christian Barz

 
LINK-NAME
© Christian Behring im März 2019