Rick ASTLEY, Photo Call, Berlin, 14.06.2016

BEAUTIFUL LIFE – das neue Album von Rick Astley

Rick Astley, der Star der 80er Jahre meldet sich nach zwei Jahren mit seinem neuen Album BEAUTIFUL LIFE zurück. Und es ist vermutlich das beste Album in seiner nun schon 30 Jahre währenden Karriere.

„Never Gonna Give You Up“ – die Veröffentlichung der Single am 27. Juli 1987 war der Startschuss zu seiner unglaublichen Karriere, die ihm Multi-Platin-Auszeichnungen und Nummer-Eins-Platzierungen auf der ganzen Welt bescherte. „Whenever You Need Somebody“, „My Arms Keep Missing You“, „Together Forever“, „Cry For Help“ brachten ihm weitere Top-10-Platzierungen ein. Nach dem Misserfolg seines Albums „Body And Soul“ (1993) zog er sich erst einmal zurück. Seine Frau und sein Familienleben waren ihm inzwischen wichtiger. „Ich hatte einfach genug. Wobei ich niemals meine Leidenschaft für die Musik verloren habe. Ich hatte nur die Nase voll vom geschäftlichen Teil.“

Im Jahr 2000 ging er erstmals wieder in ein Studio um an neuen Songs zu arbeiten. Richtig in Schwung kam seine Karriere aber erst 2007 durch einen Gag im Internet. Seitdem gibt es das „RICKROLLING“-Phänomen. Dabei werden User auf das Video zu „Never Gonna Give You Up“ umgeleitet. Das führte wahrscheinlich auch zu seinem MTV-Music-Award als „Best Act Ever“. „Es war nicht meine Schuld; ich konnte absolut nichts dagegen machen. Man kann ja keinen Brief ans Internet schicken mit der Bitte, das Ding endlich ruhen zu lassen. Doch im Grunde war es ganz lustig. Es hat mir jedenfalls nicht geschadet.“

Bis zu einem neuen Album gingen aber noch einmal neun Jahre ins Land. Im Juni 2016 erschien sein Album „50“. Zu seiner eigenen Überraschung stieg das Album bis auf Platz 1 der britischen Charts. „Niemand war darüber verblüffter, als ich! Ein seltsames Gefühl, meinen Namen an der Spitze der Hitliste über Coldplay und Adele zu sehen. Meine Erwartungen waren recht niedrig angesetzt. Ich habe mir einfach gedacht: Scheiß drauf, ich versuch´s!“ 400 000 Exemplare gingen bis heute über den Ladentisch. Seitdem ist er auch wieder live unterwegs, hat Konzert- und Festivalauftritte absolviert und stand mit Größen wie Rihanna, Noel Gallagher und seiner absoluten Lieblingsband, den FOO FIGHTERS, gemeinsam auf der Bühne.

RICK ASTLEY, ALBUM_PACKSHOT_04_05_1200

Für das Nachfolge-Album lag die Messlatte jetzt natürlich schon etwas höher. Aber da braucht er sich eigentlich keine Sorgen machen. Schon mit dem Opener und Titel-Track schafft er es ganz problemlos, alle Skepsis beiseite zu schieben. „Beautiful Life“ ist eine tolle Dance Nummer, zeitgemäß und zeitlos zugleich und hat jede Menge Hit-Potenzial. Insgesamt ist das Album recht abwechslungsreich geworden. Rick Astley hat Rckabilly-Nummern genauso im Angebot wie Pop-Songs oder große Balladen. Er scheut sich nicht davor, Anleihen bei den Beatles, Blues-, Gospel- oder der Folkmusic seiner nordenglischen Heimat zu nehmen.

Überhaupt steckt das Album voller Zitate, aber das streitet Rick Astley auch gar nicht ab. Schließlich war es vor allem die Musik der 60er und 70er Jahre, mit der er groß geworden ist, es waren die Platten von Elton John, Supertramp, Joni Mitchell oder auch Rick Wakeman. „Ich bin das jüngste von vier Geschwistern und wuchs mit ihren Plattensammlungen auf. Meine älteren Brüder und meine Schwester haben mir durch schwere Zeiten geholfen. Ebenso wie die Musik. Ich weiß, dass es sich wahnsinnig kitschig anhören muss. Es klingt wie ein verfluchtes Hollywood-Drehbuch, aber es ist alles wahr. Ehrenwort!“

So ist es dann auch ganz natürlich, dass sich deren Musik in seiner widerspiegelt.

Und worum geht es inhaltlich? „Es geht darum, es einfach nochmal zu versuchen. Wenn ich mir nicht erlaubt hätte, meine Träume zu leben, wäre ich heute nicht da, wo ich bin. Es hat tatsächlich etwas von einem modernen Märchen.“  

Gibt es ein besseres Schlusswort?

Dem bleibt nur noch anzufügen, dass man ihn dieses Jahr auch noch live sehen kann.

Im September kommt Rick Astley im Rahmen seiner „Beautiful Life“-Tour für fünf Konzerte nach Deutschland:

13.09. München, Tonhalle

14.09. Frankfurt, Batschkapp

16.09. Köln, E-Werk

17.09. Hamburg, Große Freiheit

18.09. Berlin, Admiralspalast

 

Im Sommer 2016 traf ich Rick Astley in Berlin für ein kurzes Interview. Das Gespräch mit ihm führte Claudia D.:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3xu8mH0nvaU

Album-Veröffentlichung: Freitag, 13. Juli 2018

Quelle: BMG Rights Management / Rick Astley / Coverfoto: Rankin

© Christian Behring im Juli 2018