DIE_KÄNGURU-CHRONIKEN_01_Copyright+X+Filme,+X+Verleih

DIE KÄNGURU-CHRONIKEN RELOADED

Es geht wieder los! Endlich! Zwar vorerst nur Open Air, aber immerhin. Am Dienstag, 16. Juni 2020 starten DIE KÄNGURU-CHRONIKEN RELOADED in den Kinosommer ( ab 02.07.2020 im Kino).

Zur Premiere am Kulturforum werden Regisseur Dani Levy und Hauptdarsteller Dimitrij Schaad erwartet.

Für die Fans, die sich dieses Filmevent nicht entgehen lassen wollen, gilt: Bring bitte Eure 3D-Brille mit. Es gibt es eine Einstellung in 3D! Deshalb auch das reload3d im Filmtitel. Auf vielfachen Wunsch und wegen der zahlreichen Nachfragen der Fans wurde diese Szene hinzugefügt.

Mit über 500.000 Zuschauern nach nur zehn Tagen waren DIE KÄNGURU-CHRONIKEN mit Abstand auf Platz 1 der deutschen Kinocharts. Und damit auf dem besten Weg, der erfolgreichste deutsche Kinofilm des Jahres zu werden. Nun sind sie auch im Kino wieder zurück – pünktlich zum Beginn der Sommerferien ab 2. Juli bundesweit mit einer Einstellung in 3D – DIE KÄNGURU-CHRONIKEN RELOADED!

Für diejenigen, die trotz allem noch nicht wissen worum es geht, hier noch mal eine kurze Inhaltsangabe:

Die Geschichten über das vorlaute Beuteltier haben absoluten Kultstatus: 2008 hüpfte das Känguru von der Bühne ins Radio, ein Jahr später veröffentlichte der Liedermacher und Autor das Buch „Die Känguru-Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers“. Drei weitere Bände und viele Preise folgten. Die vier Hörbücher stehen an der Spitze der Hörbuch-Bestsellerliste – kein Wunder also, dass die Lese-Kino-Tour mit Marc-Uwe Kling innerhalb von 90 Minuten ausverkauft war!

Marc-Uwe, ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Ach ja! Es ist nämlich Kommunist – das hatte ich vergessen zu erzählen. Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Schließlich gipfelt das Ganze in einem großen Anti-Terror-Anschlag und … äh… weiß auch nicht mehr so genau. Jedenfalls ist der Film ziemlich witzig.

Für eine beachtliche Gage spielt sich das Känguru selbst und für eine massiv kleinere Gage spielt Dimitrij Schaad Marc-Uwe.

In weiteren Rollen stehen vor der Kamera von Filip Zumbrunn („Nachtzug nach Lissabon“) Rosalie Thomass als Maria, Henry Hübchen als Immobilienhai Jörg Dwigs, Carmen-Maja Antoni als Kneipenwirtin Herta und Bettina Lamprecht als Jörg Dwigs’ skrupellose Geliebte. Tim Seyfi und Adnan Maral spielen die Späti-Betreiber Otto-Von und Friedrich-Wilhelm Yilmaz.

Quelle: X-Filme / X-Verleih