Revier Suedost - Bärenquell-Brauerei, Schnellerstrasse, Berlin, 03.07.2021

Aus BÄRENQUELL wurde REVIER SÜDOST

Aus Alt mach Neu – oder anders gesagt: Neues Leben hinter alten Mauern. So könnte man beschreiben, was hinter den Mauern der ehemaligen Bärenquell-Brauerei passiert, denn aus der ehemaligen Brauerei ist inzwischen das „Revier Südost“ geworden.

Seit zwei Jahren hat das Gelände nämlich einen neuen Besitzer.

Gut 25 Jahre ist auf dem riesigen Brauerei-Gelände nicht passiert. Nur wenige Jahre nach der Wende hat der westdeutsche Eigentümer, der der Betrieb einst übernommen hat, aufgegeben und einfach die Türen verschlossen.

Bärenquell Brauerei, Berlin, 03.07.2013

Ruine der ehemaligen Baerenquell Brauerei in Schoeneweide, am 03.07.2013 in Berlin, Germany

Danach haben sich Obdachlose hier einquartiert, Graffitti-Künstler an den Wänden ausgetobt und Schrottsammler alles ausgeräumt was ging. Die Bärenquell-Brauerei wurde zu einem der letzten großen „Lost Places“ in Berlin.

"Revier Südost", Schnellerstrasse, Berlin, 03.07.2021

„Revier Suedost“, ehemalige Bärenquell-Brauerei in der Schnellerstrasse 137, Berlin, 03.07.2021

Aber das ist jetzt Geschichte. Vor zwei Jahren übernahm ein ausländischer Investor das Gelände. Gemeinsam mit den  Betreibern der Griessmühle, des Technoclubs in Neukölln, wurde ein Konzept für die Entwicklung des Geländes erarbeitet. So gibt es jetzt hier nicht nur einen neuen Technoclub, sondern auch einen Biergarten, Freiluftkino, Wochenmarkt und ein Freiluft-Theater. Geplant sind weiter ein Restaurent, Hostel, Galerien sowie Ateliers für Künstler.

Noch bis zum 7. August 2021 findet auf dem hinteren Teil des „Revier Südost“ der „Summer Of Performance“ statt.

Revier Südost, Schnellerstrasse, Berlin, 03.07.2021

„Revier Südost“, ehemalige Bärenquell-Brauerei in der Schnellerstrasse 137, Berlin, 03.07.2021

Zu sehen oder besser gesagt zu erleben gibt es vier verschiedene Inszenierungen. GROTEST MARU (unter Leitung von Ursula Maria Berzborn) und Jana Korb mit ihrem Ensemble bringen jeweils zwei Performances zur Aufführung. Den Anfang machten GROTEST MARU mit „Timebank“, einer Performance, die bereits vor mehr als 10 Jahren in Folge der Finanzkriese entstand, durch die Corona-Pandemie gerade wieder hoch aktuell geworden ist. Die Performance wird am kommenden Wochenende noch viermal aufgeführt.

An den beiden folgenden Wochenenden übernimmt Jana Korb mit ihrem Ensemble das Programm.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HyU3sh_0wHs

 

Am 30. Juli 2021 kann man dann die Premiere von GROTEST MARUs neuer Performance „Schwarm“ erleben. Inspiriert wurde das Stück von der Flüchtlingskriese der letzten Jahre. Es soll eine multimediale, interaktive Inszenierung werden. Man darf gespannt sein!

Hier der komplette Veranstaltungsplan des „Summer Of Performance“:

FR, 09.07.2021 21:00 Uhr – Timebank
SA, 10.07.2021 17:00 Uhr  – Timebank
                            21:00 Uhr – Timebank
SO, 11.07.2021 17:00 Uhr – Timebank
DO, 15.07.2021 19:30 Uhr – LuftFest – Aerial Arts Festival
FR, 16.07.2021 19:30 Uhr – LuftFest – Aerial Arts Festival
SA, 17.07.2021 19:30 Uhr – LuftFest – Aerial Arts Festival
DO, 22.07.2021 19:30 Uhr – zirka trollop
FR, 23.07.2021 19:30 Uhr – zirka trollop
SA, 24.07.2021 19:30 Uhr – zirka trollop
FR, 30.07.2021 20:30 Uhr – SCHWARM
SA, 31.07.2021 20:30 Uhr – SCHWARM
FR, 06.08.2021 20:30 Uhr – SCHWARM
SA, 07.08.2021 20:30 Uhr – SCHWARM

…Und hier noch ein paar Bilder von „Timebank“:

© Christian Behring, Juli 2021