the boxer rebellion, portrait, 2018

GHOST ALIVE – Das neue Album von THE BOXER REBELLION

Am 23. März 2018 veröffentlichte die britische Alternative-Folk-Rock-Band THE BOXER REBELLION ihr Album „GHOST ALIVE“. Was daran rebellisch ist? An der Musik eigentlich recht wenig. Und was hat die Band rebellisches an sich? Warum haben sie sich nach dem Aufstand der Boxer in China benannt?

Auf den ersten Blick erschließt sich das nicht. Ich hab auch sonst keine Antwort gefunden. Einzig vielleicht, dass sie sich nicht dem Diktat einer großen Plattenfirma unterordnen wollen und deshalb lieber ihr eigenes Label Absentee Recordings gegründet haben. Dass sie nicht mit dem Strom schwimmen wollen und keine Mainstream-Musik machen. Und, dass sie sich musikalisch auch nicht festlegen wollen. Stattdessen von Album zu Album neu erfinden.

the boxer rebellion, ghost alive, Albumcover, 2018

So kommt es, dass auch ihr sechstes Album „Ghost Alive“ wieder auf ihrem eigenen Label veröffentlicht wurde. Im Gegensatz zu den bisherigen Alben klingt es weder nach Rock oder Pop sondern vielmehr nach handgemachter Singer-Songwriter bzw. Folk-Music. „Ghost Alive“ ist ein sehr intimes, persönliches und auch etwas melancholisches Album. Der Grund dafür ist ein sehr persönlicher, wie Frontmann Nathan Nicholson zu Protokoll gibt: „Eines Abends, mitten in der Vorproduktion, bekam ich einen Anruf, dass mein Vater verstorben ist. Ich war gerade in London mit meiner Frau und meinem Sohn und nahm den ersten Flug in meine Heimat Maryville in Tennessee.“

Als er zurückkehrte und die Arbeit mit seiner Band nach einiger Zeit wieder aufnahm, hatte sich sein Blick auf das Leben völlig verändert. Die Songs, die er schon geschrieben hatte, bekamen plötzlich eine komplett andere Bedeutung.  „Es fühlte sich an, als sei ich plötzlich zum Hörer geworden statt der Schreiber der Songs. All die Songs bedeuten mir plötzlich viel mehr als sie es an dem Punkt taten, als ich sie schrieb“.

 „Wir erschufen große, eindringliche, weitläufige Soundlandschaften zu denen wir bisher nie vordrangen als Band“, erklärt Gitarrist und Arrangeur Andrew Smith den neuen Sound der Band. „´Ghost Alive` ist ein Album geworden, in dem ich persönlich unheimlichen Trost finde“, ergänzt Nathan Nicholson. „Das Album wäre ohne diesen Verlust nie so geworden. Ich hoffe ganz aufrichtig, dass viele Menschen in der Platte ebenso viel Trost und Liebe finden, wie das bei mir der Fall ist“.

Wer beim Hören des Albums nicht andächtig wird, sollte sich ernsthaft Gedanken machen, ob in seinem Gefühlsleben alles in Ordnung ist. Es gibt wohl kaum eine Neuerscheinung der letzten Monate, die auf Anhieb so anrührt, wie „Ghost Alive“ von THE BOXER REBELLION. Großen Anteil hat sicher auch der Gesang von Nathan Nicholson. Nathan lässt hier seine ganze Verzweiflung, Trauer aber auch Wut raus. Jetzt könnte man sich natürlich fragen, ob die Songs auch so emotional geworden wären ohne diese persönliche Betroffenheit. Andererseits ist es aber auch müßig darüber nachzudenken. Was zählt, ist das Ergebnis. Und das ist großartig. Ideal, um sich neu zu erden oder zum Entschleunigen. Einfach mal 45 Minuten stressfreie Musik. „Here I am“, die Auskopplung ist ein gutes Beispiel dafür.

THE BOXER REBELLION – Ghost Alive

VÖ: 23.03.2018
Absentee Recordings/Tunecore

 

© Christian Behring im März 2018