23. Februar 2024
Madonna_CREDIT_Josh Branda_quer

REBEL HEART TOUR – Der Konzertfilm

Berlin, 15. September 2017:

Heute veröffentlicht die italienisch stämmige Sängerin Madonna Louise Ciccone ihren Konzertmitschnitt der REBEL HEART TOUR. Der Konzertfilm erscheint bei Eagle Vision als Download, DVD und Blu-Ray mit Bonusinhalten sowie als Livealbum mit 22 Songs von der Rebel Heart Tour als Doppel-CD und Download. Außerdem werden DVD- und Blu-Ray-Versionen mit einer Audio-CD mit Highlights von der gefeierten Tour erhältlich sein. Als besonderes Geburtstagsangebot erschien bereits am 16. August 2017 eine Liveversion von „Material Girl“ bei allen digitalen Musikdiensten.

Madonna, Blu-ray, dvd-cover

Die Aufnahmen für den Film MADONNA – REBEL HEART TOUR entstanden an unterschiedlichen Locations auf der ganzen Welt – sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen. Der Höhepunkt des Ganzen sind die Aufnahmen von den Shows in der Qudos Bank Arena (früher Allphones Arena) in Sydney, Australien, im März 2016.  MADONNA:  REBEL HEART TOUR enthält auch Aufnahmen ihrer exklusiven Fanclub-Show MADONNA:  TEARS OF A CLOWN in Melbourne, Australien. Die Show fand anlässlich Madonnas Rückkehr nach Australien statt, wo sie seit 23 Jahren nicht mehr war.

Die Rebel Heart Tour begann am 9. September 2015 in Montreal und führte die Pop-Legende in 55 Städte auf vier Kontinenten. Insgesamt absolvierte Madonna innerhalb von sieben Monaten 82 Auftritte und eine zusätzliche Fanclub Show. Mehr als 1.000.000 Zuschauer waren dabei. Neuer Rekord!

Regie auf der Bühne für die REBEL HEART TOUR führte Jamie King (auch schon bei der Confessions-Tour) und der musikalische Leiter war Kevin Antunes. Zur Live-Band gehörten Keyboarder Ric’key Pageot, Drummer Brian Frasier-Moore, Gitarrist Monte Pittman und die Sängerinnen Kiley Dean und Nicki Richards. Für die Choreografie war Megan Lawson zuständig, die Kostüme stammten von Arianne Phillips.

Auf der Trackliste von MADONNA: REBEL HEART TOUR finden sich Songs aus allen Jahrzehnten ihrer bewegten Karriere, darunter Titel von ihrem Nummer 1-Album „Rebel Heart“ und viele legendäre Kult-Hits aus den 80ern.

So weit, so gut. Der Pressetext beschränkt sich hauptsächlich darauf, die Rekorde und technische Details aufzuzählen. Technisch ist der Film auch auf dem neuesten Stand. Super Bild, super Ton, Special Effects…alles super. Nur ein Konzert-Mitschnitt ist es eigentlich nicht.

Bei der DVD / Blu-Ray handelt es sich vielmehr um ein 2-Stunden-Madonna-Video. In den Film wurden so viele Effekte eingefügt, die nichts mehr mit einem Konzert zu tun haben. Oft sind reine Videosequenzen zu sehen. Was haben diese „Video Interludes“ mit dem Konzert zu tun? Madonna ist bei einigen Songs  im Sekundentakt in unterschiedlichen Kostümen zu sehen. Das soll alles aus dem Sydney-Konzert sein? Und überhaupt – diese vielen Schnitte, nicht nur im Sekundentakt, nein, im 1/100-Sekunden-Takt.

Die Musik klingt – obwohl es Live-Aufnahmen sein sollen – genauso perfekt, als wären es Studioaufnahmen. Ok, man weiß ja, dass Madonna eine Perfektionistin ist (sonst würde sie auch nicht aussehen wie eine 30-jährige). Aber bei dieser Produktion hat sie meiner Meinung nach übertrieben.

Auch bei der THE CONFESSIONS TOUR-DVD dachte man schon: WOW! Aber im Gegensatz zu Danny Tull & Nathan Rissman gelang es Regisseur Jonas Akerlund, etwas von der Live-Atmosphäre einzufangen. Und das ist es doch, was einen Konzertmitschnitt oder einen Konzertfilm ausmacht. Man will doch begeisterte Fans sehen und hören, wie sie mitsingen und nicht nur ein diffuses Kreischen hören und blaue und rote Aliens sehen. Wenn Stimmung und Atmosphäre richtig eingefangen werden, verzichtet man doch auch gerne auf ein perfekt am Computer nachbearbeitetes Bild.

Denke ich an tolle Live-Mitschnitte, dann fällt mir als Erstes „WORLD WIDE LIFE“ der Scorpions ein, oder aus jüngerer Vergangenheit „LIVE AT THE ROYAL ALBER HALL“ von Adele. Vielleicht sollte sich Madonna das mal ansehen. Gerade bei dem Adele-Mitschnitt sind so viele Emotionen drin. Adele kommuniziert eben mit ihrem Publikum und brüllt ihnen nicht einfach ein „Hey Motherfucker“ entgegen. Oder ist das etwa Madonnas ehrliche Meinung von ihren Fans?

Rebel Heart Tour – Die kompletten Tracklisten:

DVD / Blu-ray Tracklisting

01.   Rebel Heart Tour Intro

02.   Iconic     

03.   Bitch I’m Madonna        

04.   Burning Up                  

05.   Holy Water / Vogue              

06.   Devil Pray

07.   Messiah (Video Interlude)

08.   Body Shop                   

09.   True Blue

10.   Deeper and Deeper      

11.   HeartBreakCity            

12.   Like A Virgin

13.   S.E.X. (Video Interlude)

14.   Living For Love

15.   La Isla Bonita                

16.   Dress You Up / Into The Groove

17.   Rebel Heart             

18.   Illuminati (Video Interlude)

19.   Music

20.   Candy Shop                  

21.   Material Girl                 

22.   La Vie En Rose              

23.   Unapologetic Bitch       

24.   Holiday  

EXTRAS

01.   An Excerpt from “Tears Of A Clown”

02.   Like A Prayer

DVD + CD and BLU-RAY + CD BUNDLES

CD Tracklisting

01.   Rebel Heart Tour Intro

02.   Iconic

03.   Bitch I’m Madonna

04.   Burning Up

05.   Holy Water / Vogue

06.   Devil Pray

07.   Deeper and Deeper

08.   HeartBreakCity

09.   Living For Love

10.   La Isla Bonita

11.   Rebel Heart

12.   Candy Shop

13.   Unapologetic Bitch

14.   Holiday

 

 

Quelle: Universal Music / Madonna / Fotos: Josh Branda

© Christian Behring im September 2017