19. Juni 2024
MAREY, Aurele Louis und Maryam Hammad, Interview und Photo Call (Record Release am 02.02.2018 "Save Animals Eat People"), Club-Tour, Konzert im Auster Club, Berlin, am 20.02.2018,

MAREY Das Interview mit dem Schweizer Duo in Berlin

MAREY – das sind die beiden Schweizer Aurèle Louis und Maryam Hammad. Am 2. Februar 2018 erschien ihr Debüt-Album SAVE ANIMALS EAT PEOPLE (deepdive records), mit dem sie jetzt erstmals auf Tour sind durch Deutschland und die Schweiz.

Marey, Album_Cover, Save Animals Eat People

Am Dienstag, 200. Februar 2018 stand ihr Berlin-Konzert im Kreuzberger AUSTER CLUB auf dem Programm. Bevor sie dort auf die Bühne gingen, nahmen sie sich noch Zeit, mir ein paar Fragen zum Album zu beantworten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/smlNOYSlJ-g

Aurèle und Maryam haben sich im September 2014 in einem Jazzclub kennengelernt. Sie stand auf der Bühne und er hinter dem Mischpult. Es hat dann noch ein paar Tage gedauert, bis es zwischen ihnen gefunkt hat, aber nachdem sie ihn in seinem kleinen Studio besucht hat, war es soweit. Seitdem schreiben sie gemeinsam Songs. Die Songs des Albums haben oft eine melancholische Stimmung. Das liegt möglicherweise auch daran, dass sie die Songs im Winter geschrieben haben. Aber wer weiß, vielleicht wird das nächste Album dafür ein sommerliches…

Musikalisch orientieren MAREY sich an ihren Vorbildern Radiohead und Tom Waits, betonen aber, dass sie sie auf keinen Fall kopieren oder imitieren wollen. Das wäre ihnen zu einfach und wäre ja auch langweilig. Was die Musik von MAREY auszeichnet, ist die Verwendung von Instrumenten, die in der Rock- und Popmusik nicht gerade alltäglich sind. So wie das Cello, das Aurèle spielt oder eben auch einer Sitar, die Mahadev Cometo (aka. Al Comet von Young Gods) als Gast auf dem Album spielt.

„Elektro-Pop und voll-gesampelte Musik stören uns. Alles ist furchtbar standardisiert und so angepasst, um möglichst erfolgreich zu sein. Wir versuchen uns von diesem Geschäft eher zu distanzieren.“

Eine andere Besonderheit ist, dass sie sich nicht auf eine Sprache festlegen wollen. „Auch wenn die meisten Stücke auf Englisch sind, scheint es uns wichtig, auch in unseren Muttersprachen zu schreiben, Deutsch für Maryam und Französisch für Aurèle. Zweisprachigkeit ist Teil unserer Identität.“

Wer jetzt neugierig geworden ist, aber MAREY auf ihrer kleinen Club-Tour verpasst hat, muss sich nicht lange grämen. Für den Sommer haben sie schon ein paar Festival-Auftritte fest eingeplant.

Das Duo Maryam Hammad (Gesang & Akustik-Gitarre) und Aurèle Louis (Cello & E-Gitarre) wird bei den Live-Auftritten von Sacha Ruffieux u/o Julien Revilloud an der Lead Gitarre &  Bass und Schlagzeuger Luigi Galati begleitet.

Quelle: deepdive records / MAREY

© Christian Behring im Februar 2018