Laith AL-DEEN, Konzert im Huxleys, Berlin, 16.10.2016

LAITH AL-DEEN – NEUE MUSIK – NEUE TOUR

Am Freitag, 22. Mai 2020 erschien das neue Album von Laith Al-Deen „KEIN TAG UMSONST“.

In diesen Zeiten fast etwas Besonderes.

Viele Musiker haben ihre aktuellen Veröffentlichungen neuer Alben weit nach Hinten verschoben. Der Grund dafür liegt ja ganz einfach auf der Hand: Die normale PR-Arbeit muss weitgehend ausfallen. Musikvideos können nicht wie geplant produziert werden. Auftritte in Fernsehshows gibt`s nicht. Autogrammstunden oder Record-Release-Konzerte finden ebenso wenig statt.

Laith Al Deen - Kein Tag Umsonst - Cover

Für Laith Al-Deen ist es das erste Album seit vier Jahren.

„Bleib Unterwegs“ war 2016 die erste Zusammenarbeit mit dem Produzenten, Musiker und Songwriter Udo Rinklin (Lina Maly, H.-R. Kunze, Die Happy), die beide jetzt fortsetzen. Noch länger mit an Bord sind Songwriter, Pianist und Sänger Johannes Falk und Schlagzeuger David Mette. In dieser minimalistischen Vier-Mann-Besetzung haben sie die 12 neuen Songs eingespielt. Was beim Hören sofort auffällt: die Songs sind weniger rockig, viel poppiger als auf den Vorgängeralben. Eben viel weniger Gitarren, dafür mehr Keyboard- und Synthesizer-Sounds. Geblieben ist aber natürlich die markante, soulige Stimme von Laith Al-Deen.

Gut die Hälfte der Songs entstammt auch wieder der Zusammenarbeit von Laith Al-Deen, Johannes Falk und Udo Rinklin. Dazu gehören der Opener „C`est la vie“ genauso wie der Titelsong „Kein Tag umsonst“. Ansonsten stammen die Songs u.a. aus der Feder von Tom Olbrich (Die Happy, Andreas Bourani), Daniel Ohler (alias Danny Fresh) und Ela (ehemals ELAIZA), in der Szene also nicht ganz unbekannten Songwritern.

Wie man einem Interview entnehmen konnte, war die die bisher schwierigste Albumproduktion für Laith Al-Deen. Terminschwierigkeiten, Krankheiten führten dazu, dass sich die Aufnahmen insgesamt über 1 ½ Jahre hinzogen. Dazu kam der Wechsel des Plattenlabels. So sind die vier Jahre Pause am Ende gar nicht mehr so verwunderlich.

Und vielleicht ist es am Ende auch gut, dass die Zeitspanne etwas größer geworden ist. Da zieht man nicht so schnell Vergleiche zum Vorgänger und lässt das Album eher für sich stehen.

Die 12 Songs zeigen einen Künstler, der über das Leben nachdenkt.

Darüber, wohin es ihn geführt hat, aber genauso darüber, welche Träume noch bleiben. Und ob das, was man erreicht hat, eigentlich das ist was man erreichen wollte. Oder: ob man nicht im alltäglichen Kampf den Blick für das, worauf es ankommt, verloren hat.

„Kein Tag umsonst“ gibt es als CD Digipak, CD Jewelcase, 1LP und digital bei earMUSIC. Außerdem ist das Album als Limited Box verfügbar.

TRACKLIST:

  1. C’est la Vie
  2. Liebe ist ein Geschenk
  3. Zwischen den Zeilen
  4. 4.So nah
  5. Bis ans Ende der Welt
  6. Du bist es wert
  7. Ein Wort
  8. Wenn Du bei mir bist
  9. Glaub an Dich
  10. Wildes Wasser
  11. Halt mich fest
  12. Kein Tag umsonst

 

LAITH AL-DEEN „C’EST LA VIE” TOUR

10.09.2020 Braunschweig, Westand

11.09.2020 Krefeld, Kulturpunkt Friedenskirche

13.09.2020 Essen, Weststadthalle

17.09.2020 Kaiserslautern, Kammgarn

18.09.2020 Roth, Kulturfabrik

19.09.2020 Gera, Comma

25.09.2020 Potsdam, Lindenpark

26.09.2020 Leipzig, der Anker

27.09.2020 Baden-Baden, Rantastic

01.10.2020 Bielefeld, Lokschuppen

02.10.2020 Heidelberg, Halle 02

 

Ein paar Fotos von dem Konzert 2016 aus dem Huxleys findet ihr hier.

© Christian Behring im Mai 2020.