25. Mai 2024
Jake-Isaac, portrait, 2017

Jake Isaac: Newcomer des Monats

Berlin, 9. Mai 2017:

Vergangenen Freitag erschien bei uns das Debüt-Album von Jake Isaac. „OUR LIVES“ heißt sein Erstling. Schon in den vergangenen Jahren machte er auf sich aufmerksam mit selbst veröffentlichten Songs und EP’s. Seine Videos wurden bei YouTube bereits millionenfach angeklickt. Als Vorab-Single erschien am 17. März „LONG ROAD“. In seiner britischen Heimat gilt er als einer der „artists to watch 2017“.

jake isaac, our lives, cover

Auf „OUR LIVES“ zeigt sich Jake Isaac als vielschichtiger Singer-Songwriter mit einer großen Bandbreite. Gleich der Opener „WILL YOU BE“ zeigt ihn mal ruhig, fast balladesk und ihm nächsten Moment soulig, explosiv. Diese Rhythmuswechsel findet man auch in den nächsten Songs, eben auch in „LONG ROAD“, einem der mitreißendsten Songs des Albums. Der Song ist neben „LOSE MY MIND“ auch der einzige, den er nicht komplett selbst eingespielt hat. Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug, Perkussion, Piano und Keyboards – alles Jake Isaac himself. Dazu stammen alle Kompositionen von ihm. Lyrics zum Großteil ebenfalls und die Produktion hat er auch noch gleich selbst übernommen. Lediglich für die Single wurde Andreas Helbig (u.a. Udo Lindenberg) für den Remix herangezogen.

Allerdings muss er sich dafür auch die Frage gefallen lassen, was das soll, diese ständigen Rhythmuswechsel, Songs die soulig oder balladesk anfangen, dann in Richtung Pop oder Rock abdriften und wieder zurückwechseln. Es ist leider auch keine klare Linie erkennbar, ob er jetzt als Soulsänger oder Folksänger überzeugen will. Klar, als junger Musiker will man zeigen, was man alles kann. Da wäre vielleicht auch die Plattenfirma in der Pflicht gewesen, ihm einen erfahrenen Produzenten an die Seite zu stellen. Eigentlich schade, dass er so viel von seinem Potenzial verschenkt hat.

Aber möglicherweise schafft er es live im Konzert besser, zu überzeugen. Davon kann man sich ganz aktuell ein Bild machen, denn Jake Isaac ist gerade auf Club-Tour durch Deutschland.

Hier sind die Termine:

09.05. München, Ampere/Muffatwerk
11.05. Leipzig, Täubchental
12.05. Berlin, Lido
13.05. Bremen, Tower Musikclub
16.05. Hamburg, Knust
17.05. Frankfurt a.M., Zoom
24.05. Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld

 

Quelle: Universal-Music / Promotion-Werft / www.iamjakeisaac.com

© Christian Behring, 09.05.2017