25. Mai 2024
"FRIEDERIKE BECHT", Preview in der Vertretung des Landes Brandenburg Berlin, 16.01.2023

Friederike Becht im Gespräch

Am 30. Januar 2023 ist es soweit: Um 20:15 Uhr zeigt das ZDF den neuen SPREEWALDKRIMI – DIE SIEBTE PERSON. In der Hauptrolle zu sehen ist Friederike Becht als Maja.

Maja steht gleich mehrfach im Mittelpunkt des Krimis. Und das mehrfach kann man in diesem Fall wörtlich nehmen, denn Maja leidet unter einer dissoziativen Persönlichkeitsstörung (DIS). Das bedeutet, dass sie in sich mehrere Persönlichkeiten, Charaktere vereint. Bei Maja sind es zu Beginn sechs verschiedene Charaktere. Alte und junge, starke und schwache, weibliche und auch männliche.

Am 16. Januar 2023 fand in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin die Preview des SPREEWALDKRIMIS statt.

Vor Filmbeginn hatte ich noch Gelegenheit, mit Friederike Becht zu sprechen. Natürlich ging es dabei nicht nur um Fragen zum Dreh und zum Film, sondern vor allem um die intensive Vorbereitung auf die Rolle und die Umsetzung. Für Friederike Becht ging es darum, wie man so etwas darstellen kann, wenn jemand mit sich selbst ringt und wie man diese Persönlichkeitsveränderungen den Zuschauern vermitteln kann.

Im Gespräch erfuhr ich von ihr dann auch, dass sie das Thema DIS-Syndrom bis heute beschäftigt.

Zur Vorbereitung auf die Rolle hat sie nicht nur Kontakt zu behandelnden Psychologen, sondern auch zu Betroffenen gesucht. Die praktische Hilfe für Betroffene liegt ihr genauso am Herzen wie die Ursachenbekämpfung. Auslöser für eine DIS sind nämlich fast immer traumatische Erlebnisse in der Kindheit, insbesondere der Mißbrauch an Kindern.

Deshalb unterstützt sie auch Hilfsorganisationen wie die EMANUELSTIFTUNG, die Anlaufstelle für die Betroffenen sind, ihnen zuhören, sie beraten und begleiten. 

Daneben ging es in dem Gespräch mit der Schauspielerin natürlich auch um den Spreewald. Es war für sie übrigens ihr erster Besuch dort.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pLIXSVD1v90

Nach dem Gespräch mit Friederike Becht und einem Photocall kam Dr. Eva Lauer-von Lüpke von der EMANUELSTIFTUNG dazu. Das zentrale Thema des Gesprächs mit ihnen war das DIS-Syndrom. Es ging um die Darstellung des Krankheitsbildes im SPREEWALDKRIMI. Vor allem aber darum, was es bedeutet, damit zu Leben oder auch, wie es überhaupt dazu kommt, dass sich verschiedene Persönlichkeiten abspalten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/K4N620-sn6U

Zum Schluß hier noch ein paar Anlaufstellen:

www.emanuelstiftung.info – Telefon: 01522-8299907

www.hilfe-telefon-missbrauch.de – Telefon: 0800-2255530

Die Bilder vom Photocall:

© Christian Behring im Januar 2023