ELEN (© Christoph Köstlin)

ELEN – BLIND ÜBER ROT

Am Freitag war es nun soweit.

Nachdem die Veröffentlichung wegen Corona verschoben wurde, liegt nun das deutsche Debüt-Album von ELEN vor. „Blind über Rot“ heißt ihr Album, das 12 Songs enthält, allesamt kurz und knackig. Deshalb ist ihr „Geschenk an die Welt“ auch nur 41 Minuten lang. Aber warum soll man seine Botschaft auch unnötig in die Länge ziehen. Das hat sie vermutlich in der Zeit gelernt, als sie ihr Geld als Musikerin auf der Straße verdient hat. Dort hat sie auch einer der Großen der Branche entdeckt. Marius Müller-Westernhagen hörte sie auf einer Berliner Straße singen und verpflichtete sie für seine MTVunplugged-Konzerte.

ELEN - Blind über Rot (Cover)

Ihre Liebe zur Musik entdeckte Elen de Jong schon sehr früh.

Bereits mit 6 Jahren begann sie, Gitarre zu spielen. Später folgten Keyboard und Schlagzeug. Mit 14 Jahren war sie Mitglied in einer Coverband. Mit 17 bricht sie die Schule ab und stellt sich stattdessen auf den Alex oder die Schönhauser Allee, um als Straßenmusikerin ihr Geld zu verdienen. Das läuft eigentlich gar nicht so schlecht. Wenn da nicht der Ärger und die Strafen vom Ordnungsamt wären. Sie hat nämlich keine Erlaubnis.

2011 wird das Fernsehen zum ersten Mal auf sie aufmerksam. Ein Talente-Scout von „The Voice OF Germany“ überredet sie zum Mitmachen. Sie scheidet zwar schon früh aus, aber andere Fernsehsender kommen auf sie zu und so folgen weitere TV-Auftritte. Um sich ihre Unabhängigkeit zu bewahren sammelt sie 2015 Geld über eine Crowdfunding-Kampagne, um ihr erstes Album zu finanzieren. ELEN enthält 12 eigene Songs. Damals singt sie noch auf Englisch. Ihr Geld verdient sie nach wie vor als Straßenmusikerin. Bis ihr der Knatsch mit den Ämtern und Behörden zu viel wird.

2018 kehrt sie der Großstadt erst einmal den Rücken. Mit ihrem Mann zieht sie aufs Land. Ein kleiner Bauernhof mit Pferden, Schafen, Ziegen und Hühnern ist fortan ihr Lebensmittelpunkt.

Musik macht sie immer noch. Die englische Sprache hat sie ad acta gelegt.

Was sie bewegt, das sollen die Menschen auch verstehen. Sie schreibt über Alltagsgeschichten, Probleme wie Liebeskummer und Einsamkeit. Oder auch darüber, dass es eben nicht hilft, „ja nicht drüber (zu) reden“, wenn man Probleme hat. Und manchmal geht es auch nur um den inneren Schweinehund, der einem sagt „Nutze den Tag“. Der was dagegen hat, dass man den ganzen Tag im Bett verbringt, auch wenn man entgegnen könnte „Liegen ist Frieden“.

Musikalisch bewegt sich ELEN zwischen eingängigem Singer-Songwriter-Pop („Liegen ist Frieden“, „Egal“, „Happy End“), und rauer, kantiger, eigenwilliger Musik („5 Meter Mauern“, „Andere Arcaden“, „Gut werden“, „Lass uns ja nicht drüber reden“), die unangepasst ist und sich nicht einordnen lässt. Mal leise und zärtlich und dann wieder laut und kraftvoll, fast schon wütend. All das ist ELEN.

ELEN - Blind über Rot (Vinyl)

ELEN – BLIND ÜBER ROT

VÖ: 19.06.2020 via Vertigo Berlin

Format: Vinyl, CD, Digital download, Stream

Länge: 41:08 Minuten

 

Quelle: Universal Music / Vertigo Berlin / Christoph Köstlin (Foto)

© Christian Behring, 21. Juni 2020