Yorckschlösschen in der Yorckstrasse 15, traditionsreiche Blues- und Jazzkneipe mit Biergarten und deftiger Kueche, viermal die Woche Live-Musik, der Kinofilm "Leif in Concert vol.2" wurde hier gedreht, "Kreuzberg", Berlin, 18.07.2020

Das Yorckschlösschen – jetzt auch im Kino

Fährt man vom Mehringdamm in die Yorckstraße Richtung Schöneberg, macht die Straße nach etwa 600 Metern einen Knick nach Links. Das erste Haus hinter der Kreuzung, dort, im Haus mit der Nummer 15 befindet sich das Yorckschlösschen. Im Sommer kann man den Eingang hinter Bäumen und Büschen fast übersehen. Zumindest tagsüber.  Die Bäume bieten den Gästen im Biergarten im Sommer aber auch angenehm kühlenden Schatten.

"Yorckschlösschen" in der Yorckstrasse 15, traditionsreiche Blues- und Jazzkneipe mit Biergarten und deftiger Kueche, viermal die Woche Live-Musik, der Kinofilm "Leif in Concert vol.2" wurde hier gedreht, "Kreuzberg", Berlin, 18.07.2020

„Yorckschlösschen“ in der Yorckstrasse 15, traditionsreiche Blues- und Jazzkneipe mit Biergarten, „Kreuzberg“, Berlin, 18.07.2020

Das Yorckschlösschen gibt es hier schon seit mehr als 100 Jahren als Kneipe.

Das Publikum hat sich im Laufe der Zeit allerdings schon mehrfach gewandelt. Anfangs wurde die Kneipe hauptsächlich von den Militärs, die in der Gegend wohnten, frequentiert. Mit der Auflösung der umliegenden Garnisonen nach dem 1. Weltkrieg änderte sich das zum ersten Mal.

In den letzten 50 Jahren wurde das Yorckschlösschen zu einer festen Institution unter den Top-Jazz-Kneipen der Hauptstadt. Zwischen A-Trane, Quasimodo, Rickenbackers und Ratskeller Köpenick gehört das kleine Yorckschlösschen zu den etabliertesten Musikkneipen Berlins. 

Von Mittwoch bis Sonntag kann man hier das ganze Jahr über Live-Musik erleben (jetzt in den Corona-Zeiten natürlich nicht). Immer ab 21 Uhr, außer sonntags – da schon früh zum Brunch. Das musikalische Spektrum reicht inzwischen von Jazz über Boogie, Blues, Country, R&B bis hin zu Soul und Funk.

Wer den Weg ins Yorckschlösschen noch nicht gefunden hat, kann sich neuerdings auch im Kino ein Bild davon machen.

„LEIF IN CONCERT VOL.2“ heißt der Film von Christian Klandt, der am 16. Juli 2020 in die bundesweiten Kinos kam. Darin spielt Luise Heyer die Thekenkraft Lene, die Klaus, der Besitzer der Kneipe zu seiner Nachfolgerin machen möchte. Lene ringt noch mit sich, da sie sich noch nicht so recht vorstellen kann, ab sofort, für immer und jeden Tag hier das Zepter zu schwingen. Daneben kann man Klaus Manchen als Chef sowie Jule Böwe und Bela B., Tilo Prückner und Gotti Gottschild, Dr. Mark Benecke und Tom Lass u.v.a.m. als philosophierende Kneipengäste erleben. Die Aufnahmen entstanden 2017 innerhalb von nur drei Wochen. Immer von 7.00 bis 15.00 Uhr wurde gedreht. Da die Filmemacher nicht das Geld hatten, sich komplett einzumieten, mußte täglich das Equipment wieder abgebaut werden. Im Anschluß  lief ab 16.00 Uhr wieder der ganz normale Kneipenbetrieb. Umso erstaunlicher, was für ein sympathischer Film dabei rauskam, voller verrückter oder skurriler Momente. Ein Film, der ähnlich wie „Sommer vorm Balkon“ das Potenzial hat, zum Kultfilm zu werden.

Und natürlich ist der Film auch eine tolle Werbung für diese wunderbar abgeranzte, so völlig aus der Zeit gefallene Musikkneipe. Man kann nur hoffen, dass Musikkneipen wie das Yorckschlösschen erhalten bleiben.

"Yorckschlösschen" in der Yorckstrasse 15, traditionsreiche Blues- und Jazzkneipe mit Biergarten und deftiger Kueche, viermal die Woche Live-Musik, der Kinofilm "Leif in Concert vol.2" wurde hier gedreht, "Kreuzberg", Berlin, 18.07.2020

„Yorckschlösschen“ in der Yorckstrasse 15, traditionsreiche Blues- und Jazzkneipe mit Biergarten, viermal die Woche abends Live-Musik, „Kreuzberg“, Berlin, 18.07.2020

Mehr Bilder seht ihr auf meiner Photo-Webseite.

Das Live-Programm findet ihr auf der Webseite vom Yorckschlösschen.

© Christian Behring im Juli 2020