goldmeister, foto: christoph köstlin

ALLES GOLD ist das Debüt-Album der GOLDMEISTER

Philipp Ohleyer und Chris Dunker sind die beiden Sänger, die hinter dem Namen GOLDMEISTER stecken. Die Beiden kennen sich schon viele Jahre, PHOENIX WEST heißt die Band, mit der sie bisher unterwegs waren.

Während einer Session 2016 entstand die Idee, ob man nicht die Musik der Goldenen Zwanziger mit deutschsprachigem Hip-Hop kombinieren kann. Soweit so gut. Unterstützung fanden die beiden Sänger bei den Hamburger RAGTIME BANDITS und dem bekannten Pianisten und Arrangeur Lutz Krajenski. Krajenski ist in Deutschland vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Roger Cicero bekannt, hat aber auch mit internationalen Stars wie Mousse T., Roachford und Tom Jones gearbeitet. Danach nahm das Projekt schnell Fahrt auf…

Goldmeister, Alles Gold, Coverfoto

Und warum jetzt der Name GOLDMEISTER?

Na klar, die „Goldenen Zwanziger“, daraus erklärt sich der erste Teil des Namens. Und der zweite Teil? Da huldigen sie einem ihrer großen Vorbilder: Grandmaster Flash, einem der Wegbereiter der Rap- und Hip-Hop-Musik. Und der Album-Titel „Alles Gold“? Dazu muss man sich nur mal die Titelliste der 11 Coversongs  ansehen: alle 11 Hits haben mindestens „Gold“ gewonnen und wenn es nach ihnen geht, würden sie das mit „Ihr Tattoo“, dem einzigen Titel, der aus ihrer eigenen Feder stammt,  auch gerne schaffen.

Zu hören gibt es moderne Klassiker von Peter Fox, Fanta 4, Fettes Brot, SEEED, Söhne Mannheims. Eine Besonderheit stellt Udo Lindenbergs „Cello“ dar, stammt das Original doch schon aus dem Jahr 1973 und markiert gewissermaßen den Beginn deutschsprachiger Popmusik. Allerdings orientieren sich GOLDMEISTER doch eher an der Duett-Version von Lindenberg und Clueso aus dem Jahr 2007.

GOLDMEISTER haben es geschafft, den Songs ihren ganz eigenen Sound zu verpassen. Das Album wirkt wie aus einem Guss. Zu den Stimmen von Chris und Phil gesellen sich Bläser, Kontrabass, Banjo und Schlagzeug ganz im Stil des Dixieland und Swing der Zwanziger und Dreißiger Jahre. Aber nicht wie zum Tanztee oder Schlager deutscher Prägung. Chris, Phil und die RAGTIME BANDITS orientieren sich dann doch eher an der Musik der Wilden Zwanziger, so wie man sie aus dem Cotton Club kennt. Der „Jungle Style“ Duke Ellingtons und die Musik des „Hi De Ho Man“ Cab Calloway steht ihnen deutlich näher als die Musik eines Bruno Balz oder Friedrich Hollaender.

Ihre swingende Musik mit den fetten Beats liefert genau die richtige Musik für heiße Partynächte.

Die erste Singleauskopplung „Sie ist weg“ erschien bereits am 6. April 2018, das Album „Alles Gold“ am 22. Juni 2018.

Hier könnt ihr das aktuelle Video von GOLDMEISTER sehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/UJIoe9Q9DfA

 

Band: Goldmeister

Release: „Alles Gold“ (Album)

VÖ: 22. Juni 2018 (Album)

Quelle: Deutsche Grammophon / Universal Music / Goldmeister / Christoph Köstlin

© Christian Behring im Juli 2018