3. Dezember 2021
Das Schwarze Quadrat_02+c+Felix+Novo+de+Oliveira+_+Port+au+Prince+Pictures

DAS SCHWARZE QUADRAT – Kinopremiere

Bevor am 25. November 2021 die schräge Komödie DAS SCHWARZE QUADRAT in die bundesdeutschen Kinos kommt, gibt es einen Tag in Berlin eine Preview  beim „Schönen Mittwoch“ im Kino in der Kulturbrauerei.

Neben Regisseur Peter Meister kommen Sandra Hüller (Hauptdarstellerin), Jacob Matschenz (Hauptdarsteller), Pheline Roggan (Darstellerin) und Manuel Bickenbach (Produzent) zur Berlin-Premiere. Zu den weiteren Gästen, die sich bisher angekündigt haben, gehören Liv Lisa Fries (Schauspielerin), Sarina Radomski (Schauspielerin), Heiko Pinkowski (Schauspieler) David Dietl (Regisseur), Maximilian Erlenwein (Regisseur) und Sven Taddicken (Regisseur).

Das Schwarze Quadrat, PLAKAT

Zum Film:

Stell dir vor, du willst dich verstecken, aber du musst auf die Bühne!

Die Kunsträuber Vincent (Bernhard Schütz) und Nils (Jacob Matschenz) sind kurz vor dem Ziel: In ihrer Kreuzfahrt-Kabine liegt das 60 Millionen Dollar teure Gemälde „Das schwarze Quadrat“, das sie an Bord ihrem Auftraggeber übergeben sollen. Sie haben vorher nur noch einen kleinen unvorhergesehenen Termin und zwar auf der Showbühne des Schiffes.

Während sie sich durch ihr Programm als Elvis- und David-Bowie-Imitatoren quälen, nutzen Unbekannte die Gelegenheit und stehlen „Das schwarze Quadrat“! Vincent, der verhinderte Maler, fertigt mit etwas eigenwilligen Methoden eine exakte Kopie des Malewitsch an – und als auch die abhanden kommt, gleich noch eine zweite.

Währenddessen zieht sich die Schlinge um das Gauner-Duo zu:

Nils wird enttarnt, und Vincent merkt vor lauter Verliebtheit nicht, dass seine Bekanntschaft aus der Bordbar, die ungemein kunstsinnige Martha (Sandra Hüller), nur deshalb seine Nähe sucht und ihm Modell sitzt, weil auch sie nur eines will – „Das schwarze Quadrat“…

DAS SCHWARZE QUADRAT war Eröffnungsfilm der 55. Internationalen Hofer Filmtage 2021 und wurde mit dem „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ ausgezeichnet. In seiner Begründung schrieb die Jury: „In einem irrwitzigen Tempo mit einem großartigen Ensemble aus faszinierenden und liebenswürdigen Schlitzohren inszeniert Autodidakt Peter Meister die Screwball-Komödie um ein absolutes Kunstwerk: das Gemälde DAS SCHWARZE QUADRAT von Kasimir Malewitsch.“

Was eigentlich macht ein Stück schwarz bemalter Leinwand so wertvoll, dass alle bei der Jagd danach fast den Verstand verlieren? Im Zentrum von Peter Meisters Langfilmdebüt steht DAS SCHWARZE QUADRAT, eines der absoluten Meisterwerke der Moderne, das der russische Künstler Kasimir Malewitsch von 1915 an in mehreren Versionen malte.

DAS SCHWARZE QUADRAT

STAB

Regie                                                            Peter Meister       

Drehbuch                                                   Peter Meister

Bildgestaltung                                        Felix Novo de Oliveira, BvK

Musik                                                           Andreas Lucas

Produzenten                                            Manuel Bickenbach

                                                                        Alexander Bickenbach

BESETZUNG

Vincent Kowalski                                     Bernhard Schütz

Martha                                                          Sandra Hüller

Nils Forsberg                                              Jacob Matschenz

Mia                                                                  Pheline Roggan

Levi Staude                                                 Christopher Schärf

Helen Caracas                                            Victoria Trauttmansdorff           

Bernhard Lossa                                         Wolfgang Packhäuser

Harald Sibelius                                          Tobias van Dieken

u.v.m.

 

Quelle: PORT AU PRINCE PICTURES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.