sam smith, pressefoto, universal music

Sam Smith startet erfolgreich mit seinem Album THE THRILL OF IT ALL

Drei Jahre sind inzwischen ins Land gegangen seit Sam Smith sein Album „IN THE LONELY HOUR“ veröffentlichte. Mit seinem Debüt-Album gelang dem Briten, wovon wohl jeder Sänger träumt. Nicht nur, dass er sowohl mit dem Album als auch den daraus ausgekoppelten Singles reihenweise erste Plätze eroberte. Mehr als 10 Millionen verkaufte Alben und noch mal doppelt so viele Singles stehen bis jetzt auf seiner  Erfolgsbilanz. Dazu kommen vier GRAMMYs und drei Brit-Awards. Er heimste damit auch mehr Gold- und Platin-Auszeichnungen ein als er Platz an den Wänden haben dürfte. Und das Ganze gleich weltweit. Die anschließende Tournee führte ihn um die ganze Welt, bis nach Australien. Nach dem Konzert in Sidney, drei Tage vor Tourabschluss, kam ihm die Idee für den ersten neuen Song.

Also kann man sagen, dass die Arbeit am neuen Album „The Thrill Of It All“ an jenem 27. April 2015 in Sidney begann. Der Titel, der an jenem Abend entstand, ist „Him“.

sam smith, the thrill of it all, cover

Wieder zurück in der Heimat musste Sam Smith jedoch erst einmal Ordnung in sein Leben bringen. Er bezog ein neues Haus und lud all die Freunde und Familienmitglieder ein, die er lange nicht gesehen  und vermisst hatte. So langsam kehrte auch wieder der Wunsch zurück, das zu tun, was er am meisten liebt und am besten kann.  Der Kitzel war wieder da, der THRILL OF IT ALL. Mehr als 100 Songs entstanden in der Folgezeit. Beim Blick auf die Songs, welche Titel Hitpotential haben, fiel die Wahl für die erste Single schließlich auf „Too Good At Goodbyes“. Und wenn man sich die Charts ansieht, muss man ihm recht geben. Die Single stieg direkt auf Platz 1 der UK-Charts.

Gleiches gelang ihm nun auch mit dem Album. „The Thrill Of It All“ erschien am 3. November 2017 und schaffte in seiner Heimat sofort den Sprung an die Spitze der Charts. Hierzulande gelang ihm das nicht ganz, dafür war die einheimische Konkurrenz einfach zu stark. Aber immerhin schaffte das Album den Einzug in die TOP 10.

Und ehrlicherweise muss man sagen, Sam Smith hat leider sein Potential nicht ganz ausgereizt. Bei nur 10 Songs und einer Laufzeit von 36 Minuten in der Standard-Edition sollte man erwarten können, dass sich ein Klasse-Song an den anderen reiht, was leider nicht so ist. Nichtsdestotrotz  gibt es auch einige hervorragende Nummern auf dem Album, die sich sofort ins Ohr brennen und einen dazu verleiten, sie immer und immer wieder abzuspielen. 

So muss man sagen, dass sich das Album in Standard-Soul-Titel und ganz phantastische gospelartige spirituelle Nummern teilt. Zu letztgenannten gehören die Titel „Him“, „No Peace“ und „Pray“. Also jener Titel, der 2015 in Sidney als Erster entstand. „No Peace“ ist ein Duett mit YEBBA, einer Sängerin, die Sam Smith auf YouTube entdeckte.  „Pray“ ist der letzte Track des Albums. Das Beste kommt zum Schluss – selten, dass das Sprichwort so gut passt, aber hier trifft es voll und ganz zu.

Und wenn es nach Sam Smith selbst geht, sollte das Lied nicht nur den Einzug in jede Kirche, Moschee oder Synagoge finden. Es drückt seine Hilflosigkeit mit Blick auf alles Schlimme in der Welt aus: „Einem bleibt letztlich nicht viel anderes übrig, als den Blick in den Himmel zu richten, die Hände zum Gebet zu erheben und dafür zu beten, dass sich alles zum Guten wendet…“ Der Titel entstand übrigens in Zusammenarbeit mit Timbaland. Die meisten Songs auf dem Album entstanden wieder in enger Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Freund und Kreativpartner Jimmy Napes. Weitere Kreativpartner sind Malay, Jason „Poo Bear“ Boyd und Stargate. Für das richtige Soulfeeling holte er sich die berühmten DAP KINGS und The LJ Singers ins Studio.

Gerade wurde noch bekannt, dass die deutschen Fans sich auf drei Konzerte im Frühjahr 2018 freuen dürfen. Und Sam Smith hat noch ein weiteres Highlight parat: Am 16. November ist der 25-jährige Oscar-Preisträger zu Gast bei der BAMBI-Verleihung 2017, dem wichtigsten deutschen Medienpreis. Sam Smith wird seinen Hit „Too Good At Goodbyes“ live präsentieren und sicherlich für Gänsehaut-Momente sorgen.

 „The Thrill Of It All“ ist als Standard Version und Special Edition mit zusätzlichen vier Songs erhältlich.

SAM SMITH live 2018:

25. April 2018  Berlin, ­Mercedes-Benz Arena
27. April 2018  Hamburg, Barclaycard Arena
28. April 2018  Köln, Lanxess Arena
08. Mai   2018  Wien, Accorhotels Arena
09. Mai   2018  Zürich, Hallenstadion

Quelle: Universal Music / Capitol

© Christian Behring im November 2017