"Faszination CUBA", Rundreise durch den Westen Cubas, vom 19.01.2015 bis 01.02.2015

Cuba 2015 – Tag 14 – letzter Tag der Rundreise

Havanna, 1. Februar 2015:

letzter Tag der Rundreise: unterwegs im Stadtteil Miramar, im Westen von „la habana“ – noch einmal ein richtig schöner, sonniger Tag. Viel zu schön zum Abreisen, vor allem bei der Aussicht auf Winter, Frost und klirrende Kälte in Deutschland. Vom Hotel „Comodoro“ Richtung Avenida No.5. Auf der Prachtstraße, die auch laut Reiseführer als die Schönste von Havanna gilt, befinden sich viele Botschaften, einige bessere Hotels und Niederlassungen großer ausländischer Firmen. Größter Hingucker: Die Russische Botschaft, die die Form einer riesigen Ananas hat, aber eben 10-12 Stockwerke hoch!

Außerdem protestieren dort jeden Sonntag die „damas blancas“ für die Freiheit der politischen Häftlinge. Im Park „Mahatma Gandhi“ ist Endstation ihrer Prozession. Dort verlesen sie dann die Namen der Inhaftierten. Jede von ihnen trägt ein Bild eines Gefangenen vor sich, dessen Namen sie dann aufrufen. Zurück ging es Richtung Avenida No. 3, an der einige private Gemüsehändler kleine Stände haben und ihre „frutas y verduras“ anbieten. Dort fanden sich dann auch noch mal ein paar schöne amerikanische Oldtimer. 

Gegen 15 Uhr war ich wieder im Hotel. Jetzt hieß es Tasche packen, auschecken und mit dem Taxi zum Flughafen. Dort wartete schon eine riesige Schlange an dem einzigen Schalter für das Flugzeug. Meine letzten Pesos gab ich für ein paar kleine Souvenirs aus. Mit 30 Minuten Verspätung begann das Boarding und noch mal 30 Minuten später hoben wir ab. Also eine Stunde länger zum Abschiednehmen und sich damit abfinden, dass die Rundreise endgültig vorbei war.