Pontiac, Havanna Miramar, "Faszination CUBA", Rundreise durch den Westen Cubas, vom 19.01.2015 bis 01.02.2015

Cuba 2015 – Tag 12 – Havanna Miramar

Havanna, 30. Januar 2015:

Heute war ich nur zu Fuß unterwegs in Havanna Miramar. Auf der Such nach dem Parque Mahatma Gandhi mit seinen faszinierenden Bäumen ging ich zunächst in Richtung Avenida 5ta.  Da ich aber nicht genau wusste wie weit es ist, bin ich irgendwann abgebogen, und dann noch einmal und noch einmal…und irgendwann zurück. Eine ganz gute Orientierungshilfe in Miramar ist die Russische Botschaft. Sie sieht aus wie eine riesige Ananas und überragt alles weit und breit.

Überhaupt ist der Stadtteil Miramar bekannt für seine vielen Botschaften, Daneben aber auch für die vielen Hotels und für die Avenida 5ta, die als die Schönste von Havanna gilt.

Auf dem Weg bin ich aber auch immer wieder auf ein paar hässliche Flecken gestoßen, die man – abseits der touristischen Straßen und Plätze – immer wieder findet. Obwohl 3x wöchentlich der Müll abgeholt wird, scheint Havanna förmlich vor Müll überzuquellen. Das ist allerdings auch kein Wunder. Es wird doch wirklich alles in Plastiktüten ausgegeben.

Auf Kuba oder zumindest in Havanna scheint nichts vor Diebstahl sicher zu sein. Die Hotels sind alle eingezäunt und werden von Sicherheitspersonal bewacht (Einen Mitschüler hat es arg erwischt: nach dem 3. Überfall hat er die Reise abgebrochen). Und in Geschäfte darf man keine Taschen mitnehmen. Dafür gibt es extra eine Garderobe für große Taschen und Rucksäcke. Und die Plastiktüten werden auch noch mal beim Verlassen von einem Sicherheitsmann  mit den Bons verglichen….Kaum zu glauben aber wahr!