CARROUSEL, Sophie Burande und Leonard Gogniat, Konzert im Privatclub, Berlin, 21.11.2017 (Photo: Christian Behring)

CARROUSEL – Frischer und leichter Pop im Berliner PRIVATCLUB

Berlin, 22. November 2017:

Sophie Burande und Léonard Gogniat alias CARROUSEL gastierten gestern im Rahmen ihrer „FILIGRANE“-Tournee im Privatclub. Erst im September waren die beiden Musiker in der Stadt. Zu zweit gaben sie in ganz Deutschland eine Reihe von Wohnzimmer-Konzerten, Radio-Konzerten und nahem sich daneben auch noch Zeit für Interviews. Diesmal sind sie aber mit Band unterwegs.

Außerdem dabei: URSINA, eine junge Schweizer Musikerin, die CARROUSEL supporten durfte.

URSINA, Konzert im Privatclub in Berlin, 21.11.2017 (Photo: Christian Behring)

Punkt 20 Uhr kam sie mit ihrem Bassisten auf die Bühne.  „You Have My Heart“ heißt ihr Debüt-Album, das Anfang des Jahres erschien. 35 Minuten lang präsentiert sie Songs aus diesem Album, die Meisten in Englisch, aber zwei davon auch in ihrer Muttersprache Rätoromanisch. URSINAS Musik lädt ein zum Innehalten, sich besinnen und die innere Ruhe wiederfinden. Und das ist auch gut so.

 

Nach einer 10-minütigen Umbaupause kamen CARROUSEL auf die Bühne und lieferten das totale Kontrastprogramm.

CARROUSEL, Sophie Burande und Leonard Gogniat, Konzert im Privatclub, Berlin, am 21.11.2017

Von der ersten Minute ging hier die Post ab. Knappe 1 1/2 Stunden gab es Musik zum Mitfeiern, Mittanzen, Mitsingen, Mitklatschen, Mitmusizieren – kurz: Gute-Laune-Musik gegen das kalte und verregnete Berliner Novemberwetter. Und auch sonst taten Sophie und Leonard alles, um allen Anwesenden ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Für einen Lacher veralberte Leonard auch schon mal Sophie, die ja nur 3-4 Wörter Deutsch spricht. Für große Begeisterung sorgte auch der Einfall von Sophie zu „La Carte Postale“: Vor dem Lied warf sie eine Postkarte ins Publikum, die derjenige, der sie gefangen hat, mit seiner Adresse zurückgeben konnte. Und dann – so in 3 bis 4 Monaten – gibt es vielleicht Post von CARROUSEL.

CARROUSEL, Sophie Burande wirft eine Postkarte ins Publikum, Konzert im Privatclub, Berlin, 21.11.2017 (Photo: Christian Behring)

Für „Elle Danse“ hatten sie etwas anderes einfallen lassen: passend zum Intro verteilte Sophie Mini-Drehorgeln zum Mitmachen. Zum Programm gehörten natürlich jede Menge Songs des aktuellen Albums. Ausgefallene Instrumente sind ja überhaupt das Markenzeichen der Beiden. Wo bekommt man sonst Akkordeon, Melodica, Ukulele oder ein Glockenspiel zu Hören, wenn man mal von Volksmusik absieht?

CARROUSEL, Sophie Burande am Akkordeon, Konzert im Privatclub, Berlin, 21.11.2017 (Photo: Christian Behring)

Neben den bereits genannten Titeln u.a. „C`est La Vie“, „Plus De Couleurs“ und „Papier Buvard“, der einzige ruhige, besinnliche Titel. Daneben gab es aber auch Titel vom Vorgängeralbum „L`euphorie“, so wie etwa „Eva“ oder eben auch ihren allerersten Song, den sie zusammen geschrieben haben. Leider war kurz nach 22 Uhr das Konzert zu Ende. Schade. Das war aber auch schon das einzig Negative. Ansonsten war es ein gelungener Abend mit besinnlicher und leichter, poppiger Musik voller positiver Energie. Bis zum 25. November 2017 gibt es noch ein paar Konzerte in Deutschland. Das Jahr endet für CARROUSEL mit einem Auftritt in der Kulturfabrik Solothurn, Schweiz, am 21. Dezember 2017.

Alle Bilder vom Konzert findet ihr auf meiner Photo-Seite:

http://behring-photography.com/filigranes-konzert-von-carrousel-im-privatclub/

 

© Christian Behring im November 2017