Krauses Braut, Gasthof Krause, Groeben, 20.07.2011, Fototermin

Tilo Prückner ist tot – Das ERSTE ändert sein Programm

Wie erst heute bekannt wurde, starb der beliebte Schauspieler Tilo Prückner bereits am 2. Juli 2020 in Berlin. Damit sind nun beide „Rentnercops“ tot. Wie DAS ERSTE heute mitteilte, kam das für alle sehr überraschend.

Seine Karriere startete er 1964 am „Theater der Jugend“ in München.

1970 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin. 1973 wechselte er ans Bayrische Staatsschauspiel.

Größere Bekanntheit erlangte er ab den 70er Jahren als einer der herausragenden Protagonisten des Neuen Deutschen Films. So wurde er 1977 für seine Rolle als Stehgeiger Hännschen in „Bomber und Paganini“ mit dem Deutschen Darstellerpreis ausgezeichnet.

Krauses Braut, Fototermin am Filmset „Gasthof Krause“ in Groeben, mit Tilo Prueckner (Rudi)

Tilo Prückner war auch einer der vielseitigsten und wandlungsfähigsten deutschen Schauspieler.

Er wirkte in Krimis und Dramen genauso mit wie in Komödien, Klamotten oder auch Kinderfilmen. So spielte er u.a. in „Die Hamburger Krankheit“ (1979), „Die unendliche Geschichte“ (1984), „Didi – Der Doppelgänger“ (1984) mit. Zu seinen letzten Kinofilmen gehören u.a. „Iron Sky“ (2012), „Bis zum Horizont, dann links“ (2012), „Ostwind 1 – 5“ ( 2013 – 2020).

Ab den 90er Jahren konnte man Tilo Prückner vermehrt in deutschen Fernsehserien und Reihen sehen.

So war er  in der beliebten FernsehserieAdelheid und ihre Mörder“ als hypochondrischer Kriminalhauptmeister Gernot Schubert an der Seite von Evelyn Hamann zusehen. Von 2001 – 2008 gehörte er neben Robert Atzorn zum Hamburger TATORT-Team. Ab 2003 war er in der Krimi-Reihe „Kommissarin Lucas“ (Ulrike Kriener) deren knorriger Vermieter Max.  Von 2011 – 2019 war er in der beliebten Reihe um den Brandenburger Polizisten Krause als Kölner Taxifahrer Rudi Weißglut zu sehen.

Krauses Braut, Fototermin am Filmset "Gasthof Krause" in Groeben, mit Angelika Boettiger (Meta), Tilo Prueckner (Rudi), Groeben, 20.07.2011

Krauses Braut, Fototermin am Filmset „Gasthof Krause“ in Groeben, mit Angelika Boettiger (Meta), Tilo Prueckner (Rudi), Groeben, 20.07.2011

Seine letzte größere Rolle war die des Hauptkommissars Edwin Bremer.

Seit 2014 ermittelte er an der Seite von Wolfgang Winkler / Peter Lerchbaumer alias Hauptkommissar Günter Hoffmann 55 Mal in der erfolgreichen Vorabendserie „Rentnercops“.  Erst gestern konnte man die Beiden in den 3. Programmen in diversen Folgen sehen.

Die ARD-Verantwortlichen würdigen den Charaktermimen heute in Statements.

So sagt etwa Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion: „Als Charakterkopf und Charakterschauspieler, als liebenswerter Erzkomödiant und gar nicht so heimlicher Tragöde hat Tilo Prückner in seiner langen Karriere der ARD und den Zuschauerinnen und Zuschauern unzählige denkwürdige Auftritte geschenkt. Wir verlieren mit ihm einen der großen Volksschauspieler, der mit seinem un­nach­ahmlichen augenzwinkernden Understatement sein Publikum in Haupt- und Nebenrollen gleichermaßen bewegt und begeistert hat.“

Aus Anlass des Todes von Tilo Prückner ändert Das Erste sein Programm. Am Mittwoch, 8. Juli 2020, um 20:15 Uhr läuft in der ARD der Fernsehfilm „Holger sacht nix“ (WDR) von 2011 mit Tilo Prückner in der Titel-Rolle des verbitterten Bauern Holger.