28. Juni 2022
ELIF, Photo Call, FOU mgmt, Berlin, 17.05.2017

Sängerin ELIF offenbart ihr „Doppelleben“

Berlin, 25. Mai 2017:

Am Freitag ist es soweit – Sängerin Elif veröffentlicht ihr neues Album. Fast vier Jahre sind ins Land gegangen seit ihr Erfolgs-Album „Unter meiner Haut“ erschien.

elif, albumcover

„Doppelleben“ hat sie ihr neues Werk betitelt. Normalerweise versuchen Plattenfirmen, nach einem erfolgreichen Erstling möglichst schnell ein neues Werk nachzuschieben. Elif aber ließ sich nicht unter Druck setzen. Ihr war es wichtig, ein Album vorzulegen, das Bestand hat, das sich eben durch Qualität auszeichnet. Außerdem ist viel passiert in ihrem Leben. Es gab einigen Klärungsbedarf. Sie wollte in ihrem privaten Umfeld aufräumen. Es sind Sachen passiert, die sie sprachlos machten, sie regelrecht lähmten.

"ELIF", Photo Call, FOU mgmt, Berlin, 17.05.2017
„ELIF“, Interview und Photo Call zum Album „Doppelleben“, Berlin, 17.05.2017

Da war zum Einen ihre Familie.

Elif Demirezers Eltern stammen aus der Türkei, und so wurden sie und ihre Geschwister in deren Tradition erzogen. Elif selbst  wurde aber in Berlin geboren, in einer lebendigen, pulsierenden Stadt. So war sie immer hin und her gerissen zwischen Tradition und Moderne. Zu Hause, in der Familie, lebte sie in der Tradition der Eltern, außerhalb führte sie das Leben einer jungen, westlich geprägten Frau. Aber irgendwann reifte in ihr der Entschluss, dieses „Doppelleben“ zu beenden. Leicht fiel es ihr nicht. Aber sie hat es geschafft mit ihren Eltern zu reden. Überhaupt war das das Schwerste – Worte zu finden und miteinander zu sprechen.

Das andere Ereignis das sie sprachlos machte, war die Trennung von ihrer langjährigen großen Liebe. Darüber hinwegzukommen, fiel ihr lange schwer. Es machte sie im wahrsten Sinne sprachlos und hemmte ihre Kreativität.

Den Weg aus diesem kreativen Loch fand sie schließlich mit Hilfe ihres Kollegen und Freundes FAYZEN. „Irgendwann platzte der Knoten und es lief wie von selbst“, sagt sie im Interview. Rund 40 Songs schrieben sie zusammen. 13 davon schafften es am Ende aufs Album. Mit ihren Produzenten Tim Morten Uhlenbrock und Jens Schneider fand sie zwei weitere Mitstreiter, die auch maßgeblich an der Entstehung der Songs beteiligt waren. Die Beiden sind hauptsächlich für die Musik verantwortlich, während Fayzen und Elif für die Texte verantwortlich zeichnen. Die Stimmung des Albums ist eher nachdenklich, besinnlich und manchmal auch traurig. Aber es gibt auch Lieder, die Mut machen und hoffnungsvoll sind, denn so wie Elif ihre Worte und Sprache wiederfand, fand sie auch eine neue Liebe.

Und so fällt dann auch ihr Fazit aus:

„Mit diesem Album hat sich für mich eine ganz neue Sprache über mein eigenes Leben aufgetan. Jedes Stück ist wie eine Seite in einem Tagebuch, in dem ich nachlesen kann wer ich bin: Ben Böyleyim. Ich bin so wie ich bin“.

Bereits im Februar konnten sich einige Fans ein Bild von der neuen Elif machen, als sie gemeinsam mit Tim auf einer Club-Tour die Songs des Albums erstmals präsentierte. Alle anderen müssen sich noch bis September gedulden, wenn sie Elif live erleben möchten.

 

Hier sind die Tour-Daten:

30.09.17 Leipzig, Werk 2

01.10.17 Stuttgart, Universum

03.10.17 Köln, Stadtgarten

04.10.17 Essen, Zeche Carl

05.10.17 Hamburg, Stage Club

06.10.17 Berlin, Lido

 

Weitere Infos:

http://www.elif-musik.de/

 

Quelle: UNIVERSAL Music / Elif

© RCR Christian Behring, 25.05.2016