Henriette Confurius und Sophie Kluge, "GOLDENTWENTIES", Photocall im Kino International, Berlin, 19.08.2019

Henriette Confurius und Sophie Kluge im Gespräch

Am 29. August 2019 kommt der Film GOLDEN TWENTIES mit Henriette Confurius in der Hauptrolle in die deutschen Kinos.

Am vergangenen Montag fand im Kino International in der Karl-Marx-Allee die kleine Berliner Premiere in Anwesenheit der Darsteller, Produzenten, Verleiher und Filmförderer statt. Nicht dabe waren leider Inga Busch und Michael Maertens, die im Film die Eltern von Ava, der Hauptperson, sind.

"GOLDEN TWENTIES", Photocall, Kino International, Berlin, 19.08.2019

Darsteller-Riege mit Max Krause (3. v.l.), Blixa Bargeld (4. v.l.), Henriette Confurius (5. v.l.), Sophie Kluge (6. v.l.), Franziska Machens (7.vl.), Anton von Lucke (8.vl.), Nicolas Wackerbarth (ganz rechts),“GOLDEN TWENTIES“, Photocall im Kino International, Berlin, 19.08.2019

Am Nachmittag vor der Premiere hatte ich Gelegenheit, mit der Hauptdarstellerin und ihrer Regisseurin Sophie Kluge zu sprechen. Dabei ging es natürlich auch um die eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen in den „Goldenen Zwanzigern“:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/tUCu-dqKY_Y

 

Für Sophie Kluge, die Tochter des großen Alexander Kluge ist es das Debüt als Regisseurin eines Langfilm. Bisher hatte sie in ihrer Vita einige Kurzfilme und Regie-Assistenzen am Theater zu stehen. Allerdings hat sie als Autorin schon an einigen bemerkenswerten Filmen und Serien mitgewirkt. So war sie 2016 bei Karoline Herfurths Regie-Debüt SMS FÜR DICH Ko-Autorin. Genauso bei der Arte-Mini-Serie TEUFELSBERG und der Amazon-Prime-Serie YOU ARE WANTED.

Über Henriette Confurius muß man inzwischen nicht mehr viele Worte verlieren. Obwohl selber gerade erst in den „Goldenen Zwanzigern“, steht sie auch beinahe zwanzig Jahre schon vor der Kamera. Zwei deutsche Fernsehpreise und ein BAMBI (2015 für „Tannbach“) nennt sie ihr eigen. Und nachdem dieser Film auf dem Filmfest München gefeiert wurde, wer weiß….

Alle Bilder von der Premiere findet ihr auf meiner Photo-Webseite.

Mehr zum Film findet ihr im Calendar.

© Christian Behring im August 2019