_Copyright_Bryson_Roatch

Emigrate – A Million Degrees – Ein Nachtrag zum alten Jahr

Im November 2018 erschien mit „A Million Degrees“ das dritte Album von EMIGRATE, der Band des Rammstein-Gitarristen Richard Z. Kruspe. „A Million Degrees“ ist nach „Emigrate“ (2007) und „Silent So Long“ (2014) das dritte Album von EMIGRATE.

11 Songs finden sich auf dem Album, allesamt stammen sie aus der Feder von Richard Kruspe. Die Texte hat er gemeinsam mit Terry Matlin geschrieben.

Wie auf dem Vorgänger-Album sind auch auf dem aktuellen einige prominente Gäste dabei.

So ist Till Lindemann auf „Let`s Go“ zu hören. Den Song hatten die beiden Rammsteiner ursprünglich schon 2007 für das EMIGRATES-Debüt geschrieben. Weitere Gäste sind Billy Talent-Sänger Benjamin Kowalewicz („1234“) und Cardinal Copia von Ghost („I`m Not Afraid“). Auf „Lead You On“ hat Background-Sängerin Margaux Bossieux nicht nur den Lead-Gesang übernommen, sie hat den Titel auch gemeinsam mit Richard Z. Kruspe geschrieben. Ihre gemeinsame Tochter Maxime ist übrigens im Video zur zweiten Single-Auskopplung „You Are So Beautiful“ zu sehen.

Emigrate - A Million Degrees - CMS Source

Geplant war das Album ja ursprünglich schon für 2015. Dann hieß es von Richard Z. Kruspe, er warte auf den richtigen Zeitpunkt für die Veröffentlichung. 2016 sollte es so weit sein, aber ein Wasserschaden zerstörte sein damaliges Tonstudio komplett, nicht einmal die Festplatten mit den Aufnahmen waren zu retten!

„2016 erlitt mein Haus einen schweren Wasserschaden; mein Studio war überflutet und mein halbes Equipment,… also musste ich quasi wieder von null anfangen. Alles was von den Songs noch übrig war, waren meine Erinnerungen!“

Was ihm damals wie ein Fluch erschien, entpuppte sich im Nachhinein als Glücksfall. Es bot ihm die Möglichkeit, noch mal zu überdenken, in welche Richtung es gehen soll, ob es so weitergehen soll wie bisher, oder ob sich nicht doch lieber musikalisch weiterentwickeln und etwas Neues ausprobieren will. „Das Leben hat mir ein Zeichen gesendet!“ lacht er.

Und so legte er die bisherigen Ideen erst einmal auf Eis.

Statt nach L.A. zu gehen, um mit dem eingespielten Team die Songs noch mal zu produzieren, tat er sich mit einem neuen Team um den jungen deutschen Produzenten Sky van Hoff zusammen. Der ist bisher durch die Arbeit mit so unterschiedlichen Bands wie KREATOR, Caliban oder Mrs. Greenbird  und die TV-Show X-Factor bekannt geworden.

Im September 2017 ging Richard Z. Kruspe daran, Tracks neu zu schreiben und einzuspielen. Bis auf die Schlagzeug-Aufnahmen (im Funkhaus Nalepastraße eingespielt) wurde alles in seinem neuen Heimstudio aufgenommen. Sky van Hoff hat sich ganz auf die Nachproduktion und die Abmischung gekümmert. Ansonsten bestand das Team aus den bewährten Kräften: Richard Z. Kruspe an Vocals, Keyboard und Gitarren, Apocalypticas Mikko Siren an den Drums, Olsen Involtini an der Rhythmus-Gitarre, Arnaud Giraux am Bass, Margaux Bossieux an den Back-Vocals. 

Eine ganz besondere Bedeutung hat für Kruspe der Gast-Auftritt von Till Lindemann auf „Let’s Go“:

„Wir sind seit 1987 befreundet und das ist das erste Mal, dass wir außerhalb von Rammstein zusammen an etwas arbeiten. Ich hatte diese Nummer schon eine Weile in der Warteschleife. Sie handelt von unserer gemeinsamen Geschichte und unserer Freundschaft, welche ich nur wie folgt zusammenfassen kann: Ich glaube, dass ich der Grund dafür bin, dass er eine Karriere in der Musik angestrebt hat und er ist wiederum der Grund dafür, dass ich die dunklen Seiten des Lebens kennengelernt habe! Drei Worte: Eine wunderschöne Zerstörung! Der Song selbst unterscheidet sich ziemlich stark von unseren Rammstein Sachen, aber ich finde, das ist etwas Gutes …“

Am 30.11.2018 erschien „A Million Degrees“ weltweit via VERTIGO / Universal Music. Richard Z. Kruspe kreierte mit dem neuen EMIGRATE-Album eine Werksammlung, die sicher die treuen Anhänger überzeugt, aber auch das Zeug hat, neue Fans zu finden. EMIGRATE-Musik bedeutet kraftvoller, energetischer Sound von der ersten bis zur letzten Minute. Es ist Kruspes Projekt aus Leidenschaft. Es ist seine Möglichkeit, in der Zeit, wenn Rammstein Pause machen, Druck abzulassen. Die Energie fließen zu lassen. Eine Art Selbsttherapie. Aber auch ein Möglichkeit, seine Visionen Wirklichkeit werden zu lassen. Und wenn das Ergebnis so aussieht, kann man sich als Musikfan nur wünschen, dass es weiter so geht.

„Emigrate steht für pure Leidenschaft, die Lust am Musikmachen…“ – Richard Z. Kruspe, 2018.

Dem bleibt nichts hinzuzufügen!

Quelle: Universal Music / Vertigo / Emigrate / Bryson Roatch

© RCR Christian Behring, 19.01.2019