Don McLean, Konzert, Passionskirche, Berlin, 08.10.2018

Don McLean in der Berliner Passionskirche

Am Montagabend spielte Don McLean  mit seiner Band in Berlin. Das Konzert in der Passionskirche war der letzte von fünf Auftritten in Deutschland. Die Kirche war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Einige Besucher mussten sogar stehen. Die überwiegende Mehrheit war im selben Alter wie ihr Idol und sie waren wohl alle gekommen, um den einen Song, der ihn berühmt gemacht hat, noch einmal von ihm selbst zu hören. Und sich vielleicht auch noch mal an das Lebensgefühl von damals und die eigene Jugend erinnern. Denn damals war doch irgendwie alles besser als heute oder…?

Don McLEAN, Konzert, Passionskirche, Berlin, 08.10.2018

„American Pie“ – das ist der Song, der Don McLean 1971 bekannt gemacht hat.

Der Song, der ihn für immer unsterblich machte. Nachdem er 1970 sein Debüt-Album noch wie Sauerbier  angeboten hatte und nach 30 Absagen endlich eine Plattenfirma fand, die „Tapestry“ veröffentlichte, schaffte er mit dem Nachfolger den internationalen Durchbruch. Mit „American Pie“ landete er nicht nur an der Spitze der Album-Charts. Die gleichnamige Single wurde zu seinem größten Hit. Im darauffolgenden Jahr hatte er mit „Vincent“ noch einmal einen Nummer-Eins-Hit. 1980 konnte er mit der Cover-Version von Roy Orbisons „Cryin`“ den Erfolg noch einmal wiederholen. Allerdings sind diese Hits inzwischen fast in Vergessenheit geraten. Geblieben ist „American Pie“.

Don McLean, Konzert, Passionskirche, Berlin, 08.10.2018

Wenn man sich heute Sampler mit Musik aus jener Zeit anschaut, gibt es kaum einen, auf dem man diesen Hit nicht findet. Selbst Weltstar MADONNA hat sich des Songs angenommen und im Jahr 2000 damit große Erfolge gefeiert. Auch das dürfte dazu mit beigetragen haben, dass „American Pie“ bei der Wahl zu den „Songs of the Century” über die bedeutendsten amerikanischen Lieder des 20. Jahrhunderts auf Platz 5 gewählt wurde. Und natürlich hat es den Ruhm von Don McLean weiter konserviert.

Don McLean, Konzert, Passionskirche, Berlin, 08.10.2018

Aber Don McLean hat sich nicht einfach auf dem alten Ruhm ausgeruht. Ungeachtet der Tatsache, dass er in den Charts schon lange keine Rolle mehr spielt, hat er weiter Songs geschrieben und veröffentlicht. „Botanical Gardens“ heißt sein aktuelles Album, das gerade erst in diesem Jahr erschien. In den 13 Songs blickt er auf sehr persönliche Weise auf sein bewegtes Leben zurück. Sein 19. Studio-Album ist zugleich das Erste nach acht Jahren Pause.

Don McLean, Konzert, Passionskirche, Berlin, 08.10.2018

Nach über 30 Tour-Terminen im Vereinigten Königreich und Irland durften sich auch seine deutschen Fans auf ihr Idol von einst freuen! Fünf Termine – Hamburg, Heilbronn, Schwäbisch Gmünd und Berlin – führten den heute 72-Jährigen kreuz und quer durch Deutschland. Alte Hits und neue Songs hatte er gleichermaßen im Gepäck.

Den Support bestritt der britische Singer-Songwriter Jarrod Dickenson. Dickenson stand auch schon auf der Bühne beim Glastonbury Festival und veröffentlichte gerade sein Album „Ready The Horses“.

Jarrod Dickenson, Konzert, Passionskirche, Berlin, 08.10.2018

 

© Christian Behring im Oktober 2018