"Alphaville - Back to the 80s", O2 World, Berlin, Konzert

ALPHAVILLE – Zwei Alben neu remastered

Mit ihrem Album „Forever Young“ sowie den Hits „Big In Japan“ und „Sounds Like A Melody“ begann 1984 der Siegeszug der Münsteraner Synthie-Pop-Band ALPHAVILLE.

Zwei Jahre später veröffentlichten sie ihr Album „Afternoons In Utopia“, das u.a. die Singles „Jerusalem“, „Dance With Me“ und „Universal Daddy“ enthält. 1989 folgte ihr drittes Album „The Breathtaking Blue“, mit dem sie musikalisch neue Wege einschlugen.

Fans können sich jetzt auf eine Neuauflage dieser beiden Alben freuen.

Zum ersten Mal erscheinen „Afternoons In Utopia“ und „The Breathtaking Blue“ neu remastered und erweitert um reichlich Bonusmaterial. Die beiden Alben sind in folgenden Formaten erhältlich:

    • Afternoons In Utopia: 1LP, 2CD und Digital
    • The Breathtaking Blue: 1LP/DVD, 2CD/DVD inkl. Songlines sowie Digital

 

Die beiden Gründungsmitglieder Marian Gold und Bernhard Lloyd haben das neue Mastering und die Neuveröffentlichung höchstpersönlich überwacht.

Alphaville_AIU_Cover

„Bei ‚Afternoons in Utopia‘ wurde in den damals turbulenten Zeiten leider nicht genug Augenmerk auf das Mastering gelegt – sowohl auf Vinyl als auch auf CD klang das Album einfach nicht so, wie es hätte klingen können und sollen. Dieser Fehler ist jetzt behoben. Glücklicher Weise wurden alle analogen Masterbänder gefunden und mit den heutigen Möglichkeiten und mit sehr viel Liebe und Geduld zum Klingen gebracht.“, so Keyboarder Bernhard Lloyd.

„Afternoons ist ein zeitloser Ort, den wir erfanden, um weiter spielen zu können, nun, da wir ewig leben würden. Spielen als Künstler, als Spinner und als Kinder. Ich geh‘ heute noch oft da hin“, so Marian Gold im Februar 2021.

Alphaville_TBB_Cover

Das Besondere an „The Breathtaking Blue“ ist aus Sicht der Band, dass sie neue musikalische Wege beschritten, indem sie Einflüsse aus Klassik und Jazz mit aufnahmen und Elektronik-Pionier Klaus Schulze mit ins Produzenten-Team holten.

Neu und innovativ war 1989 auch, dass neun Regisseuren Kurzfilme produzierten, für die sie sich von je einem Song des Albums inspirieren ließen. Daraus entstand der Film „Songlines“. Der Kurzfilm für den Song „Middle of the Riddle“ gewann im Jahr darauf unter dem Titel „Balance“ neben weiteren Preisen u.a. einen Oscar in der Kategorie „Best Animated Short Film“. Jetzt gibt es die „Songlines“ erstmals auf DVD. Zu den Regisseuren gehörte auch die damals noch am Anfang ihrer Karriere stehende junge Susanne Bier ( u.a. Oscar, Golden Globe, Europäischer Filmpreis).

Bernhard Lloyd über das Projekt: „Der verrückte Versuch, das ganze Album als ‚Songlines‘ verfilmen zu lassen, ist tatsächlich auf wundersame Weise geglückt. Für jeden Song einen eigenen Kurzfilm, von verschiedenen Regisseuren, über die ganz Welt verstreut – vor 35 Jahren ein Projekt, das seiner Zeit voraus war. Der Schatz der originalen 35mm Filme wurde nun gehoben, die Bänder sorgsam restauriert und digitalisiert. Endlich kann man diese Filme in voller Schönheit genießen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.“

Sänger Marian Gold ergänzt in seinem Rückblick: „Wenn unser erstes Album aus dem Dreck des Hier und Jetzt entstanden war und unser Zweites zurück zu unseren Wurzeln ins Wolkenkukucksheim führte, dann war THE BREATHTAKING BLUE unser Scheißegal-Album, ein maßlos arroganter, blinder Schuss über die Schulter in die Zukunft mit dem Rücken zum Publikum.“

 Wer also Lust hat auf eine Zeitreise in die 80er Jahre, den Synthie-Pop jener Jahre neu entdecken will oder ohnehin Fan von ALPHAVILLE ist, der sollte sich diese frisch aufpolierten Alben mit ihrem umfangreichen Bonusmaterial nicht entgehen lassen.

"Alphaville - Back to the 80s", O2 World, Berlin, Konzert am 02.12.2011

Marian Gold, Saenger von Alphaville , „Back to the 80s“, O2 World, Berlin, Konzert am 02.12.2011

PS:

ALPHAVILLE wollen noch diesen Sommer wieder auf Tour gehen und live vor Publikum auftreten. Für Deutschland sind z.B. Live-Shows beim „Sommerwind-Open-Air“ in Neuenhagen (14.08.21), Chemnitz (09.10.21) und Greiz (29.10.21) geplant.

 

Quelle: WEA / Warner Music Group / Rhino / Alphaville

© Christian Behring im Juni 2021