"THE DANISH GIRL", Photocall, Ritz Carlton, Berlin, 10.12.2015

The Danish Girl – Free-TV-Premiere zu Ostern

Karfreitag, 2. April 2021,  um 23.20 Uhr bringt das ZDF den mehrfach preisgekrönten Film THE DANISH GIRL als Free-TV-Premiere ins deutsche Fernsehen. Regie führte Tom Hooper, der zuvor schon mit „The King`s Speech“ und „Les Miserables“ sein Können unter Beweis stellte. Für diesen Film wurde er zum „Regisseur des Jahres“ gewählt. Vor allem Alicia Vikander heimste Preise für ihre schauspielerische Leistung ein. Neben dem „Oscar“ erhielt sie auch noch den „Satellite Award“, „Critics’ Choice Movie Award“ und „Screen Actors Guild Award“. Nur fünf Jahre zuvor war sie noch einer der „Shooting Stars“ auf der BERLINALE. 

Zum Inhalt:

Kopenhagen in den 1920er Jahren: Der Maler Einar Wegener (Eddie Redmayne) ist als Künstler erfolgreich und lebt mit seiner Frau Gerda (Alicia Vikander), ebenfalls Malerin, in einer glücklichen Beziehung. Als Gerda Einar in Frauenkleidern malt, verändert sich das Leben des Paares für immer.

Einar erkennt, dass er als Frau leben möchte. Es gibt kein Zurück mehr, als Einar beginnt, sich in Frauenkleidern unter die Menschen zu mischen, und sich als „Lili“ eine zweite Identität als Frau aufbaut. Gerda liebt ihren Mann und will ihn unterstützen. Gleichzeitig führt sein Wunsch, die Rolle des männlichen Ehepartners nicht mehr ausfüllen zu wollen, zu einer Entfremdung des Paares.

Sie findet Trost bei Einars Jugendfreund Hans (Matthias Schoenaerts). Trotz allem begleitet Gerda Einar nach Dresden. Dort führt der Arzt Kurt Warnekros (Sebastian Koch) für die damalige Zeit revolutionäre Geschlechtsumwandlungen operativ durch. Doch Einars Glück währt nur kurze Zeit.

Noch ahnen Einar (Eddie Redmayne) und Gerda (Alicia Vikander) nicht, wie sehr ihre Porträts von ihm als Frau beider Leben für immer verändern werden.

Die Dreharbeiten zu THE DANISH GIRL fanden zwischen Februar und April 2015 u.a. in London, Hertfordshire, Brüssel und Berlin statt. Vorlage ist der gleichnamige Bestseller von David Ebershoff, der 2000 erschien. Der Roman basiert auf Lili Elbes Lebensbericht Fra mand til kvinde, der 1931 erschien. Sie war eine der ersten Intersexuellen, die sich in Deutschland Anfang der 1930er Jahre einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen.

Quelle: ZDF und Agatha Nitecka.