12. April 2024
Laudator Rolf Zuckowski und Preisträgerin Kerstin Ott, "Deutscher Musikautorenpreis 2024", Roter Teppich zur Preisverleihung, Ritz Carlton, Berlin, 08.02.2024

15. Musikautorinnenpreis 2024 – Das wars:

Donnerstag Abend war`s wieder soweit: Die Deutschen Musikautorenpreise, jetzt natürlich MusikautorInnenpreise wurden wieder einmal im Berliner Ritz Carlton am Potsdamer Platz vergeben.

Und es gab nicht nur im Namen Neuerungen. Es gab auch neue Preise. Zum ersten Mal wurden Ehrenpreise in den Kategorien „Innovation“ und „Musik & Engagement“ vergeben. Schade war nur, dass nicht alle kamen / kommen konnten. Leider waren mit Udo Lindenberg, Peter Fox und Annette Humpe darunter ausgerechnet drei der prominentesten Künstler.

Mit dem Deutschen Musikautorinnenpreis 2024 wurden diese 20 Autorinnen und Autoren geehrt:

  • Komposition Dance/Electro: Moderat (Gernot Bronsert, Sascha Ring, Sebastian Szary)
  • Komposition Hip-Hop: Stickle (Andreas Janetschko)
  • Komposition Orchester und Stimmen: Iris ter Schiphorst
  • Komposition Percussion: Gerhard Stäbler
  • Komposition Schlager: Kerstin Ott
  • Text Kinderlied: Volker Rosin
  • Text Rock/Pop: Peter Fox
  • Lebenswerk: Aribert Reimann
  • Nachwuchs (dotiert mit jeweils 10.000 Euro): TYM (Sparte U),

Dariya Maminova (Sparte E)

  • Sonderpreis Inspiration: Annette Humpe
  • Sonderpreis Musik & Engagement: Rolf Zuckowski
  • Erfolgreichstes Werk 2023: „Komet“ von Udo Lindenberg, Apache 207 (Volkan Yaman), Chris James (Christopher Brenner), Takt32 (Marco Tscheschlok), Jumpa (Lennard Oestmann), SIRA (Aris Pehlivanian)

Dies sind die Bilder vom Deutschen MusikautorInnenpreis 2024:

Wir haben es in diesem Jahr geschafft, auch ein paar Live-Impressionen und Statements einzufangen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EDWdFZP_Cp0?si=BgIqEouTm7iTEDzm

 

© Christian Behring im Februar 2024