21. Februar 2024
Harry Belafonte, Unicef Germany Honorary Award for Child Rights, Pressekonferenz und Preisuebergabe, Akadenie der Kuenste, Pariser Platz in Berlin. 15.02.2011

R.I.P. – Prominente die uns 2023 verliessen

Auch für das Jahr 2023 gilt: „R.I.P. …“. Vielleicht noch ein paar mehr Prominente als im Jahr zuvor sind in diesem Jahr von uns gegangen.. Manche zu früh, einige auch viel zu früh. Andere wiederum haben uns schon so lange begleitet durch unser Leben, dass man sich fast nicht mehr vorstellen konnte, dass auch sie sterblich sind.

Die Einen haben uns mit ihren Filmen zum Lachen, Weinen oder Nachdenken gebracht, andere haben uns mit ihrer Musik ganz besondere Momente bereitet und noch andere haben mit ihren Geschichten uns so aus tiefstem Herzen gesprochen.

R.I.P. Burt BACHARACH hier: Konzert im Admiralspalast, Berlin, 14.07.2018
R.I.P. Burt Bacharach, hier: das erste und einzige Konzert in Deutschland im Admiralspalast, Berlin, 14.07.2018,

Gerade bei Musikgrößen wie Burt Bacharach („I say a little prayer“, „Walk on by“) oder auch dem ehemaligen KARAT-Keyboarder und Komponisten Ulrich „Ed“ Swillms („König der Welt“, „Über sieben Brücken mußt du gehn“, „Albatros“, „Schwanenkönig“, „König der Welt“) wiegt der Verlust schwer. Sie gehörten zu den Größten ihres Fachs, schrieben Welthits und Musikgeschichte. Burt Bacharach gehört zu den ganz großen Autoren Amerikas, prägte eine ganze Epoche. „Easy Listening“ hätte es ohne ihn womöglich nicht gegeben. Seine Lieder wurden interpretiert von Dionne Warwick, B.J.Thomas, Aretha Franklin, Dusty Springfield. Zu den bekannten Sängern und Sängerinnen, die sich für immer verabschiedeten zählen in diesem Jahr Tina Turner, Sinead O`Connor und Tony Bennett.

Aber auch die Filmwelt hatte in diesem Jahr ziemlich oft Trauer zu tragen. Film-Legenden wie die zweifache „Oscar“-Gewinnerin Glenda Jackson und Gina Lollobrigida haben uns verlassen.

Gina Lollobrigida, hier mit Harald Gloeoeckler, Galerie Gloeoeckler, Berlin, 04.02.2014, Photocall
Gina Lollobrigida, hier mit Harald Gloeoeckler, Galerie Gloeoeckler, Berlin, 04.02.2014, Photocall

Neben den vielen Künstlern gab es auch eine ganze Reihe weiterer Prominenter, die uns 2023 verließen. Als da sind:

Ski-Legende Rosi Mittermaier (04.01.), Model Tatjana Patitz (11.01.), Modedesigner Paco Rabanne (03.02.), Politiker Hans Modrow (10.02.), Leichtathlet Tim Lobinger (16.02.), Stabhochsprung-Legende Dick Fosbury (12.03.), Sportreporter Ernst Huberty (24.04.), Nachrichtensprecher Klaus Feldmann (16.05.), TV-Mogul Silvio Berlusconi (12.06.), Politikerin Heide Simonis (12.07.), Boxer Rene Weller (22.08.), Speerwerferin Ruth Fuchs (20.09.), Fußball-Legende Bobby Charlton (21.10.), Eiskunstlauf-Trainerin Jutta Müller (02.11.), „Kanzler“-Fotograf Konrad Rufus Müller (25.11.), Politiker Henry Kissinger (29.11.).

Hier ein kleiner Auszug der Liste an prominenten Künstlern, für die es nun heißt REST IN PEACE:

10.01.

Jeff Beck (78) Beck galt als einer der einflussreichsten Gitarristen der Welt, er erhielt 8 Grammys und wurde zweimal in die „Rck`n`Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Er starb er an einer bakteriellen Meningitis.

Jeff Beck live in Concert at the C-Halle in Berlin, Germany, on May 30, 2014
Jeff Beck live in Concert at the C-Halle in Berlin, Germany, on May 30, 2014

12.01.

Lisa Marie Presley (54) war das einzige Kind von Rock’n’Roll-Legende Elvis Presley und seiner Frau Priscilla.

16.01.

Gina Lollobrigida (95) galt als eine der bedeutendsten Schauspielerinnen des italienischen Kinos.

18.01.

David Crosby (81) war zunächst Gründungsmitglied der Band „The Byrds“. 1968 gründete er die Gruppe „Crosby, Stills and Nash“, die ein Jahr später einen unvergessenen Auftritt beim Musikfestival in Woodstock hatte.

David Crosby, "CROSBY, STILLS, NASH", Konzert im Tempodrom, am 07.10.2015 in Berlin
David Crosby, „CROSBY, STILLS, NASH“, Konzert im Tempodrom, am 07.10.2015 in Berlin, Germany,

Januar

Julian Sands (65) kehrte von einem Ausflug nicht zurück, erwurde mit Filmen wie „Zimmer mit Aussicht“, „Leaving Las Vegas“ und „Arachnophobia“ bekannt.

03.02.

Tony Marshall (85) wurde mit einem Party-Kracher 1971 berühmt: „Schöne Maid“, und das, obwohl er eigentlich Opernsänger war.

08.02.

Burt Bacharach (93) zählt zu den erfolgreichsten Songwritern aller Zeiten. Er schrieb Welthits, war einer der bekanntesten Musiker der Easy-Listening-Ära, 130 Singles schafften es in die US-Charts.

"Burt Bacharach", das erste und einzige Konzert in Deutschland im Admiralspalast, Berlin, 14.07.2018
„Burt Bacharach“, das erste und einzige Konzert in Deutschland im Admiralspalast, Berlin, 14.07.2018,

15.02.

Raquel Welch (82) wurde 1966 zum Sxsymbol und war zeitweise die meistfotografierte Schauspielerin der Welt.

21.02.

Nadja Tiller (93) war einer der größten Leinwandstars der 1950er- und 1960er-Jahre. Ihren internationalen Durchbruch schaffte sie 1958 mit dem Film „Das Mädchen Rosemarie“.

24.02.

Walter Mirisch (101) legendärer unabhängiger Hollywood-Produzent (u.a. „Manche mögen`s heiß“, „Die glorreichen 7“, „West Side Story“, 1967 OSCAR für „In der Hitze der Nacht“).

02.03.

Wayne Shorter (89) Der Jazz-Saxophonist gehörte zu den einflussreichsten Musiker der Jazzgeschichte. Er spielte unter anderem mit Größen wie Miles Davis, Art Blakey und Herbie Hancock.

04.03.

Heinz Baumann (95) war vor allem aus der ARD-Krimiserie „Adelheid und ihre Mörder“ und der ZDF-Produktion „Soko 5113“ bekannt.

04.03.

Tom Sizemore (61) bekannt durch Filme wie „Black Hawk Down“ und „Der Soldat James Ryan“, starb an den Folgen eines Schlaganfalls.

05.03.

Gary Rossington (71) Gitarrist und Gründungsmitglied der Southern-Rock-Legende LYNYRD SKYNYRD.

27.03.

Der frühere Sportreporter Heinz Florian Oertel (95) war bei DDR-Bürgern sehr beliebt und galt als die Reporter-Legende schlechthin.

28.03.

Robert Gallinowsky (53) Der Schauspieler, Sprecher, Lyriker starb überraschend in seiner Wahlheimat Berlin. Er debütierte noch während des Studiums am Deutschen Theater, Berlin. Er wirkte in zahlreichen Krimi-Serien mit (TATORT, Ein starkes Team, Der Dicke, KLEO).

28.03.

Ryuichi Sakamoto (71) einer der bekanntesten und erfolgreichsten Elektro-Musiker und Filmmusik-Komponisten (u.a. „Der letzte Kaiser“, „Little Buddha“) erlag einem Krebsleiden.

Ryuichi Sakamoto, attending the Masterclass with the japanese Composer during the Berlinale Talent Campus on the 62nd International Film Festival in Berlin, 15 February 2012, 62. Berlinale,
Ryuichi Sakamoto, attending the Masterclass with the japanese Composer during the Berlinale Talent Campus on the 62nd International Film Festival in Berlin, 15 February 2012

04.04.

Maria Sebaldt (92) wurde bekannt mit einer Reihe von ZDF-Fernsehserien wie „Ich heirate eine Familie“ oder „Die Wicherts von nebenan“.

04.04.

Der Schauspieler Sven Walser (59), bekannt vor allem als Kuno in „Neues aus Büttenwarder“ starb nach schwerer Krankheit in Berlin.

22.04.

Karin Gregorek (81) hatte schon zu DDR-Zeiten viele Auftritte in Film und Fernsehen und wurde 1989 für ihre Rolle in „Einer trage des anderen Last“ ausgezeichnet. Bundesdeutsche Bekanntheit erlangte sie durch ihre Rolle als Nonne in der ARD-Serie „Um Himmels Willen“.

25.04.

Harry Belafonte (96) war einer der bekanntesten und erfolgreichsten Sänger und Schauspieler. Vor allem war er aber auch immer politisch engagiert: in den 60er Jahren an der Seite von Martin Luther King, später als UNICEF-Botschafter.

Harry Belafonte, Volksbühne, Berlin, 01.04.2012, Lesung
Berlin, 01.04.2012, Harry Belafonte – My Song, Buchpremiere und Lesung, Volksbuehne

05.06.

Sängerin Astrud Gilberto (83) wurde mit nur einem Hit weltberühmt: „The Girl From Ipanema“.

11.05.

Der amerikanische Schauspieler Barry Newman (92) wurde vor allem bekannt durch den Spielfilm „Fluchtpunkt San Francisco“ (1971) und die Serie „Petrocelli“ (1974 – 76).

18.05.

Helmut Berger (78) begann seine Filmkarriere als Statist Anfang der 60er Jahre in Rom, wo ihn auch Luchino Visconti entdeckte und förderte.

24.05.

Tina Turner (83), Die als Anna Mae Bullock im US-Bundesstaat Tennessee geborene Künstlerin wurde in den 60ern zunächst mit ihrem Mann als Ike & Tina Turner eines der bekanntesten Rock- und Pop-Duos. Nach der Trennung schaffte sie in den 80ern ein noch viel größeres Comeback.

30.05.

Peter Simonischek (76) wurde einem breiten Publikum durch seine Rolle im preisgekrönten Film „Toni Erdmann“ bekannt.

"Ernst-Lubitsch-Preisverleihung", Peter Simonischek, Preisverleihung im Kino Babylon am 29.01.2017 in Berlin
„Ernst-Lubitsch-Preisverleihung“, Peter Simonischek, Preisverleihung im Kino Babylon am 29.01.2017 in Berlin

02.06.

Margit Carstensen (83) wirkte in mehreren Filmen von Rainer Werner Fassbinder mit. Später arbeitete sie mit Christoph Schlingensief intensiv zusammen, 1999 war sie dann auch in Leander Haußmanns „Sonnenallee“ zu sehen.

12.06.

Der US-Schauspieler Treat Williams (65) starb an den Folgen eines Motorradunfalls. Er feierte 1979 als George Berger in Milos Formans Musical-Verfilmung „Hair“ seinen Durchbruch in Hollywood.

13.06.

Cormac McCarthy (89), Autor von „No Country for Old Men“ und „The Road“.

27.06.

Ullrich „Ed“ Swillms (76) war bis 1987 Keyborder bei KARAT. Er schrieb alle großen Hits der Band („Über sieben Brücken“, „Albatros“, „Der blaue Planet“).

10.06.

Ernst-Ludwig Petrowsky (89) war einer der bedeutendsten deutschen Musiker des modernen Jazz. Er prägte vor allem die Jazzszene der DDR, später wirkte er auch gesamtdeutsch und international.

15.06.

Glenda Jackson (87) wurde im Laufe ihrer langen Karriere mehrfach ausgezeichnet: „Liebende Frauen“ – OSCAR 1971, „Mann, bist Du Klasse“ – OSCAR und GOLDEN GLOBE 1974, 2018 – Tony Award für „Three Tall Women“ und zweimal den Emmy Award. Zu ihren bekannten Rollen gehört auch die als Elizabeth I. in „Maria Stuart, Königin von Schottland“.

29.06.

Alan Arkin (89) war ein echtes Multitalent: Zunächst war er Sänger, ging Anfang der 60er Jahre als Schauspieler an den Broadway, startete wenig später seine Hollywood-Karriere mit „Die Russen kommen! Die Russen kommen!“, ging wieder an den Broadway und wurde Regisseur. Arkins Vita umfaßt insgesamt etwa 200 Filme, darunter „Warte bis es dunkel wird“, „Catch 22“, „Edward mit den Scherenhänden“, „America`s Sweatheart“, „Argo“ und „Little Miss Sunshine“ („OSCAR“ – Bester Nebendarsteller).

16.07.

Jane Birkin (76) Bekannt wurde sie vor allem mit dem Song „Je t’aime, moi non plus“, den sie 1976 mit Serge Gainsbourg aufnahm. Bekannt ist sie aber auch durch Filme wie „Blow Up“, „Tod auf dem Nil“ und „Das Böse unter der Sonne“.

26.07.

Der Landarzt“ Christian Quadflieg (78) ist natürlich vor allem mit dieser Rolle im Gedächtnis vieler Zuschauer geblieben, aber auch mit seiner Rolle im berühmtesten TATORT: „Reifezeugnis“.

21.07.

Der US-amerikanische Sänger Tony Bennett (96) wurde mit Songs wie „I Left My Heart In San Francisco“ bekannt. Bennett prägte mit seinen Songs über sieben Jahrzehnte hinweg die US-Musikgeschichte.

Tony Bennett, hier: Konzert im Admiralspalast, Berlin, 18.09.2014
Tony Bennett gestorben, hier: Konzert im Admiralspalast, Berlin, 18.09.2014

26.07.

Sinead O´Connor (56) hat 1990 mit ihrer Version des Prince-Songs „Nothing Compares 2 U“ einen Meilenstein der Musikgeschichte geschaffen.

Sinead O`Connor, Konzert im Astra, Berlin
Sinead O`Connor, Konzert im Astra, Berlin

26.07.

Randy Meisner (77), ex-Bassist und Sänger von POCO (1968 – 71) und der EAGLES (1971 – 77) starb an einer Lungenerkrankung.

28.07.

Martin Walser (96) gehörte zu den bedeutendsten und streitbarsten Literaten der Bundesrepublik. Die Novelle „Ein fliehendes Pferd“ aus dem Jahr 1978 machte ihn zum Bestsellerautor.

07.08.

William Friedkin (87) schuf in den 70ern mit „Brennpunkt Brooklyn“ (Original:“The French Connection“) und „Der Exorzist“ Filme, die heute zu den Klassikern gehören.

08.08.

Sixto „Sugarman“ Rodriguez (81) Der Singer-Songwriter, der in den 60ern seine Karriere startete, nach zwei Alben beendete, erlebte durch den Dok.-Film „Searching for Sugarman“ ein sehr spätes Comeback.

09.08.

Robbie Robertson (80) war Sänger, Gitarrist und Songwriter von THE BAND, der Martin Scorsese mit dem Konzertfilm „The last Waltz“ ein Denkmal setzte. Sein bekanntester Song aus der Zeit ist „The night they drove old dixie down“ (Joan Baez schaffte mit ihrer Cover-Version eine Top-10-Platzierung, Juliane Werding ihren Durchbruch mit „Am Tag, als Conny Kramer starb“). Nach deren Auflösung veröffentlichte er mehrere Solo-Alben und arbeitete zuletzt am Soundtrack von „Killers of the Flower Moon“ mit.

22.08.

Der italienische Sänger Toto Cutugno (80) schaffte 1983 seinen internationalen Durchbruch mit „Lìtaliano“ und gewann 1992 mit „Insieme“ für Italien den ESC.

24.08.

Der britische Gitarrist Bernie Marsden (72) wurde vor allem als Mitglied von WHITESNAKE (1978 – 84) bekannt. „Here I go again“ ist der bekannteste Song aus seiner Feder.

13.09.

Roger Whittaker (87) hatte seit den 70er Jahren eine treue Schlager-Fangemeinde. „Albany“ und „Abschied ist ein scharfes Schwert“ gehören zu seinen bekanntesten Liedern.

Roger Whittaker, "WUNDER"- Tour 2013, Concert at the ICC, on May 03, 2013 in Berlin
Roger Whittaker, „WUNDER“- Tour 2013, Concert at the ICC, on May 03, 2013 in Berlin

25.09.

David Mc Callum (90), der schottische Schauspieler wurde in den 60er bekannt durch den Film „Gesprengte Ketten“ und die Serie „Solo für O.N.C.E.L.“, in den 70ern „Die Abenteuer des David Balfour“ und ab 2003 durch die Serie „Navy CIS“.

28.09.

Der Schauspieler Michael Gambon (82) starb an einer Lungenentzündung. Weltweite Bekanntheit erlangte er durch seine Darstellung des Dumbledore in den „Harry Potter“-Filmen ab Der Gefangene von Askaban“.

08.10.

Burt Young (83) wurde vor allem durch seinen Part als Paulie in den „Rocky“-Filmen weltbekannt.

14.10.

Piper Laurie (91) wurde in ihrer 50-jährigen Karriere mit dem Emmy und Golden Globe ausgezeichnet. Sie spielte in „Haie der Großstadt“ (1961) genauso mit wie in „Twin Peaks“ (1990) oder „Dornenvögel“ (1983)

23.10.

Lutz Riemann (82) ist vor allem als Oberleutnant Lutz Zimmermann aus zahlreichen „Polizeiruf 110“-Filmen bis heute bekannt.

24.10.

Richard Roundtree (81) wurde mit der „Shaft“-Reihe der Star der Blaxploitation-Filme in den 70er Jahren.

28.10.

Hollywood-Star Matthew Perry (54) ist bekannt aus der Serie „Friends“ und Filme wie „Keine halben Sachen“.

31.10.

Elmar Wepper (79) startete seine Karriere mit der Serie „Der Kommissar“, in der er die Nachfolge seines Bruders Fritz Wepper antrat. Zu seinen größten Erfolgen zählt die ZDF-Serie „Zwei Münchner in Hamburg“ und der Kinofilm „Kirschblüten – Hanami“.

Elmar Wepper und Frau Anita, Deutscher Filmpreis 2012, Roter Teppich, Friedrichstadtpalast, Berlin
Elmar Wepper und Frau Anita, Deutscher Filmpreis 2012, Roter Teppich im Berliner Friedrichstadtpalast, Berlin

19.11.

Joss Ackland (95) wirkte an mehr als 200 Filmen mit („Brennpunkt L.A.“, „Jagd auf Roter Oktober“).

24.11.

Heidelinde Weis (83) feierte vor allem auf der Bühne große Erfolge, wurde einem großen Publikum durch Gastauftritte in Fernsehserien wie „Derrick“, „Traumschiff“ oder „Schwarzwaldklinik“ bekannt.

30.11.

Shane MacGowan (65) wurde in den 1980er-Jahren als Sänger der irischen Folk-Punk-Band The Pogues bekannt. Ihr größter Erfolg war sein eigener Song „Fairytale of New York“ , das inzwischen das populärste irische Weihnachtslied ist.

05.12.

Denny Laine (79) war zunächst Gründungsmitglied der Moody Blues, ehe er bei Paul Mc Cartneys WINGS anheuerte.

08.12.

Ryan O`Neal (82) wurde einst mit „Love Story“ über Nacht zum Weltstar. In den 70ern feierte er weitere Erfolge mit „Is` was, Doc?“, „Paper Moon“, „Barry Lyndon“.

19.12.

Gunther Emmerlich (79) war ein gefeierter Opernsänger, später auch TV-Moderator und des Dresdner SemperOpernballs. Daneben veröffentlichte er vier autobiographische Bücher.

Gunter Emmerlich, FRANK ZANDERS WEIHNACHTSFEIER FUER OBDACHLOSE im Estrel Convention Center Berlin, 19.12. 2011
Gunter Emmerlich, FRANK ZANDERS WEIHNACHTSFEIER FUER OBDACHLOSE im Estrel Convention Center, 19.12.2011

23.12.

Schauspielerin Ingrid Steeger (76) War vor allem bekannt durch „Klimbim“. Daneben wirkte sie an mehr als 100 Serien und Spielfilmen mit. u.a. „Der große Bellheim“.

© Christian Behring im Dezember 2023